08.07.08 17:12 Uhr
 1.053
 

Punk ist museumsreif: Ausstellung in Wien

Die Mode der Punks wird inzwischen von Teenie-Bands wie "Tokio Hotel" in Anspruch genommen und von der breiten Masse vereinnahmt. Zeit also, sich dem schon fast historischen Phänomen "Punk" museal anzunehmen.

Die Ausstellung "Punk. No one is innocent" in der Wiener Kunsthalle will nun dem künstlerischen Aspekt der einstigen rebellischen Jugendbewegung nachspüren.

Im Mittelpunkt der Ausstellung stehen die Ausgangszentren der Szenen New York, London und Berlin. Die radikale Attitüde der Ur-Punks soll dabei von Historikern analysiert werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Ausstellung, Wien, Punk
Quelle: www.sueddeutsche.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Erstmals sollen Stipendien an Comiczeichner vergeben werden
documenta: Performance "Auschwitz on the beach" darf nicht stattfinden
Edinburgh: Architekt baut bewohnbaren Zauberwürfel mit verschiebbaren Decken

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.07.2008 17:04 Uhr von mozzer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"Punk is not ded..." heißt es ja in "Persepolis", als politischer Protest. Wenn aber eine Musikszene im Museum landen ist sie eigentlich schon tot, denn gerade Punk wollte ja nie von der Gesellschaft etc vereinnahmt werden.
Kommentar ansehen
08.07.2008 17:33 Uhr von Mr.ICH
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
Punk war vielleicht mal etwas individuelles, ist es aber schon lange nichtmehr. Die Leute die ich kenne und dem Bild des alten 1977er´s noch entsprechen bzw. auch für die "Ideale" des ursprünglichen Punk stehen lehnen für sich selber den Begriff Punk meistens ab.

Das hat sicher viele Gründe. Totale kommerzialisierung, Mitläufertum, reine Suffpunks, massenhaft Kiddies, Spaltung zwischen politisch motivierten Punks und dem genauen Gegenteil davon und das Punk kaum noch etwas mit Individualität zu tun hat. Wahrscheinlich liegt es auch daran das Punk mittlerweile mehr oder weniger "akzeptiert" wird.

Bestes Beispiel für das zugrunde gehen der Kultur sind sicherlich die Konzerte. Während früher die "großen der Szene" für Benzin und nenn Pennplatz gespielt haben, kostet ein Auftritt heute schonmal ne ordentliche Stange Geld bei den bekannteren.

Ich kann hier allerdings nur von meinen Erfahrungen aus der deutschen Punkszene berichten.

Wäre sie nicht soweit weg, würde ich mir die Austellung gern mal ansehen. Sicher eine sehr interessante Sache.
Kommentar ansehen
08.07.2008 17:34 Uhr von rottendevil
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
sicka....tokio hotel xD: is klaaa ... tokio hotel und punk style. ne ma garnich. außer wir reden über das komerziellverunstalte "punk"-da sein.
richtige punks wurden sich für solche aussagen schämen , außerdem ist dieser "punkstyle" so abgewandelt und mit andern szenen verschmolzen , dass der ursprüngliche punk nurnoch bei richtigen punks zusehen ist.
das andere komische emo gehabe und so ist doch nur ne verschmelzung von möchtegernrebellen kombiniert mit stylistischen aspekten der Gothik und dem Punk plus drang nach aufmerksamkeit...

alles war irgendwie aneckt wird heut eh als punk abgestempelt odersowas...
echt lächerlich.
Kommentar ansehen
08.07.2008 17:49 Uhr von Thingol
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
THE CLASH: rocken alle weg. Die besten von da Wölt. :-)
Kommentar ansehen
08.07.2008 18:03 Uhr von kleiner erdbär
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@ autor: punx not dead is aber ursprünglich ein lied der grossartigen exploited:
http://www.youtube.com/...

...und sowas is von tokio hotel soweit entfernt wie ich von alpha centauri... *g*
Kommentar ansehen
08.07.2008 19:55 Uhr von Chriz82
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@thingol: da stimme ich dir zu, bis auf den punkt, das die pixies besser rocken :)
Kommentar ansehen
08.07.2008 23:00 Uhr von jsbach
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Gott lob sind die: Geschmäcker verschieden. Für mich nicht, aber für andere mag diese Schau sehenswert sein. Da lob ich mir die "alten Schinken", die kann ich auch noch in hunderten von Jahren noch ansehen und Punk...war mal irgendwann ??
Kommentar ansehen
09.07.2008 03:08 Uhr von Blackrose_de
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
wer sowas: wie die modepunks als punk bezeichnet, zeigt eigentlich nur dass er sich mit der bedeutung nie auseinandergesetzt hat.
tokio-hotel z.B. hat mit punk genausowenig zu tun wie mit gothic, sie übernehmen einzelne elemente, aber eigentlich sind es sowas wie manga-popper.
zur kommerziallisierung und ausverkauf eine rjeden randgruppe (punk/goth etc) wurde ja schon genug geschrieben
Kommentar ansehen
09.07.2008 11:36 Uhr von Borgir
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
tokio hotel: kleiden sich wie punks? hä? hab ich was verpasst...ich seh weder iro, noch nieten, noch springerstiefel, noch veranzte punk-kutten.....
Kommentar ansehen
09.07.2008 12:23 Uhr von mozzer
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@kleiner erdbär: ja, ich weiß. ich bezog mich nur auf diese lustige stelle im film:
http://de.youtube.com/...

und klar: tokio hotel und andere plattenfirmenprodukte klauen sich die stile der goths, punks & mangafans zusammen - wenn sie einen eigenen stil hätten, wären sie ja kein produkt ;-)
Kommentar ansehen
17.07.2008 23:24 Uhr von Davtorik
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
oh nein ein ganzer raum voller Emos... is ja grauslig ;D

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

England: Feuerwehrleute retten bei Brand Ferkel und landen dann auf ihrem Grill
Australien: Wegen Inzest darf Straße nicht wie "Game of Thrones"-Figuren heißen
Fußball: Bayern-Präsident Uli Hoeneß über Douglas Costa - "Ziemlicher Söldner"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?