08.07.08 16:16 Uhr
 14.592
 

Spanien: 19-Jähriger verlor beim Konsolenspiel - Er tötete daraufhin das Baby seiner Freundin

In Tarragona, das im Nordosten Spaniens liegt, begann jetzt ein Prozess gegen einen 19-Jährigen. Er soll ein einjähriges Kind tot geprügelt haben, nachdem das Baby ihn beim Spielen mit der Konsole störte.

Nach der Störung verlor der 19-Jährige das Spiel und aus Wut boxte er das Kleinkind minutenlang. Der Mann versicherte, er wollte das Kind nicht töten. Die Autopsie ergab, dass das Kleinkind an inneren Blutungen schließlich verstarb.

Das Baby war das Kind der Freundin des Täters. Die Beiden sind immer noch ein Paar. Vor Gericht wurde nun 20 Jahre Gefängnis für den 19-Jährigen gefordert. Die Verteidigung plädiert darauf, dass das tagelange Spielen den Mann unzurechnungsfähig gemacht hatte und verlangt deswegen einen Freispruch.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: PortaWestfalica
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Baby, Spanien, Freund, Konsole
Quelle: www.baz.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

59 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.07.2008 16:23 Uhr von Michigras
 
+53 | -8
 
ANZEIGEN
Herrliche Argumentation der Verteidigung. Aber ich muss ihr voll und ganz zusprechen, sowas geht doch nicht. Der Mann hat die Freiheit verdient!

Wie kann man nur ein süßes kleines Baby totprügeln? Das ist mir immer wieder unverständlich... die Freundin scheints ja auch nicht sonderlich zu stören.

"Der Mann versicherte, er wollte das Kind nicht töten."
Wie darf ich mir das vorstellen? Hat er seine Freundin um Erlaubnis gefragt?
Kommentar ansehen
08.07.2008 16:34 Uhr von vitamin-c
 
+109 | -4
 
ANZEIGEN
Selbst wenn er das Kind nicht "totprügeln" wollte. Auf ein Kleinkind überhaupt loszuprügeln ist armseelig genug.
Kommentar ansehen
08.07.2008 16:36 Uhr von celaus
 
+79 | -5
 
ANZEIGEN
ich: habe wirklich lange überlegt ob mir etwas produktives als kommentar einfällt. aber irgendwie bin ich sprachlos ...
Kommentar ansehen
08.07.2008 16:39 Uhr von schnitz85
 
+29 | -4
 
ANZEIGEN
wegsperren und zwar für immer ... wer so "insert something that might fit" ist, darf nicht in die öffentlichkeit gelassen werden.
Kommentar ansehen
08.07.2008 16:40 Uhr von Kater Carlo
 
+49 | -2
 
ANZEIGEN
News: Zitat "Das Baby war das Kind der Freundin des Täters. Die Beiden sind immer noch ein Paar."

DAS verstehe ich am allerwenigsten...
Zum Rest sag ich mal lieber gar nichts...

MfG

Carlo
Kommentar ansehen
08.07.2008 16:44 Uhr von Carandiru
 
+15 | -41
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
08.07.2008 16:48 Uhr von MiefWolke
 
+29 | -6
 
ANZEIGEN
@ Carandiru: Egal ob wunschkind oder nicht, man vergreift sich nicht an Kleinkindern, ende.

Ausserdem war es ihr Kind und nicht sein.
Kommentar ansehen
08.07.2008 16:52 Uhr von Kepas_Beleglorn
 
+19 | -4
 
ANZEIGEN
Freispruch???

*lange sprachlose Pause*

Nur mal für mich zum Verständnis:
1. Der Sack hat mit seiner Freundin ein Kind in die Welt gesetzt.
2. Seine Spielkonsole ist ihm wichtiger als sein Kind, das mit einem Jahr noch mehr als genug Fürsorge nötig hat.
3. Weil das Kind nach Aufmerksamkeit verlangt kann er sich nicht auf sein Spiel konzentrieren und verliert.
4. Anstatt was mit seinem Kind zu spielen prügelt er es tot.
5. Die Verteidigung plädiert nun auf Freispruch wegen Unzurechnungsfähigkeit.

