06.07.08 17:38 Uhr
 5.252
 

USA: Porno-Boom durch Steuerentlastungen

Vor kurzem gab es rückwirkende Steuerentlastungen durch die US-Regierung, weswegen viele amerikanische Arbeitnehmer bis zu 1.200 US-Dollar große Schecks erhielten. Viele von ihnen haben das Geld in Online-Pornografie-Seiten investiert.

Einige dieser Porno-Web-Seiten konnten einen Wachstum der Abonnentenzahlen um die 20 bis 30 Prozent verzeichnen. Im Sommer seien normalerweise diese Geschäfte der Industrie eher schwach, so eine Marktforschung für Pornoanbieter AIMRCo (Adult Internet Market Research Company).

Auch die Web-Seite "LSGmodels.com", konnte durch eine Kundenbefragung feststellen, dass anlässlich der Steuerrückzahlung 32 Prozent ihrer Kunden das Abonnement verlängert und sogar neue Mitglieder gewonnen haben.


WebReporter: skulled
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Steuer, Porno, Boom
Quelle: www.windowsvistamagazin.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kritik an Donald Trump: Werteverweis von Ex-Präsident Bush
Wien: Polizeieinsatz gegen Parlamentsmaskottchen wegen Verhüllungsverbot
Putin lacht sich über Minister-Vorschlag kaputt: Schweinefleisch nach Indonesien

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.07.2008 17:42 Uhr von Dohnny
 
+9 | -14
 
ANZEIGEN
Schecks: Also mit 1200 Dollar würd ich was anders machen...

Außerdem sind abonnieren und investieren zwei unterschiedliche Dinge. Das kommt in der Nachricht etwas komisch rüber.
Kommentar ansehen
06.07.2008 17:47 Uhr von tomeck
 
+16 | -4
 
ANZEIGEN
ein abo ist auch eine investition.
Kommentar ansehen
06.07.2008 18:11 Uhr von TheSquealer
 
+7 | -20
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
06.07.2008 20:33 Uhr von honso
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
das sollte in deutschland auch so laufen...löl
Kommentar ansehen
06.07.2008 20:41 Uhr von IT-Moskau
 
+1 | -12
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
06.07.2008 22:59 Uhr von BastarDt.
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
omg: Trotz drohender Rezession in der Wirtschaft haben die Amerikaner nichts besseres zu tun, als ihr Geld in Pornos zu investieren.. Andererseits, so schlecht kann es ihnen dann ja nicht gehen^^
Kommentar ansehen
07.07.2008 01:19 Uhr von ThePhil
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Ist es bewiesen, dass die Steigende nachfrage nach Pornografie wirklich mit den verteilten Schecks zu tun hat?
Es könnte auch andere Umstände diese Steigerung verursacht haben und das alles ist nur Zufall.
Kommentar ansehen
07.07.2008 11:00 Uhr von TTek
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ein Tropfen auf dem heißen Stein Der Konsum in den USA ist stark zurück gegangen in diesem Jahr. Viele Ketten sind bereits konkurs oder haben massive Filialen geschlossen.
Diese 1200$ sind ein Versuch die Wirtschaft wieder anzukurbeln...aber sind auch nur ein Tropfen auf dem heißen Stein.
Kommentar ansehen
07.07.2008 11:25 Uhr von Pirat999
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hat sich die US-Regierung das nicht vorgestellt. Die Schecks sollten die Wirtschaft ankurbeln, das Geld war nicht dafür bestimmt, um sich einen von der Palme zu wedeln.

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japan: Forscher können erstmals riesiges Höhlensystem auf dem Mond nachweisen
Bonn: Elf Jahre Haft für abgelehnten Asylbewerber wegen Vergewaltigung
Fußball: Berlin und Köln vor dem Aus in der Europa League


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?