07.07.08 13:57 Uhr
 774
 

Österreich: Kuh "entdeckt" römischen Schmuck

In Huben, das in Osttirol liegt, hat eine Kuh eine archäologische Entdeckung gemacht. Nachdem das Rindvieh seinen Stall verlassen hatte, erklomm es einen Hang, der mit Gras bewachsen war. Auf diesem Hang wurde von der Kuh der Boden gelockert. Ein Nachbar entdeckte dabei eine römische Gewandspange.

Die Spange ist zirka 1.600 bis 1.700 Jahre alt. Florian Müller ist Archäologe, er erklärt, um was für ein Schmuckstück es sich dabei handelt: "Wie sich bei einer ersten Untersuchung herausstellte, handelt es sich um eine römische Fibel. Sie ist vergleichbar mit einer heutigen Sicherheitsnadel oder Brosche."

Die auf der Gewandspange gefundenen Kreisaugen deuten daraufhin, dass sie in der römischen Spätzeit gefertigt wurde. Man weiß aber noch nicht, ob dieser Fund vielleicht zu einer Siedlung gehörte oder ob er dort alleine lag. In Osttirol wurden schon mehrfach ähnliche Funde gemacht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: PortaWestfalica
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Österreich, Entdeckung, Kuh, Schmuck
Quelle: www.oe24.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sparkasse Herne: Waschpulver und Babynahrung statt Geld im Koffer
Indien: Frau lässt sich wegen fehlender Toilette in Haus scheiden
"Breitbart" zeigt Bild von Lukas Podolski als Flüchtling

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.07.2008 15:53 Uhr von Raptor667
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
ein neuer Held :-D: Indiana Kuh und der verlorene Römische Schatz ^^
Kommentar ansehen
07.07.2008 16:27 Uhr von stitch
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Zeitangabe falsch: In der Quelle steht etwas vom 4. bis 5. Jahrhundert, die Spange ist also 1600-1700 Jahre alt

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Trennungskinder haben es schwerer im Leben
Sozialstunden wegen Polizisten-Bepöbelung für Schalke-Profi Donis Avdijaj
Kandidat schafft es, nach 3.899 Bewerbungen endlich zu "Wer wird Millionär"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?