Also hier stimmt doch irgendetwas ganz gewaltig nicht.
Jetzt muss man sich noch nicht mal mehr die Birne mit Alkohol oder Drogen zudröhnen um als unzurechnungsfähig freigesprochen zu werden???

Haaaalllloooo!!!! Jedes Spiel das ich kenne hat eine Pausefunktion. Wenn man schon zocken muss, was ich ja noch verstehen kann, dann wird das eben gemacht wenn der Nachwuchs im Bett ist und schläft. Ansonsten wird sich gefälligst um das eigene Kind gekümmert! Und wenn man schon zu anderen Zeiten spielt, dann macht man gefälligst ne Pause, und kümmert sich um den Nachwuchs!

Aber das hier, das ist ja wohl das Hinterletzte. Und die Verteidigung sollte mal dringend zum Psychiater. Freispruch. Ich glaub ich les´ nicht recht.

Und mit seiner Freundin kann ja auch irgendwas nicht stimmten. Jede andere Mutter hätte ihren Lebensgefährten nach so einer Tat umgehend verlassen, und selbst Anzeige erstattet. Zumindest wegen Totschlags.

Mein Gott in was für einer Welt leben wir denn???
Kommentar ansehen
08.07.2008 16:53 Uhr von Detorice
 
+12 | -21
 
ANZEIGEN
Ganz klare Sache: Verbietet Konsolenspiele!

Normalerweise würde ich an dieser Stelle mein Beileid für die Hinterbliebenden aussprechen. Aber in diesem speziellen Fall (die Tuse ist immer noch mit dem Verrückten zusammen) hält sich das Beileid in Grenzen.
Wobei genau DAS ist eigentlich mehr als bemitleidenswert.
Kommentar ansehen
08.07.2008 16:57 Uhr von Geistige_Inkontinenz
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
Es ist schlimm Dinge zu lesen, bei denen man einfach nur noch sprachlos ist. Es gibts nichts, aber auch gar nichts was diese Tat in irgendeiner Weise entschuldigt, daher finde ich die Argumentation der Verteidigung einfach nur widerlich. Ich hoffe, dass der Täter eine gerechte Strafe erhält, wobei man sich im Hinterkopf fragen müsste, welche Strafe wäre überhaupt gerecht? Den Rest des Lebens, 18 Std. täglich, im Steinbruch arbeiten wäre eine Maßnahme....
Kommentar ansehen
08.07.2008 17:04 Uhr von Backlash84
 
+0 | -9
 
ANZEIGEN
bin unendlich sprachlos .oT. o.T.
Kommentar ansehen
08.07.2008 17:06 Uhr von Cybertronic
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
Es ist immer traurig sowas: Wenn man sich das mal auf der Zunge zergeht. Ein Kind wird geboren, es hat gewonnen und ist einmalig ... ein Unikat ... für alle Ewigkeit und es werden ihm durch sowas alle Chancen der Entwicklung genommen, nur weil ein Game wichtiger war ..Sprachlos !

Freispruch...na klar ! Der arme war nicht nicht bei der Sache !

20 Jahre sind minimum denke ich..aber was es für volltrottel und
verantwortungsvolle "Erwachsene" heute gibt !!??
Kommentar ansehen
08.07.2008 17:09 Uhr von Cybertronic
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Da denke ich immer: an mein kleines 3 Monate altes Männlein, wenn er immer so erlich ! Lacht und sich an jeder Sache erfreuen kann.. wenn sie so glücklich und zufrieden sind.

