06.07.08 16:43 Uhr
 168
 

Formel 1: Lewis Hamilton gewinnt den Grand Prix von Großbritannien

Nach einem spannenden 60-Runden-Regenrennen in Silverstone gewinnt der 23-jährige Brite Lewis Hamilton den großen Preis von Großbritannien. Nach dem McLaren-Piloten kamen der Brasilianer Rubens Barrichello und der Deutsche Nick Heidfeld auf die Plätze drei und zwei.

Ebenfalls in den Punkten landeten Kimi Räikönen, Heikki Kovalainen, Fernando Alonso, Jano Trulli und Kazuki Nakajima. Der deutsche Nico Rosberg fuhr mit seinem Williams auf den undankbaren neunten Platz.

Nach dem neunten Rennen der Saison 2008 belegen nun drei Fahrer den ersten Platz der Fahrerwertung. Felipe Massa, Kimi Räikkönen und Lewis Hamilton haben nun alle drei 48 Punkte und sorgen somit für eine weiterhin spannende Formel1-Saison.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Dohnny
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Formel 1, Großbritannien, Formel, Grand Prix, Lewis Hamilton
Quelle: www.formel1.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Formel 1: ARD möchte RTL bei Fernsehaustragung ausbooten
Formel 1: Lewis Hamilton sichert sich Bestzeit vor Sebastian Vettel
Formel 1: Strafpunkte für Sebastian Vettel wegen Rempler gegen Lewis Hamilton

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.07.2008 16:30 Uhr von Dohnny
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Besonders die schlechten Wetterbedingungen sorgten mit den vielen Drehern und Kollisionen für ein spannendes Rennen.
Kommentar ansehen
06.07.2008 23:15 Uhr von Bleifuss88
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ein starkes Stück: was der Hamilton bei seinem Heimrennen da abgeliefert hat. Wenn er einmal in Führung liegt zeigt er sich stets von seiner besten Seite. Dass er mit den gleichen Reifen dem kompletten Feld 5 Sekunden abnimmt zeugt von einer fahrerischen Extraklasse, bei denen man schon einen Vergleich mit Senna und Schumacher zulassen kann. Er muss halt noch lernen zu Punkten wenn es mal nicht so gut läuft, dann wäre er der große Champion für die Zukunft. Im richtigen Auto sitzt er allemal.

Heikki Kovalainen hat sich wohl mit der Abstimmung seines Autos verpokert. Sein McLaren lag dermaßen unruhig, dass man eigentlich nur daraus schließen kann, dass er eine Trockenabstimmung gewählt hat. Das hat ihm im Qualifying die Pole Position gebracht, im Regen jedoch rutschte er jedoch wie auf rohen Eiern durch die Gegend.

Ferrari hat wiedermal Punkte verschenkt. Vom Speed her war Raikkonen der einzige, der mit Hamilton mithalten konnte (klar zu sehen am Anfang und später als er - bereits überrundet - dem Briten bis ins Ziel folgte), aber in diesem Fall hat das Team verwachst. Dass man ihn beim zweiten Stopp nicht auf Full Wets rausgeschickt hat kann ich nicht ganz nachvollziehen, aber immerhin hat er im Gegensatz zu Massa wenigstens noch ein paar Punkte mitgenommen. Und da wären wir auch schon beim Absturz des Brasilianers, der wiedermal einen Nuller einstecken muss. Raikkonen holt aus einem miserablen Rennen 5 Punkte, Massa 0. Das sind die Punkte, die am Ende eine WM entscheiden können.

Nick Heidfeld hat ein ganz starkes Rennen gezeigt. Das gesamte Wochenende (auch im Trockenen) lief richtig gut für ihn - erstmals hat er Kubica im Griff gehabt. Strohfeuer oder Kehrtwende? Die nächsten Rennen werden zeigen, ob Nick zu seiner alten Form zurückgefunden hat. Immerhin fährt er um sein Cockpit. Kubica hat wichtige Punkte im englischen Kies versenkt. gut, Aquaplaning ist eine ganz miese Sache, aber andere sind da durch gekommen und er nicht. So wird das sehr sehr schwer mit der WM, zumal der BMW nicht mehr zu den schnellsten Autos gehört. Habt ihr mal den BMW-Motor beim Bremsen gehört? Der hört sich irgendwie merkwürdig an.

