06.07.08 16:22 Uhr
 1.844
 

Israel: Tests des Raketenschildes "Eisenhaube" verliefen ohne Komplikationen

Ursprünglich sollte die Entwicklung des israelischen Raketenschildes "Eisenhaube" im Jahr 2010 abgeschlossen sein. Nach dem nun erfolgreich verlaufenen Test geht man allerdings davon aus, dass der Raketenschild schon im nächsten Jahr eingesetzt werden könne.

Mit "Eisenhaube" sollen Geschosse aus dem Gaza-Streifen abgewehrt werden. Das etwa 155 Mio. Euro teure Projekt soll besonders den westlichen Negev sicherer machen. So zum Beispiel die Stadt Sderot, die regelmäßig von Kassam-Raketen heimgesucht wird.

Seit dem Beschluss einer Waffenruhe zwischen Israel und Palästinensergruppen am 19. Juni schlugen ein halbes Dutzend Raketen im Grenzgebiet ein. Daraufhin von Israel geschlossene Grenzübergänge wurden inzwischen wieder für den Verkehr von Waren geöffnet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Tierpark_Toni
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Israel, Test, Rakete, Eisen
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Sigmar Gabriel ist empört: "Erdogan will die Menschen in Deutschland aufhetzen"
Erdogan fordert Deutsch-Türken auf, nicht CDU, SPD oder Grüne zu wählen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

32 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.07.2008 16:32 Uhr von Dohnny
 
+30 | -7
 
ANZEIGEN
Geld: Na die haben ja anscheinend ordentlich Geld... woher blos?
Kommentar ansehen
06.07.2008 16:57 Uhr von fiver0904
 
+25 | -4
 
ANZEIGEN
@thomas.N: Jop, leider. Zwei Tage bevor das in DE publik wurde habe ich es im luxembourgischen TV erfahren, dazu noch recht geschönt. 18 Mio von den 155. hat scheinbar Deutschland zugeschossen...
Kommentar ansehen
06.07.2008 17:00 Uhr von all-in
 
+10 | -48
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
06.07.2008 17:14 Uhr von usambara
 
+12 | -7
 
ANZEIGEN
billiger wäre die Räumung der Ortschaft in der Negev-Wüste
Kommentar ansehen
06.07.2008 17:19 Uhr von all-in
 
+6 | -14
 
ANZEIGEN
@fiver: Wäre nett, wenn du mir diese Info raussuchen könntest. Hab gerade im I-net gesucht und nichts gefunden.

Als Tip: Das Projekt heißt auf Englisch "Iron Dome", vielleicht wird das Suchen dadurch leichter.
Kommentar ansehen
06.07.2008 17:28 Uhr von Bleifuss88
 
+10 | -10
 
ANZEIGEN
@usambara: Ich glaube nicht, dass Israel wegen ein paar terroristen eine ganze stadt aufgeben würde. Auch würde das nur zu einer provisorischen sicherheit führen, denn auch Kassam-Raketen könnte man weiter fliegen lassen.

Wäre nicht schlecht wenn das Ding wirklich funktionieren würde. So könnten die Leute in Sderot endlich wieder auf die straße gehen ohne sich vor Raketen schützen zu müssen. Wenn die Raketen ihre psychologische Wirkung verlieren könnte es auch den Friedensprozess wieder in Gang setzen.
Kommentar ansehen
06.07.2008 17:42 Uhr von Sven_
 
+15 | -9
 
ANZEIGEN
@Bleifuss88: "wegen ein paar terroristen eine ganze stadt aufgeben"

Zum einen ist "Nerev" ein komplettes Wüsten-Gebiet, zum anderen sind die Terroristen wohl eher die Israelis, denn dort lebten ursprünglich (arabische) Beduinen, die enteignet wurden und die man heute mit allen Mitteln versucht in überfüllte Siedlungen einzusperren, damit man dort Siedlungen für die Israelis errichten kann.

