06.07.08 12:19 Uhr
 1.435
 

Heirat ohne Standesamt: Fördert sie Zwangsheirat und Mehrfach-Ehen? (Update)

Das im Jahr 2007 überarbeitete Personenstandsrecht sieht ab dem kommenden Jahr 2009 vor, religiöse und staatliche Trauungen rechtlich gleichzustellen (SN berichtete). Nun warnt die türkische Frauenrechtlerin und Rechtsanwältin Seyran A. vor der Gefahr von Zwangsverheiratungen und so genannten "Viel-Ehen".

Die so genannte Imam-Ehe wäre dann legal, dann könne in der Zukunft in Deutschland "praktiziert werden, was in der Türkei verboten ist", so A. gegenüber der Zeitung "Der Westen". Sie sprach auch von einem "schrecklichen Rückschritt", ihr fehle für diese Reform "jedes Verständnis", da die Reform für Frauen ausnahmslos Nachteile habe.

Im islamischen Glauben ist es einem Mann möglich, vier Frauen zu ehelichen. Wegen des Wegfalls der Meldepflicht würde Zwangsehen Tür und Tor geöffnet und vereinfacht. Die Politik scheint indes verstanden zu haben: SPD-Innenexperte Dieter Wiefelspütz sagte, ihm seien "die Warnlampen" angegangen.


WebReporter: poseidon17
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Update, Stand, Heirat, Zwang, Zwangsheirat
Quelle: www.derwesten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: Regierungschef Stanislaw Tillich tritt zurück
Iserlohn: AfD-Fraktion löst sich auf und wechselt zur "Blauen Fraktion"
Bosnien und Herzegowina: Auch bosnische Serben streben Unabhängigkeit an

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.07.2008 12:36 Uhr von Carry-
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
stand in der 1. news nicht, dass diese "ehen" keine rechtlichen (erbrecht, steuerrecht usw.) konsequenzen haben!? wenn jetzt jemand mit mehreren frauen zusammenlebt, mischt sich auch keiner ein. ob diese dann kirchlich verheiratet sind oder nicht, ist dabei doch völlig egal. es gibt also keinen unterschied zur jetzigen situation.
Kommentar ansehen
06.07.2008 12:54 Uhr von rlGoma
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
meine fresse: Gerade weil es keinen rechtlichen Bindungen mit diesen Ehen gibt sind sie so widerlich. Jetzt kann die Frau gezwungen werden einen Mann zu heiraten und wenn die den Mut hat sich zu trennen, hat sie rein gar nichts und der Mann verliert in diesem Fall "zur Strafe" auch keinen Besitz.
Ich verstehe absolut nicht wie man so etwas auch nur zulassen konnte. Gott wird einen 100%ig nicht mit einer Witwenrente bezahlen, wenn der Mann oder die Frau stirbt. Gott wird auch die Familie nicht dazu bringen etwas vom Erbe abzugeben. Es galt als große Errungenschaft, dass Zivilrecht vor Religion geht und nun macht man das nebenbei auf einmal kaputt, in was für behinderten Verhältnissen leben wir eigentlich.
Kommentar ansehen
06.07.2008 13:22 Uhr von IT-Moskau
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
is´ doch jut so! Dann sind Moslems nicht mehr gezwungen, zum Heiraten in die Türkei oder nach Afghanistan zu fliegen und der Kohlenmonoxid-Ausstoß wird minimiert.

http://www.serap-cileli.de/...

Außerdem können Moscheen in Deutschland überwacht werden, anders als im Ausland. Falls ein Mädchen allzu brutal zum Altar geprügelt wird, kann die KriPo dann jederzeit eingreifen.
Kommentar ansehen
06.07.2008 13:25 Uhr von Ru5hh0ur
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
ich frage mich: wie kann ein mann 4 frauen haben? bei 50% frauen und 50% männer in der türkei müssten theoretisch doch 3 von 4 leer ausgehen?!


oder etwa nicht??!?!?!
Kommentar ansehen
06.07.2008 13:43 Uhr von IT-Moskau
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@Ru5hh0ur: "WAR! What is it good for?"

Absolutely dafür, dafür, dafür, dafür.
Kommentar ansehen
06.07.2008 14:03 Uhr von Schlomo Raffzahn
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Zukunft? Die Aussagen der Rechtsanwältin Seyran A. sind nur allzu berechtigt.
Es geht nicht darum ob nun jemand 1 oder 4 Frauen heiratet oder ob dies mit dem Steuerrecht vereinbar ist.

Es geht vielmehr darum das sich unsere Gesellschaft zurückentwickelt und Sitten und Bräuche einführt die niemals Bestandteil unserer Kultur gewesen sind.

Es wäre sehr interessant zu erfahren ob diese Einführung gleichzeitig auch in anderen europäischen Staaten stattfindet.
Seit dem ich mich mal über den Lissabonvertrag informiert habe, mag ich bezweifeln das dieser Unfug nur deutschen Politikerhirnen entsprungen ist.
http://www.youtube.com/...

P.S. Wie schizophren diese Gesetzesänderung ist zeigt doch dass man einerseits gegen den islamisischen Terror wettert und damit Schäubles Stasi 2.0 Tür und Tor öffnet, aber gleichzeitig die islamistischen Radikalen geradezu einläd in unser Land zu kommen, da sie hier Lebensbedingungen vorfinden wie selbst in ihrer Heimat nicht.
Kommentar ansehen
06.07.2008 14:09 Uhr von mueppl
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Islamisierung Deutschlands geht voran und keiner merkt es?

