08.07.08 08:24 Uhr
 1.257
 

Duisburg: Vermutlich eine Taube brachte voll besetzten Fernzug zum Stillstand

Ein auf einem Lokomotivdach gefundener Vogelkadaver einer Taube lässt vermuten, dass diese beim Landen auf einer 15.000 Volt gespannten Oberleitung einen Kurzschluss verursachte. Die dabei beschädigte Leitung wurde kurz vor dem Duisburger Hauptbahnhof von einem herannahenden Zug zerrissen.

Die auf 100 Meter herunter gerissene Oberleitung löste ein Sicherheitssystem aus, welches die Stromzufuhr für weitere Gleise der Nord-Süd-Verkehrsverbindungen unterbrach. Die sechsstündige Stromunterbrechung verursachte insgesamt 62 Stunden Verspätung bei etwa 200 Zügen.

Ein abschließender Bericht des Eisenbahnbundesamtes zur genauen Ursache des Vorfalls stehe noch aus, erklärte die Düsseldorfer Bundespolizei.


WebReporter: FredII
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Duisburg
Quelle: www.n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terror: Warnung vor Giftgas-Angriffe auch für Deutschland
Südhessen: In totem Säugling wurden Drogenspuren gefunden
Ukraine: Millionärstochter rast bei Rot über Ampel und fährt fünf Menschen tot

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.07.2008 22:27 Uhr von FredII
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kleine Vogel - große Ursache, so könnte das Fazit heißen, dass viele Urlauber für Stunden auf den Schienen festhielt. vielleicht ein Grund mehr, dass Stadttauben nicht gefüttert werden sollten?
Kommentar ansehen
08.07.2008 09:05 Uhr von Hawk74
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Naja das klingt alles etwas komisch (für mich).

15.000 Volt (will nicht wissen wieviel Ampere da geflossen sind) und dann bleibt der Vogelkadaver auf dem Dach liegen. Und die Leitung ist beschädigt.

Ich würde mal vermuten, das es einmal "PUFFFF" macht und dann bleibt nix übrig. Auch kein Schaden an der Leitung.

Bis dann...
HAWK
Kommentar ansehen
08.07.2008 09:16 Uhr von aedi
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wie? Wie soll eine Tabe ein Kurzschluss verursachen??
Die müsste ja mit den Füssen die einen, und mit dem Kopf die andere Leitung berühren??

Gut, möglich wäre es wahrscheinlich schon, obwohl ich das für sehr unrealistisch halte. Es muss nicht unbedingt sein, dass der Vogel gleich *PFFFF* macht und verbrennt.

Ich denke eher da ist sonst irgendwas passiert und einfach die Leitung gerissen.
Kommentar ansehen
08.07.2008 09:37 Uhr von webma-star
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@aedi: Ich würde sagen die Erdung fand statt als der Zug die Taube berührte. Ich habe schon von einen Fall gehört als ein Kameramann auf einem Zur Stand und dann von der Oberleitung erwischt wurde.
Der Riss kam warscheinlich durch die Überspannung an diseser einen Stelle zustande, so das die Leizung durchschmorrte.
Oder es gibt einen anderen Grund. Mal abwarten was bei der abschliessenden Untersuchung herauskommt.
Ein Fahrgast wurde übreigens verletzt. Sicher bei der Vollbremsung.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terror: Warnung vor Giftgas-Angriffe auch für Deutschland
Neue Audis für die Bayern-Kicker
Ludwigshafen: Einwohner verhindern eine Helmut-Kohl-Allee


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?