Aber was will man machen, Israel gehört ja zu den "Guten", da ist es egal wer wen vertreibt und damit Ausgang des Terrors ist. (Sich als letzten Schritt gewaltsam gegen ein illegales und undemokratischen Regime zu wehren erlaubt uns übrigens selbst unser Grundgesetz)
Kommentar ansehen
06.07.2008 17:42 Uhr von Sven_
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
"Negev" nicht "Nerev" natürlich: s.T.
Kommentar ansehen
06.07.2008 17:52 Uhr von LoneZealot
 
+7 | -24
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
06.07.2008 18:07 Uhr von fiver0904
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
@all-in: Wenn du diesen Luxembourgischen Dialekt halbwegs verstehen kannst such auf der RTL.lu HP.
Kommentar ansehen
06.07.2008 18:17 Uhr von all-in
 
+10 | -15
 
ANZEIGEN
@Sven_: Ich weiß ja nicht, ob du es wusstest, aber der Bau der Siedlungen war eine Reaktion Israels auf den Sechstagekrieg, um die strategische Tiefe des Landes zu vergrößern.

Kein Sechstagekrieg, keine Siedlungen, ganz einfach.

Und jetzt lasst es Minuse regnen. Ich erwarte auch nichts anderes.
Kommentar ansehen
06.07.2008 19:01 Uhr von trinito
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
@ fiver0904: Leider konnte ich auf Anhieb keine Quelle finden, in der die 18 Millionen erwähnt werden.
Dafür einen Hinweis dafür wer Israel die Atom-U-Boot-Flotte bezahlt bzw. bezahlt hat:

"Finanziert wurde Israels bisherige Atom-Flotte zum großen Teil von den deutschen Steuerzahlern. Sie trugen mit 1,1 Milliarden D-Mark (560 Millionen Euro) 85 Prozent der Anschaffungskosten der drei Schiffe, die 1999 und 2000 geliefert wurden."


Quelle: http://www.spiegel.de/...
Kommentar ansehen
06.07.2008 19:28 Uhr von x33x
 
+5 | -11
 
ANZEIGEN
wenn ich: dort unten wohnen würde, würde ich au ein raketenschild bauen wenn nicht sogar 2 oder 3
Kommentar ansehen
06.07.2008 19:32 Uhr von LoneZealot
 
+6 | -22
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
06.07.2008 19:36 Uhr von Arschgeweih0815
 
+8 | -16
 
ANZEIGEN
Besser Deutschland sponsert einen israelischen Raketenschutzschild als palästinensiche Kassam-Raketen,
die ziellos auf israelische Zivilisten abgefeuert werden.
Kommentar ansehen
06.07.2008 20:12 Uhr von V-max306
 
+15 | -5
 
ANZEIGEN
LoneZealot: eure arroganz kotzt mich an, wann bitteschön haben araber das land geklaut??
ihr denkt wohl auch ihr könnt tun und lassen was ihr wollt....

aber eines tages werd ich mich freuen.........
Kommentar ansehen
06.07.2008 20:23 Uhr von Sven_
 
+10 | -5
 
ANZEIGEN
@all-in, @arschgeweih: Diese Logik, aber bei allen beiden, unbezahlbar.

Zu allererst sollte man mal ganz zurück an den Ursprung. Da gab es kein Israel, sondern nur viel Land voller Beduine, Moslems, Juden und auch Christen. Dort lebte soziemlich alles was es nur gibt und keiner hatte ein Problem weil ja genug Platz da war. Dann kamen ein paar Zionisten, die meinten, das sie historische Ansprüche auf das Land hätten, breiten sich aus, laden die Juden aller Welt ein dort zu wohnen. Allerdings braucht man natürlich einen ordentlichen Staat, da komt die UN daher und sagt "hey Leute ich weis zwar nicht woher ich das Recht nehme aber ich sag ma von da bis da dürft ihr wohnen". Passt natürlich den Nachbarn nicht, die schicken ein paar Milizen, was dann zur Folge hat, dass wir Gute aus dem Westen erstme tausende Tonnen an Waffen für Israel liefern.... ncith etwa weil wir mit Waffen so gutes Geld verdienen, sondern weil wir mit Waffen schon imer den Frieden gebracht haben, weis doch jedes Kind das das so geht! Nunja Israel gewinnt, erstma ists wieder "ruhig im Kessel"... nimmer lang, dann gibts Stress um den Sueskanal und mit Ägypten. Dann greift -> Israel <- den Gazastreifen an und der restliche Westen mischt auch noch mit und bombardiert Ägypten usw.