Artikel 1 Absatz 2 Grundgesetz:
"Das Deutsche Volk bekennt sich darum zu unverletzlichen und unveräußerlichen Menschenrechten als Grundlage jeder menschlichen Gemeinschaft, des Friedens und der Gerechtigkeit in der Welt"

Und was sind die "unveränderlichen" Menschenrechte?

Der UN-Menschenrechtsrat stellt den Schutz religiöser Gefühle über die Meinungsfreiheit.

Das heißt im Klartext: "Kritik an Sharia oder Fatwas verboten"

Es wird also nur umgesetzt, was der UN-Menschenrechtsrat beschlossen hat, und dem das Grundgesetz ja "verpflichtet" ist.
Kommentar ansehen
06.07.2008 14:16 Uhr von Carry-
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@ rlGoma: "Jetzt kann die Frau gezwungen werden einen Mann zu heiraten und wenn die den Mut hat sich zu trennen, hat sie rein gar nichts und der Mann verliert in diesem Fall "zur Strafe" auch keinen Besitz." frauen die zu soetwas gezwungen werden, haben keinerlei nachteile die sie vorher in einer zwangsbeziehung nicht auch gehabt hätten. ob dieser beziehung der rechtlich irrelevante stempel "kirchlich verheiratet" aufgedrückt wird oder nicht, ändert doch an der situation selbst nichts.
Kommentar ansehen
06.07.2008 15:35 Uhr von sokar1
 
+2 | -7
 
ANZEIGEN
Was: soll an einer Mehfachehe schlimm sein, wenn sie ohne Zwang zu stande kommt?
Kommentar ansehen
06.07.2008 17:51 Uhr von robert_xyz
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
zurück ins Mittelalter: noch eine Regelung die folgendes bewirkt : zurück ins Mittelalter. Als nächstes darf dann auch die Selbstjustiz wieder geübt werden ? Wann darf man Afrikaner als Sklaven halten ?
Kommentar ansehen
06.07.2008 18:19 Uhr von mueppl
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@ robert_xyz: >>...Wann darf man Afrikaner als Sklaven halten ?<<

Warte ab, bis die Islamisierung abgeschlossen ist, dann wirst Du ganz schnell feststellen welche Bevölkerungsgruppe zu Sklaven gemacht wird.
Ein kleiner Tip von mir, Muslime sind es nicht.
Kommentar ansehen
06.07.2008 19:20 Uhr von ZTUC
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Warum geht´s hier nur um den Islam? Mehrfachehen gibt´s auch in anderen Religionen, selbst im Christentum (es sei an die Polygamistensekten in den USA erinnert). Die Rechtsänderung hat also erstmal gar nix mit dem Islam zu tun sondern das Recht gilt für alle Religionsgemeinschaften.

BTW: Vielehen sind in der Geschichte nichts ungewöhnliches. Wurden meist dann angewendet, wenn ein Ehepartner gestorben ist, da dann der Schwager zum Ehemann genommen wurde, damit er die Frau unterstützen konnte. Heute ist das aber dank des Sozialsystems nicht mehr notwendig.
Kommentar ansehen
06.07.2008 19:34 Uhr von mueppl
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ ZTUC: >>...Vielehen sind in der Geschichte nichts ungewöhnliches<<
Aber in unserem Kulturgut eben nicht.
Also warum führt man so ein Gesetz ein?
Ganz einfach, gewisse Mitglieder "unserer" Gesellschaft erkennen die standesamtliche Trauung nicht an, sondern nur die religiöse - womit wir beim Islam wären.

Es spricht also nichts dafür, dieses Gesetz einzuführen - zunal "unsere" beiden Kirchen bereits Signale gesendet haben, sich daran nicht zu beteiligen.
Kommentar ansehen
06.07.2008 22:13 Uhr von CyG_Warrior
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ IT-Moskau: "Falls ein Mädchen allzu brutal zum Altar geprügelt wird, kann die KriPo dann jederzeit eingreifen."

Aha...also ETWAS Brutalität ist scheinbar in Ordnung (wo ist bei Dir die Grenze?), oder wie soll ich Deinen Kommentar verstehen?

Komische Einstellung... :-(

Da halte ich doch es mit dem guten alten "Stempel geht vor Segen".

Wobei ja nichts dagegen einzuwenden ist, dass die kirchliche Trauung vor der Standesamtlichen stattfinden kann.
Kann ja durchaus Vorteile bei der Planung der Hochzeit haben.
Es darf sich halt nur nicht dahin entwickeln, dass die kirchliche Trauung einen gesetzlichen Status erreicht. DANN sind wir wieder im Mittelalter.
Kommentar ansehen
07.07.2008 16:53 Uhr von Borgir
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
eine reaktion: auf die brennenden warnlampen wäre schöner, als die pure feststellung dass sie brennen.

Refresh |<-- <-   1-15/15   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Offizieller Titel zur "Star Wars"-Auskopplung über Han Solo enthüllt
München: Mann will mit 6,52 Promille nur "eine Maß" Bier getrunken haben
BGH-Urteil: Quadratisches Patent gehört "Ritter Sport"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?