07.07.08 08:06 Uhr
 142
 

Der "Weather Channel" wechselt für 3,5 Milliarden Dollar den Besitzer

NBC Universal, Tochterunternehmen von General Electric, kauft für 3,5 Milliarden Dollar den amerikanischen Wetterdienst "The Weather Channel". Damit wird NBC Universal zu einem der größten Anbieter zu wetterbezogenen Informationen in den USA.

Der "Weather Channel" wird von 97 % der Kabelabonnenten der USA gesehen. Der Sender hat 1.300 Mitarbeiter und erwirtschaftet einen jährlichen Umsatz von 550 Millionen Dollar. NBC Universal betreibt in den USA einen Wetterkanal, genannt "NBC Weather Plus".

Mitbieter des von Landmark Communication zu versteigernden Senders waren CBS, Time Warner und Comcast. Landmark verkauft auch sein Zeitungsgeschäft. Der Weather Channel wurde 1982 gegründet und seine Webseite gehört laut eigenen Angaben zu den Top 15-Seiten der USA.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: marcschulz999
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Dollar, Wechsel, Milliarde, Besitzer, Besitz
Quelle: www.msnbc.msn.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump beendet Untersuchung über Gesundheitsgefährdungen beim Kohleabbau
Analyse: Es gibt noch 23 Girokonten, die tatsächlich kostenlos sind
Flughafen BER nicht vor Herbst 2019 fertig

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.07.2008 09:18 Uhr von Dohnny
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wetter: Die wohl teuerste Wettervorhersage aller Zeiten :-)

Hätte niemals gedacht, dass ein allein auf Wetter fokusierter Sender so viel wert sein kann. Ich dachte da eher an viele kleine evt. Bundestaat begrenzte Sender die Wettersitautionen viel genauer den Zuschauern erklären können. Ein einziger Wettersender für 10 Millionen Quadtratkilometer und 300 Millionen Menschen... Respekt.
Kommentar ansehen
07.07.2008 10:03 Uhr von Maniska
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und wenn es NBC nicht bringt: dann regnet es auch nicht. Hat der Fernsehmann doch gesagt.

Mal Spaß beiseite, wie kann ein Wettersender so viel wert sein? "Und der heutige Blizzard würde gesponser von: *Tommelwirbel* Südzucker Puderzucker, der flockig leichte"
Kommentar ansehen
07.07.2008 10:04 Uhr von sou
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
tjo ist aber so.

Bei denen lohnt sich der Sender auch viel mehr als bei uns. Bei uns bringen sie dauernd Biowetter und so kram und dauernd wdh.

In den USA passiert praktisch ständig irgend eine Flutwelle, Tornado, Waldbrand, Lawine und und und.

Die springen bei der berichterstattung von Florida, nach Kalifornien und von dort nach Utah... Find den Sender eigentlich echt interessant und gut gemacht wenn man sich bissel dafür interessiert....
Kommentar ansehen
07.07.2008 23:06 Uhr von jsbach
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Wenn ich auf die schnlle mal: Wetternachrichten will, schau ich zu etter.com und suche was ich brauche. Und wenn es dann tatsächlich etwas abweicht, was solls für mich als Privatmann.

Nur eine Wettervorhersage kann ich richtig machen: Morgen scheint in weiten Teilen der Sahara wieder die Sonne >iro off<

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kaprun: Araber versetzt deutscher Touristin einen Faustschlag und verletzt sie schwer
Niedersachsen: Polizei stellt 5.000 Ecstasy-Pillen mit Trump-Konterfei sicher
Alzheimer kann 20 Jahre bevor die ersten Symptomen auftreten feststellt werden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?