07.07.08 14:25 Uhr
 585
 

Münster: Ruhestörung-Einsatz endete für Polizeibeamte im Krankenhaus

In Münster wurden zwei Beamte der Polizei wegen Ruhestörung gerufen. Vor Ort trafen die Beamten auf zwei Männer, die offensichtlich ein Auto reparierten. Die Polizei ermahnte die Beiden zur Ruhe, wobei ein 24-Jähriger sie sofort beleidigte.

Eine Stunde später kam erneut diese Meldung rein, sodass die Beamten erneut dort hinfuhren. Diesmal wurden sie von dem 24-Jährigen angegriffen. Der Einsatz von Pfefferspray störte den jungen Mann dabei nicht. Er riss einen Polizisten zu Boden und schlug auf ihn ein.

Nachdem Verstärkung eingetroffen war, konnte der Mann fixiert werden. Doch nun mischten sich zwei weitere Personen ein, unter anderem eine 44-jährige Frau. Die geschlagenen Beamten mussten nach dem Einsatz ins Krankenhaus gebracht werden. Anzeige gegen alle Beteiligten wurde erstattet.


WebReporter: maaxim112
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Krank, Einsatz, Krankenhaus, Münster
Quelle: www.westfaelische-nachrichten.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Heide: Wildschweine randalieren in Sparkasse und verletzen mehrere Menschen
Sachsen: Betrunkener Deutscher schlägt jungen Afghanen in Zug krankenhausreif
Demonstration gegen AfD in Berlin: Partei spricht von "Anschlag auf Demokratie"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.07.2008 14:33 Uhr von MoDDa438
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
Dass es manchmal nur so wenig Respekt gegenüber den Polizeibeamten gibt...echt traurig...
Kommentar ansehen
07.07.2008 14:33 Uhr von Major_Sepp
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
Naja nichts neues Polizist ist schon längst kein Traumberuf mehr und zudem extrem gefährlich. Dass sich ein Polizist in einer solchen Situation nicht angemessen verteidigen darf ist nicht hinzunehmen.

In Spanien wären die Männer ohne zögern von den Polizisten mit Schlagstöcken windelweich geklopft worden.
Kommentar ansehen
07.07.2008 14:59 Uhr von Gloi
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Pfefferspray? Wenn ich mir die Quelle durchlese, frage ich mich mal wieder in was für einem Land ich hier Lebe. Solche Aggressionen und so eine Verrohung bei Teilen der Bevölkerung ist beängstigend.
Wo soll das noch hinführen wenn jeglicher Respekt vor der Polizei verloren geht.
Die Beamten hätten mal von der Schußwaffe Gebrauch machen sollen. Wenn auf mich jemand mit einer eingeschalteten Bohrmaschiene zugeht würde ich das Pfefferspray in der Tasche lassen.
Kommentar ansehen
07.07.2008 15:44 Uhr von Theex
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Das Pfefferspray: ist in Deutschland anscheinend zu schwach. Immer häufiger lese ich hier, das sich die Täter von diesem Mittelchen garnicht stören lassen und es dadurch zu verlezungen kommt.
Kommentar ansehen
08.07.2008 02:41 Uhr von Schwertträger
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Mangelnder Respekt gegenüber einer höflich auftretenden Polizei?
Dann eben Haftstrafe, bis den Leuten sowas vergeht.

Ich weiss, das Polizisten bei ausländischen oder ungeliebten, genretypischen, inländischen Ruhestörern keineswegs immer korrekt höflich vorgehen und man so manche Kritik anbringen könnte, aber Beamten zu beleidigen oder gar anzugreifen, darf im Sinne der allgemeinen Ordnung nicht funktionieren.

Und das sich Dritte handgrieflich einmischen, darf erst recht nicht funktionieren.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Spielehersteller Epic Games Inc. verklagt Spieler wegen Cheatens
Barcelona: Neue Fossilienart an Wänden von Gebäuden entdeckt
Internet-Millionär beim Kitesurfen tödlich verunglückt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?