Und dann zum Sechstagekrieg, da möchte ich mal Wikipedia zitieren: "Der Krieg begann am 5. Juni mit einem Angriff der israelischen Luftwaffe auf ägyptische Luftwaffenbasen, aus israelischer Sicht ein Präventivschlag, der einem Angriff der arabischen Staaten zuvorkommen sollte."

Und speziell zu arschgeweih: Ja es war auch viel besser, dass die USA die Taliban unterstützt haben anstatt die Sowjetunion... wie kann man nur sowas vergleichen....
Kommentar ansehen
06.07.2008 20:46 Uhr von LoneZealot
 
+5 | -13
 
ANZEIGEN
@Sven_: "Dort lebte soziemlich alles was es nur gibt und keiner hatte ein Problem weil ja genug Platz da war. Dann kamen ein paar Zionisten, die meinten, das sie historische Ansprüche auf das Land hätten, breiten sich aus, laden die Juden aller Welt ein dort zu wohnen."

OK, ich sag dir jetztmal was "Provokantes", JEDER Jude ist letztendlich das was zu abwertend Zionist nennst.
Dasist nämlich das Ziel um das JEDER gläubige Jude jeden Tag dreimal betet, die Rückkehr nach Zion! Diese Hoffnung bestellt seit nunmehr fast 2000 Jahren. AUsdruck findet diese Hoffnung in der Nationalhymne: "... solange ist unsere Hoffnung nicht verloren, die Hoffnung, zweitausend Jahre alt, ..."

"Allerdings braucht man natürlich einen ordentlichen Staat, da komt die UN daher und sagt "hey Leute ich weis zwar nicht woher ich das Recht nehme aber ich sag ma von da bis da dürft ihr wohnen""

Bestrebungen zur Gründung gab es seit ca. 1880, die UN hat es nur beschleunigt. Wäre der Staat Israel eher gegründet worden, hätte es den Nazi-Holocaust ind er Form nicht gegeben.

"Passt natürlich den Nachbarn nicht, die schicken ein paar Milizen, ..."

Milizen? Im Unabhängigkeitskrieg 1948 haben alle umliegenden Staaten Israel versucht zu vernichten und nicht nur ein paar Milizen!

"ncith etwa weil wir mit Waffen so gutes Geld verdienen, sondern weil wir mit Waffen schon imer den Frieden gebracht haben, weis doch jedes Kind das das so geht!"

Das mag dich, als Pazifisten, schockiren, aber Waffen schaffen wirklich Frieden. welcher Staat keine waffen um seine Bewohner und sein Terretorium zu schützen? Selbst die Schweiz!

"Nunja Israel gewinnt, erstma ists wieder "ruhig im Kessel"... nimmer lang, dann gibts Stress um den Sueskanal und mit Ägypten. Dann greift -> Israel <- den Gazastreifen an und der restliche Westen mischt auch noch mit und bombardiert Ägypten usw."

An dir ist wahrlich ein Militäranalytiker verloren gegangen.

""Der Krieg begann am 5. Juni mit einem Angriff der israelischen Luftwaffe auf ägyptische Luftwaffenbasen, aus israelischer Sicht ein Präventivschlag, der einem Angriff der arabischen Staaten zuvorkommen sollte.""

Ja, es war ein Präventivschlag, fertig. Lies Dir die Funkprotokolle durch und hör dir Reden von Nasser an.
Kommentar ansehen
06.07.2008 21:12 Uhr von Bleifuss88
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
@LoneZealot und Sven_: Nun, so wirklich geklaut haben es die Araber nicht. Die Juden wurden 79 n. Chr. von den Römern vertrieben. Die Araber haben dann die Lücke gefüllt und sich dort niedergelassen.

Anfang des 20. Jahrhunderts hatten die Juden dank der modernen Transportmöglichkeiten erstmals die Gelegenheit in ihr früheres Land zurückzukehren (wegen des Antisemitismus war das seit dem Mittelalter ihr größter Traum). Das Problem war halt, dass die Araber mittlerweile dort ansässig waren. "Geklaut" kann man nicht sagen - welcher Araber hätte 80 n. Chr. Schon geglabt, dass 1850 Jahre später die Vertriebenen zurückkommen?

