06.07.08 16:06 Uhr
 1.308
 

Türkei: Das "Massaker von Sivas" jährte sich zum 15. Mal

Am zweiten Juli vor 15 Jahren kam es in der türkischen Stadt Sivas zu einem Brandanschlag auf ein Hotel, in dem sich intellektuelle Aleviten zu einer Feier aufhielten, während vor dem Hotel Tausende den Tod der Aleviten feierten. Es starben 37 Menschen, das Fernsehen übertrug das Geschehen live.

Stundenlang waren weder Polizei noch Feuerwehr eingeschritten, bis heute ist unklar, warum. Die Menschen in dem Hotel hatten die Wahl zwischen Verbrennen oder einem Sprung in eine lynchlüsterne Menschenmasse. Die Regierung nannte es einem Kampf zwischen "Rechten" und "Linken", traurig sei es gewesen.

Den Anschlag damals sieht der Vorsitzende der alevitischen Gemeinde in Deutschland, Ertan Toprak, als Wendepunkt, seitdem "haben wir rebelliert". In Deutschland sind die Aleviten als Religionsgemeinschaft anerkannt, bekannt wurden sie nach der Absetzung eines "Tatort", in dem es um Inzest ging.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: poseidon17
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Türkei, Türke, Massaker, Felipe Massa
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.07.2008 15:56 Uhr von poseidon17
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bitte die Quelle lesen, ich bekomme hier einfach nicht alles rein. Allerlei Mythen und Vorurteile ranken sich um Aleviten. Ein Teil der Aleviten und Religionswissenschaftler sehen das "Alevitentum" als eine eigenständige Religion, parallel zum Islam, andere sprechen eher von einer "kulturellen Zugehörigkeit". Wen das Thema interessiert: Der Ethnologe Martin Sökefeld hat dazu ein Buch geschrieben, "Aleviten in Deutschland", zu beziehen unter http://www.transcript-verlag.de/...
Kommentar ansehen
06.07.2008 16:37 Uhr von xlibellexx
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Ich dachte das dieses Geschehen in Sivas eigentlich viel viel länger her ist .als..15 Jahre ...???? ich dachte das war so in den 70´gern aber bin mir nicht sicher ...
Kommentar ansehen
06.07.2008 16:37 Uhr von IT-Moskau
 
+10 | -4
 
ANZEIGEN
Aleviten: Die Aleviten hatten in den letzten Jahren einiges zu erleiden. Vom schlimmen Brandanschlag in Sivas wusste ich gar nichts, nur dass die Aleviten in der Türkei allgemein verfolgt werden. Woran das liegt, weiß ich nicht. Es würde mich aber sehr interessieren.

Vom schlimmen Brand von Ludwigshafen war, wie bekannt sein dürfte, eine alevitische Familie betroffen. Da hat sich der türkische Staat dann aber natürlich doch eingeschaltet. Die Hetzkampagnen, insbesondere auf Youtube, sind gleichermaßen symptomatisch für den populistischen islamischen Faschismus. Hoffentlich werden im Rahmen der Offenlegung der Google-Nutzerdaten einige der Hetzer den Behörden bekannt.

Die "Tatort"-Folge vor einigen Monaten hätte sich besser mit anderen Glaubensgemeinschaften beschäftigen sollen als mit den angeblich relativ freiheitlichen Aleviten.
Kommentar ansehen
06.07.2008 16:39 Uhr von IT-Moskau
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
xlibellexx: Eine Wikipedia-Suche nach "Sivas" und eine Suche auf der betreffenden Seite nach "Brand" hätte deinen Irrtum leicht aufgeklärt.
Kommentar ansehen
06.07.2008 16:56 Uhr von xlibellexx
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
hab mal gegoogelt.... :(: schrecklich ...über 20. Tausend Menschen hätten das Hotel eingekreist ... sehr viele Berühmtheiten , darunter Schrifsteller, Schauspieler , Reporter , Wissenschaftler , Politiker -Menschen die Türkei sehr viel genützt hätten , sind in diesem Hotel Lebendig verbrannt/Qualvoll gestorben ... Personal und die Menschen die versucht hätten aus den Feuerflammen zu flüchten wären drausen gelyncht worden , sogar zurück geschickt ins Feuer .... die Menschenmasse hätten das Hotel erstmal mit Steinen beworfen , danach umliegende Autos in Brand gesetzt, das Feuer hätte auf´s Hotel umgegriffen ... die Polizei hätte sich eingeschaltet aber 20.000 Menschen zu Bändigen ???? da hätte eher die Streitmacht kommen müssen .... alle festgenommenen über 33 hätten die Todesstrafe , und einige dutzend Lebenslänglich die Gerichtsverhandlungen führten über Jahre .weil immer wieder Verhandlungen aufgeschoben und neue Beweise zu Tage kamen ....schrecklich was Menschen unter Hass/ Religion anstellen können .
Kommentar ansehen
06.07.2008 17:03 Uhr von xlibellexx
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
@IT -Moskau: Wikipedia und google ...Traurig was da geschehen ist ... Irrtum ?? nein es war Unwissen ... jetzt bin ich ein Stück weiter ...aber als ich alles gelesen habe ... war ich erschüttert ...
Kommentar ansehen
06.07.2008 17:27 Uhr von DerTuerke81
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
News: das was damals passiert ist hat die Aleviten stärker gemacht vor dem anschlag war ich sogar gegenüber von dem Hotel da hatten wir etwas gegessen.

