08.07.08 15:17 Uhr
 851
 

Mexiko: Entführer entreißen Mutter ihr Baby und verkaufen es für 125 Euro

Eine Mutter verließ zusammen mit ihrem zweieinhalb Monate alten Säugling eine Klinik in Iztapalapa, unweit von Mexiko-Stadt. Vor der Klinik entrissen drei Personen das Baby aus dem Arm der Mutter, wie die Polizei am Montag meldete.

Die Frau verfolgte die drei Entführer und konnte der Polizei den Aufenthaltsort des 14-jährigen Mädchens und des Paares mitteilen, die den Säugling entführt hatten. Die Polizei fand die drei Personen geständig vor. Sie sagten aus, das Baby für 2.000 Pesos (125 Euro) verkauft zu haben.

Das Kind wurde kurz darauf bei einer 52-Jährigen und ihrem Mann gefunden. Das Ehepaar wurde sogleich festgenommen. Der Säugling hat die Entführung gut überstanden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: PortaWestfalica
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Euro, Mutter, Baby, Mexiko, Kauf, Entführer
Quelle: www.oe24.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russland: Acht Verletzte bei Messerangriff - Täter erschossen
Turku/Finnland: Messerattacke - Polizei geht von Terrorverdacht aus
Freiburg: Betreiber des Damenbades schicken Hilferuf nach Saudi-Arabien

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.07.2008 16:19 Uhr von pippin
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Ist das krank Meine Güte, wozu manche Leute fähig sind ist echt unglaublich.

Sollte mir jemand versuchen meine Tochter zu entreißen, dann Gnade ihm Gott.
Kommentar ansehen
08.07.2008 17:13 Uhr von Geistige_Inkontinenz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schlimm wie manche Menschen (versuchen) ihr Geld (zu) verdienen. Aber fast genauso schlimm finde ich die Tatsache, dass es Menschen gibt, die Kinder kaufen. Dazu fällt einem nichts mehr zu sein.
Kommentar ansehen
08.07.2008 17:27 Uhr von DarkQueen82
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Krank: Ner Mutter ihr Kind wegnehmen auf diese Art und Weise find ich einfach nur krank.
Bin selbst Mutter und sollte jemand versuchen mir mein Kind wegzureißen, na der kann sein eigenes Grab schaufeln. Gebe ich dir vollkommen recht pippin.
Kommentar ansehen
13.07.2008 23:59 Uhr von christianwerner
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Allgemeines Problem: In Mexiko sind solche Entführungen leider Alltag und übrigens ziemlich weit verbreitet...

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russland: Acht Verletzte bei Messerangriff - Täter erschossen
ZSKA-Fan verprügelt Taschendieb
Turku/Finnland: Messerattacke - Polizei geht von Terrorverdacht aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?