07.07.08 17:32 Uhr
 216
 

Irans Atomprogramm: Atom-Experten sind in ihrem Handeln eingeschränkt

Das gegenwärtige iranische Atomprogramm ist offiziell rein zivil, allerdings können sich die Experten der internationalen Atomenergiebehörde nur sehr bedingt im Iran bewegen, um dies zu überwachen.

Die internationalen Geheimdienste tun sich ebenfalls schwer, ein klares Bild der Situation zu bekommen, jedoch ist ein militärisches Eingreifen seitens der USA, im Licht des Irak-Debakels, eher unwahrscheinlich.

Israel, im Zweifelsfall Primärziel iranische Bomben, würde hingegen viel eher zu militärischen Mitteln greifen. Eine solche Eskalation würde natürlich geopolitische Folgen ersten Ranges haben, die gegenwärtig gar nicht absehbar sind.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: T.Castor
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Experte, Handel, Atom, Atomprogramm
Quelle: www.tagesschau.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Spanien: Deutscher Autor auf Veranlassung der Türkei festgenommen
Bundestagswahl: "Türkenfeinde" - Scharfe Reaktionen auf Erdogans Einmischung
Thüringen: Ramelows Rot-Rot-Grüne Mehrheit hängt an Ex-AfD-Abgeordneten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.07.2008 18:19 Uhr von IT-Moskau
 
+3 | -9
 
ANZEIGEN
Israel hat noch die Initiative: Man kann entweder abwarten und sich in einigen Jahren von einem atomar bewaffneten moslemischen Schurkenstaat ausradieren lassen oder selbst den Erstschlag führen.

Eine Verständigung mit den Moslemextremisten im Iran ist ausgeschlossen.

Die Zerstörung sämtlicher iranischer Atomanlagen mit den dafür notwendigen nicht-konventionellen Mitteln wird sowieso den dritten Weltkrieg einläuten:
Christentum/Judentum gegen Islam.
Kommentar ansehen
07.07.2008 19:17 Uhr von usambara
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Zutritt zu Dimona? war jemals ein Experte der IAEO in dem Komplex in der
israelischen Negev-Wüste in den letzten 40 Jahren?
Der Iran hat bisher keine Angriffskriege geführt, im Gegensatz
zu denen die den Iran bedrohen.
Kommentar ansehen
07.07.2008 20:03 Uhr von certicek
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Warum schaut alles nur auf den Iran? Augen auf!!!

Brasilien:

Als 2004 eine Delegation der IAEO diese Technik der Urananreicherung Brasiliens inspektionieren wollte wurde ihr der Zugang dazu teilweise verweigert, auchmit der Begründung man würde keine dadurch mögliche industrielle Spionage zulassen. Auf den Vorwurf hin, man wäre dadurch ein schlechtes Beispiel für Nordkorea oder den Iran, hieß es: “Quatsch, wenn man ein gutes Beispiel geben will sollte man bei Israel anfangen, von dem man doch wüsste dass es ein Arsenal an Bomben hat”.
Quelle: http://politblog.net/...

Indien:

Auch das indisch-amerikanische Nuklearabkommen vom 2. März 2006 wird Auswirkungen auf die Weltnuklearordnung haben. Und es hat – noch stärker als der brasilianische Fall – den Vorwurf der Doppelmoral laut werden lassen. Diesem Abkommen zufolge wird Indien 14 seiner gegenwärtig 22 Nuklearreaktoren bis 2014 unter IAEA-Kontrolle stellen – Reaktoren, die ganz oder teilweise militärischen Zwecken dienen, sind jedoch davon ausgeschlossen. Darüber hinaus ist Neu-Delhi weder bereit, die Produktion waffenfähigen Spaltmaterials zu beenden, noch auf den Ausbau seines Atomwaffenarsenals zu verzichten. Man ist auch nicht gewillt, dem Atomwaffensperrvertrag und dem nuklearen Teststoppvertrag beizutreten.
Quelle:
Dr. Rolf Mützenich, MdB, SPD
http://www.rolfmuetzenich.de/...

Israel:

Wurde schon erwähnt, darauf berufen sich ja auch die Brasilianer
Kommentar ansehen
07.07.2008 23:42 Uhr von ElChefo
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@certicek: Wie du schon selbst schreibst.
Man kann nicht den einen verbieten, was man den anderen erlaubt. Indem man Israel frei gewähren lässt, kommt man dabei raus, das andere immer weniger sich in ihrer Freiheit beschneiden lassen. Wieso auch? Kann das vollkommen verstehen.
Kommentar ansehen
08.07.2008 12:31 Uhr von Dusta
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ayamo: "Wer das Ignoriert ist einfach nur dumm "

Dann hör auf damit.

Dieser Artikel, in dem Achim sogar noch recht gut wegkommt, zeigt doch auch warum die Kritik berechtigt ist.

"Er ließ in seiner Amtszeit u.a. Fast-Food-Restaurants schließen, verbot Poster von David Beckham und untersagte das öffentliche Abspielen und Produzieren westlicher Musik."

"wenn jemand [...] dazu kommt, das zionistische Regime anzuerkennen – sollte er wissen, dass er im Feuer der islamischen Gemeinschaft verbrennen wird!"

"Haben die sich wiederholenden Parolen und hohlen Versprechungen (...) den Arbeitslosen Arbeit und den Mittellosen Brot und soziale Gerechtigkeit gebracht ?"

"Hat sich der Holocaust wirklich ereignet?"

All diese Aussagen, die die Schattenseiten des Regimes in Teheran nur anreißen aber dennoch zeigen welchen Geistes Kind Achmadenijad ist, werden von dir ignoriert.

Hast du dich mal gefragt warum Aussagen wie "die einzige Freiheit, die uns geblieben ist, ist das Herumlaufen" oder
"Tod dem Despoten“ zustande kommen wenn doch ein Superheld an der Macht ist?

"Im Gegensatz dazu verlangt der Islam nur seine Soverenität"

So, träumen Achmadenijads Kumpel von Hamas und Hisbollah nicht von einer Welt unter Islamischer Herrschaft? Souverän wäre das, dass gebe ich zu.

"Das gleiche Spiel gab es schon mit dem (praktizierten) Kommunismus, das dem Islam ein Greul ist"

Äääh...Hugo Chavez?

"So wie der Islam auch Gemeinsamkeiten mit der (echten) Demokratie hat. "

Was hat den eine Islamische Republik mit Demokratie zu tun?

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?