@Sven:
Vor dem israelischen Luftangriff haben die ägyptischen Truppen aber schon mobil gemacht und der angriff sollte am 6. Juni losgehen. Also so betrachtet ging der Krieg nicht von Israel aus.

Es gab so viele Möglichkeiten da für Ruhe zu sorgen. In den Anfangsjahren hätten vor allem die arabischen Staaten sehr viele Chancen auf einen Frieden gehabt, aber sie haben lieber weiter versucht den israelischen Staat zu vernichten. Das war der Fehler, den leider heute die Palästinenser bezahlen müssen. Hätte Jordanien nicht damals das Westjordanland sich einfach mal völkerrechtswidrig annektiert hätten wir den Palästinenserstaat schon längst.

Dass man mit Israel Frieden haben kann beweisen die Beispiele Ägypten und Jordanien. Ich denke wenn die arabischen Staaten vorher gewusst hätten was sie da anrichten hätten sie einfach dem UN-Teilungsplan zugestimmt.

Zu der Sache mit den Taliban und Amerika: Wer hat das eigentlich in die Welt gesetzt dass die amerikaner die taliban unterstützt haben? Die afghanischen Muschaheddin der 80er-Jahre hatten gar nichts mit den Taliban zu tun. Diese Bewegung entstand Anfang der 90er-Jahre in Pakistan und sollte dem afghanischen Bürgerkrieg Einhalt gebieten, was sie ja dann auch tat mit noch schlimmeren Folgen für das Land. Naja, wir schweifen vom Thema ab.
Kommentar ansehen
06.07.2008 21:26 Uhr von LoneZealot
 
+3 | -10
 
ANZEIGEN
@ Bleifuss88: 69 n. u.Z ;-)
Kommentar ansehen
06.07.2008 21:33 Uhr von Millionphoenix
 
+4 | -8
 
ANZEIGEN
Also sorry ich weiss nicht warum man sich hier wieder aufregt wegen den läppischen 155 Mio. Es sind MENSCHENLEBEN die dadurch geschützt werden. Wenn sowas bei euch passieren würde, hätte ihr auch lieber das eure Ortschaft geräumt wird & ihr in eine völlig andere Gegend umziehen müsst? Wohl kaum...Deppen..
Kommentar ansehen
06.07.2008 21:46 Uhr von all-in
 
+6 | -7
 
ANZEIGEN
@topnewsman, @sven: @topnewsman

1. BILD kümmerst sich einen Dreck über Politik.

2. Richtig, Israel brauchte Platz, weil, jetzt kommts, Israel im Fall eines militärischen Konfliktes nicht zurückweichen konnte. Die Sowjetunion hat nur gegen Deutschland gewonnen, weil ihre Soldaten zurückweichen konnten. Bei Israel ging es um Leben oder Tod. Die Israelis hatten nur eine einzige Chance im Falle eines Angriffs die Araber abzuwehren. Wäre dies fehlgeschlagen, wären sie ins Meer gedrängt worden. So sahen die strategischen Überlegungen aus. Deshalb auch die Siedlungen um eine "Pufferzone" zu schaffen.
Und nun zur Bewertung dieses Vorgehens. Aus strategischer Sicht eine vollkommen verständliche und plausible Entscheidung die Siedlungen zu bauen, aus menschlicher Sicht sehr ungerecht gegenüber den Palästinensern.