hoffe sowas passiert nicht nochmal
Kommentar ansehen
06.07.2008 19:22 Uhr von Dersim62
 
+5 | -6
 
ANZEIGEN
einer der anführer vom massaker lebt jetzt in mannheim und betreibt da eine dönerbude...
da merkt man doch wie das abläuft in der türkei!!!
Kommentar ansehen
06.07.2008 19:27 Uhr von arielmaamo
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Traurig was da passiert war: Ich zitiere die Quelle: Das stundenlange Martyrium wurde live im TV übertragen -> unfassbar !!! : Vor das Madimak-Hotel in Sivas strömten Tausende Sunniten, die Mehrheitsmuslime, die seit Generationen Vorurteile gegenüber Aleviten hegen, sie seien Ungläubige und Ketzer. Die Fäuste gen Himmel riefen die Sunniten "in Gottes Namen, wir haben genug von euch". Sie kamen gerade vom Freitagsgebet.

Die Aleviten im brennenden Hotel hatten die Wahl: Entweder in den Flammen sterben oder in die lynchlustige Meute springen. Denn Polizei und Feuerwehr griffen erst Stunden später ein - warum, ist bis heute nicht geklärt. "

Die Aleviten sind wirklich moderate Moslems und man kann sich mit ihnen vernünftig und sachlisch unterhalten. Und das in einem freundlichen Ton.
Zufällig waren die Opfer des Brandes in diesem Jahr in Ludwigshafen Aleviten und zufällig lebt einer der Täter des damaligen Massakers straffrei in Mannheim. Zufall ?
Was die Tatortserie gemacht hat, war auch nicht in Ordnung.Da wurde wieder das Inzestvorurteil gegenüber den Aleviten hochgeholt und ein alevitisches Mädchen konvertiert dann zum suunitischen Islam. Dazu kann ich die Aufregung der Aleviten verstehen.
Kommentar ansehen
06.07.2008 19:36 Uhr von Nuernberger85
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
arielmaamo: "Das stundenlange Martyrium wurde live im TV übertragen -> unfassbar !!"

was ist unfassbar?dass es im tv übertragen wurde?

den irak-krieg und 9/11 konnte sich doch auch jeder live im tv anschaun.
Kommentar ansehen
06.07.2008 19:45 Uhr von arielmaamo
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Nuernberger: Im Gegensatz zum Irak im (Bürger-)Kriegszustand sollte es doch in der Türkei einigermassen zivilisiert zu gehen.
Ja, Unfassbar, dass so etwas im TV übertragen wird und Polizei und Feuerwehr nicht eingeschritten sind.
Die hätten einschreiten und Menschenleben retten können !
Unterlassene Hilfeleistung ist das Mindeste was man denen vorwerfen kann.
Kommentar ansehen
06.07.2008 20:05 Uhr von Sven_
 
+6 | -8
 
ANZEIGEN
woran erinnert das? Na ganz klar: an die brennende Asylantenheime in denen Frauen und Kinder qualvoll starben. Und zwar in Deutschland, wo wir doch so zivilisiert sind.

Dieses heuchlerische "Islam-Bashing" ist also wie so oft absolut fehl am Platz, unstreitbar ist jedoch die Dummheit aller Menschen egal welcher Religion sie angehören.
Kommentar ansehen
08.07.2008 15:09 Uhr von metin2006
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Oh ja die armen Aleviten: Was haben die im Gegenzug gemacht? Ein Dorf namens Basbaglar im Osten der Türkei überfallen und alle Männer vor den Augen der Frauen und Kinder hingerichtet.
Wieso wird über diese Tat nie berichtet? Lieber Aleviten, ihr besitzt alle eine Doppelmoral. Hotel scheisse aber abknallen ist ok.
Eine Info nebenbei: Die ganze Sache war eine Inszenierung der Geheimdienste in der Türkei. Seit Jahren werden die Feierlichkeiten zu Ehren Pir Sultan Abdals abgehalten. Nie ist etwas passiert. Kaum hat die islamische Partei Refah auftrieb gehabt, schon passieren solche Sachen. Wer hat den Nutzen???
Viele Unschuldige sitzten heute in den Gefängnissen, weil die SHP und die verlogene CHP das so wollten. Mein Cousin hat zur besagten Zeit nachweislich in der UNI Klinik in Sivas gearbeitet. Trotzdem wurde er verhaftet und für ein Jahr in UHaft gehalten. Danach wurde er freigesprochen. Nach zwei Jahren haben die CHP Idioten verrückt gespielt und die Prozesse neu aufrollen lassen. Nun verbüßt er eine 7 jährige Haftstrafe für eine Tat, mit der er bei weitem nichts zu tun hatte. Über 40 Zeugen können das bestätigen. Aber die Justiz ist ja nach Angaben der CHP unabhängig in der Türkei.
Diese Leute interessieren die ganzen Aleviten nicht. Hauptsache Manche sitzten dafür ein. Die Tat in Basbaglar hat die damalige Linke nicht weiter verfolgt. In den Medien wurde dies auch nicht breitgetreten. Da stellt sich die Frage wieder einmal: Warum?
Kommentar ansehen
08.07.2008 15:11 Uhr von metin2006
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Emre: diese Aussage : "SCHOCKIEREND ABER IST:
das alle diejenigen, die damals der tat überführt und inhaftiert worden sind, unter dem regime von erdogan freikamen."

ist schlichtweg eine Lüge. Mein Cousin sitzt immer noch.

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?