Für die Red Bull Teams war das Rennen zum Vergessen. Mark Webbers Traum vom Podium war schon in der ersten Runde ausgeträumt, aber auch sonst konnte er das Tempo nicht mitgehen. Coulthard machte einen klaren Fehler - Vettel das unschuldige Opfer. Und Sebastien Bourdais muss sich wohl auch langsam um sein Cockpit sorgen, wenn sich seine Leistungen nicht steigern.

Nelson Piquet jr. hätte seinen Kritikern heute das Maul stopfen können, aber auch er drehte sich wie Kubica ins Aus. Das ist schade, es hätten Punkte werden können. Für Alonso muss neben der falschen Reifenwahl das Ende enttäuschend gewesen sein, dass da nichts mehr vorwärts ging. Am Anfang ging der Renault noch super, später konnte sich trotz heftiger Gegenwehr (tolle Kämpfe waren das!) nicht mehr auf Platz 4 halten.

Honda hat alles richtig gemacht und Barrichello konnte nochmal seine Klasse im Regen zeigen. Wirklich schade dass man ihn nicht auf eine Ein-Stopp-Strategie gepolt hat, dnn die Full Wets hätten sicher bis zum Schluss gehalten (s. Williams). Dennoch eine klasse Leistung. Ross Brawn hat zum ersten Mal richtig zugeschlagen. Brilliante Taktik.

Toota litt unter dem großen Problem den neuen Heckflügel nicht einsetzen zu können, weil der ja am Freitag dem Trulli weggeflogen ist. So war zwar die front neu, aber das Heck alt. Dass die es überhaupt geschafft haben dieses "Hybrid"-Auto fahrbar zu machen ist schon aller Ehren wert. Letztlich werden die paar Punkte die Kölner nach ihrer tollen Vorstellung in Frankreich kaum zufrieden stellen.

Nico Rosberg hat auch Punkte verschenkt, die Trulli, Alsonso und Nakajima abgestaubt haben. Die Frontflügel-Nummer war natürlich unnötig, kann aber passieren. Und Nakajima hat es irgendwie geschafft trotz 5 Drehern einen Punkt mitzunehmen. Auch hier war die Entscheidung auf die Extrem-Regenreifen zu setzen goldrichtig.

Somit gehts jetzt nach Hockenheim. Unter normalen Bedingungen dürften Ferrari und McLaren sich nicht viel schenken. Es ist eine Strecke mit sehr viel harten Bremspunkten und wenig schnellen Ecken, aber nicht so extrem wie Montreal. Es wird auch spannend zu sehen sein, ob BMW sich gegen den Abwärtstrend (im Trockenen sind sie längst nicht mehr auf einer Höhe mit McLaren und Ferrari) wehren kann oder ob Toyota und Red Bull ihnen von hinten Konkurrenz machen. Oder es kommt wieder Regen und alles läuft wieder so schn durcheinander wie in Silverstone, aber schlauer sind wir erst in zwei Wochen.
Kommentar ansehen
08.07.2008 21:12 Uhr von marshaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nun ja: hamiltom hatte glueck oder die anderen hatten pech.......aber das rennen war wirklich gut
Kommentar ansehen
08.07.2008 21:14 Uhr von marshaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nun ja hamilton hatte bei diesem wetter das meiste glueck ...aber muss sagen das wetter war wirklich englisch

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Formel 1: ARD möchte RTL bei Fernsehaustragung ausbooten
Formel 1: Lewis Hamilton sichert sich Bestzeit vor Sebastian Vettel
Formel 1: Strafpunkte für Sebastian Vettel wegen Rempler gegen Lewis Hamilton


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?