@sven

Oh, oh Sven. Du sagst du wärest zum Ursprung gegangen? Ts, ts, ts. Das bist du ganz sicherlich nicht. Bei weitem nicht. Der Ursprung liegt im Zerfall des Osmanischen Reichs und die Übernahme des Gebietes durch den Völkerbund in dessen Name Großbritanien das selbige vewalten und einen jüdischen und arabischen Staat schaffen sollte.
Es wurde die sogenannte Peel-Komission gegründet, die einen wirklich faire Teilung des Landes vorschlug (die Araber hätten sogar den weit größeren Teil des Landes bekommen und ja, der jüdische und auch der arabische Staat hätten den gleichen Zugang zum Trinkwasser). Die Juden stimmten freudig zu, die Araber sperrten sich dagegen. Jetzt fragst du dich sicherlich, wer dem Völkerbund die Berechtigung gab so etwas zu entscheiden. Leicht zu beantworten. Die Sieger schreiben die Geschichte.
Naja, und im Endeffekt hatte also auch die UNO als direkte Nachfolgeorgnisation des Völkerbundes das Recht über die Teilung des Landes zu bestimmen.
Es wurde ein neuer Vorschlag gemacht. Die neuen Grenzen zwischen einem arabischen und jüdischen Staat wurden in einer demokratischen Abstimmung völkerrechtlich anerkannt. So, nun sagten die Juden:"Jupp, wir sind einverstanden" und gründeten in diesen Grenzen ihren Staat Israel.
Jedoch sahen die arabischen Staaten, die bei dieser Abstimmung mitgemacht haben, dies partout nicht ein und griffen Israel noch in der Gründungsnacht an. Und damit begann das ganze Dilemma. In diesem Moment wurde die Möglichkeit eines arabischen Staates für einen langen Zeitraum zerstört.
Und da der Staat Israel völkerrechtlich anerkannt wurde, waren die Waffenlieferungen eine Maßnahme, um diesen Staat am Leben zu erhalten, sonst hätte er nicht mehr lange existiert.

Also ist der erste Teil deiner Ausführung ziemlich ungenau und tatsachenverdrehend.

Suez-Kriese, brauchen wir nicht lange zu diskutieren, war ganz und gar falsch. Wobei man sagen muss, dass die Ägypter sich die Israelis durch ihren Angriff nicht gerade zu Freunden machten. Naja, Israels, Englands und Frankreichs Verhalten war auf jeden Fall verurteilenswert.

Jetzt kommts zum Sechstage-Krieg. Jetzt zitier ich ein Mal aus Wikipedia: "Am 5. Juni 1967 begann der Sechstagekrieg, bei dem Israel dem sich abzeichnenden gemeinsamen Angriff Ägyptens, Syriens und Jordaniens durch einen Präventivschlag zuvorkam. Ägyptische Streitkräfte waren in die demilitarisierte Zone des Sinai vorgerückt, Nasser forderte die UN-Truppen auf, das Grenzgebiet zu Israel zu verlassen und die Straße von Tiran wurde für die israelische Schifffahrt gesperrt."

Und jetzt kommt sogar die Quelle: http://de.wikipedia.org/...

Ach ja, ein interessantes Zitat Nassers kurz vor dem Krieg: „Unser Ziel ist die Zerstörung Israels. Das arabische Volk ist bereit, zu kämpfen. ... Sharm El-Sheikh ist eine Konfrontation mit Israel.“

http://de.wikipedia.org/...
Kommentar ansehen
06.07.2008 22:05 Uhr von CHR.BEST
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Und mit welcher Technik funktioniert dieses Abwehrsystem?
Etwa mit Hochleistungs-IR-Lasern?
Kommentar ansehen
06.07.2008 22:10 Uhr von Claus1221
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Also Ich finde die Investition in Raketenabwehrmechanismen besser als die in Angriffsraketen.
Kommentar ansehen
07.07.2008 09:20 Uhr von LoneZealot
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
@Millionphoenix: "Es sind MENSCHENLEBEN die dadurch geschützt werden."

Naja, da sind sich einige noch nicht ganz sicher, es sind ja in erster Linie "NUR" Juden die geschützt werden sollen .

Allein für diese Aussage hast du dann auch direkt 3 Minuspunkte kassiert.

"Wenn sowas bei euch passieren würde, hätte ihr auch lieber das eure Ortschaft geräumt wird & ihr in eine völlig andere Gegend umziehen müsst? Wohl kaum...Deppen.."

Und das war dann der Kardinalsfehler, die hast die situation in ein Blickfeld gestellt das selbst der dümmste nachvollziehen kann, das lassen "Israelkritiker" (meist pathologische Antisemiten) nicht auf sich sitzen. Aus der gleichen ecke bekomme ich übrigens auch meine Minus-Punkte!

Der Nachrichtenwert eines ermordeten Muslims in Darfur ist eben geringer als der des Arabers , der im Konflikt mit Israel stirbt.

Refresh |<-- <-   1-25/32   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Bürgerrechtler: Redefreiheit auch für Neonazis
Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?