Erwachsen haben sowas in dieser Welt verloren.
Kommentar ansehen
08.07.2008 17:11 Uhr von Tony81
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Also: für mich ein ganz klarer fall,wer ein baby wie ein kissen oder ein stofftier behandelt der muss weggesperrt werden,psychatrische oder knast. Ich kann wut verstehen ,kenn ich als meine freundin den stecker gezogen hat und ich seit 7 stunden GTA spielte ,leider ohne Memory Card eingesteckt zu haben;-) P.S. Ich nahm das Kissen...
Kommentar ansehen
08.07.2008 17:13 Uhr von jcknthbx
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
krank?? krank?
was ist das für ne welt in der wir leben?
Kommentar ansehen
08.07.2008 17:17 Uhr von highfe
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Alleine schon Der Mann versicherte, er wollte das Kind nicht töten --> was wollte er dann es Krankenhausreif schlagen alleine dafür würde ich ihn minimum 15Jahre Knast geben

Was für Seelische Wracks es gibt unglaublich ..
Kommentar ansehen
08.07.2008 17:17 Uhr von RupertBieber
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
die Tat als solche: ist wirklich schlimm und ich hoffe, der *Spieler* bekommt eine mehrjährige Möglichkeit, gebührend darüber nachzudenken...

aber viel mehr beunruhigt mich die Tatsache, dass es offensichtlich in menschlichen Gehirnen sowas wie ein komplettes Ausblenden der realen Welt gibt während eines Videospiels und Menschen nicht mehr Herr über Logik und nicht mehr im Besitz ihrer zwischenmenschlichen Regungen sind...

das ist fast wie auf Droge...ach was sag ich...fast?
das sind die eigentlichen Zombies unserer Zeit..Dauergamer und DauerTVglotzer....
Kommentar ansehen
08.07.2008 17:17 Uhr von qoobiz
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Das Resultat aus so einer wirklich schrecklichen Geschichte wird sein, dass die Medien dies als gefundenes Fressen für Gewalt und deren Folgen bei Spielen sehen werden.
Kommentar ansehen
08.07.2008 17:19 Uhr von Carandiru
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@MiefWolke: was anderes habe ich auch nicht behauptet..
ich habe eben nur vermutet, warum er so extrem gehandelt hat,
Kommentar ansehen
08.07.2008 17:24 Uhr von Eruptiv
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Also: Juristen sind doch auf den Kopf gefallen wenn man als Verteidigung auf soetwas plädiert.

Hammer find ich auch das seine Freundin noch bei ihm ist...
Hört sich vlt brutal an, aber vlt wars der recht.
Kommentar ansehen
08.07.2008 17:27 Uhr von Metalian
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@Tony81: Eigentlich solltest du deiner Freundin dankbar sein, dass sie nach 7 Stunden den Stecker gezogen hat!
Kann doch echt nicht gesund sein.
Kommentar ansehen
08.07.2008 17:33 Uhr von darkslide89
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@Eruptiv: vllt wartet sie ja bis er im knast sitzt, dann brauch sie sich keine sorgen darüber zu machen ob er dann vllt auch auf sie losgehen würde
Kommentar ansehen
08.07.2008 17:40 Uhr von RupertBieber
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@eruptiv: könnte sein....aber auch nicht...
den wahren Hergang der Ereignisse werden wir hier...NIE erfahren...allerhöchstens ein Derivat made by Journalismus...

;-)
Kommentar ansehen
08.07.2008 17:48 Uhr von fir3
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Mal ehrlich Die Verteidigung versucht doch immer das Strafmaß herabzusetzen. Kein Richter auf der Welt würde den Typ freisprechen, aber ein keine/eine geringe Strafe zu bekommen ist doch immer das Ziel des Verteidigers.
Kommentar ansehen
08.07.2008 17:57 Uhr von Michigras
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@fir3: Ja schon, aber kommen die sich nicht wenigstens ein bisschen lächerlich vor? Das ist doch nicht normal.

Refresh |<-- <-   1-25/59   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?