05.07.08 19:40 Uhr
 188
 

München: 500-jährige Ottheinrich-Bibel wird nach langer Zeit komplett ausgestellt

Ab dem 10. Juli 2008 wird in der Schatzkammer der Bayerischen Staatsbibliothek die komplette Ottheinrich-Bibel zu besichtigen sein. Diese besteht jetzt aus acht Bänden, da die noch fehlenden fünf Exemplare vom Freistaat Bayern Anfang 2008 zugekauft wurden.

Der Wert der zugekauften Bände wird auf rund drei Millionen Euro taxiert und dieser Ankauf wurde erst mit staatlichen und privaten Sponsorengeldern möglich. Das christliche Buch wurde um 1430 von Ludwig VII. von Bayern-Ingolstadt angeordnet, um später in den Besitz von Ottheinrich (1502-1559) zu gelangen.

Diese Bibel soll die älteste Ausgabe einer bebilderten Handschrift sein, die das Neue Testament im deutschen Sprachraum hervorbrachte. Bevor sie jedoch 2007 bei Sotheby's versteigert werden sollte, konnte sie der Freistaat vorher kaufen.


WebReporter: E-WOMAN
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: München, Zeit, Bibel
Quelle: www.ln-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach Papst-Kritik an Übersetzung: Deutsches Vaterunser wird nicht verändert
"Mahnmal"-Künstler muss Abstand zu Haus von AfD-Politiker Björn Höcke halten
Australien: Zölibat-Abschaffung wegen Kindesmissbrauchsfällen empfohlen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.07.2008 19:28 Uhr von E-WOMAN
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Für nähere Einzelheiten reichte leider nicht der Platz um noch weitere Einzelheiten aufzulisten. Fast ebenbürtig mit der fast 1000-jährigen Codex Aureus-Handschrift der Benediktinerabtei Echternach.
Kommentar ansehen
05.07.2008 19:47 Uhr von Danieldm
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
mit staatlichen Geldern? ich finde das das etwas dreißt, das mit Steuern etc. zu bezahlen, es gibt seeeehr viele die nichts mit Religion am Hut haben, und damit meine ich wirklich seeehr viele
Kommentar ansehen
05.07.2008 20:20 Uhr von jsbach
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Danieldm Ob das Buch nun eine Bibel: oder ein sonstige Rarität ist, für Kultur kein Geld?
Für jeden Firlefanz da spielen wohl Millionen/Milliarden keine Rolle? Oder soll der Kölner Dom agerissen werden, weil es immer eine kostspielige Baustelle bleiben wird und jährlich einige Millionnen Renovierungskosten verursacht. Nicht nur da, aber Prunkbauten in der Politik, da würdest wohl die Beträge mit abdrücken -als Steuerzahler -.?
Kommentar ansehen
05.07.2008 20:34 Uhr von kathrinchen
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist ein Kunstwerk: Auch ohne religiösen Hintergrund hätte es Wert. Und ich muß gestehen, ich würd das Ding gern mal sehen.
Mit unserem Steuergeld wird viel Schindluder getrieben, zum Beispiel werden davon ineffektive und auch weltfremde Politiker bezahlt. Aber in diesem Fall finde selbst ich als Agnostiker die Kohle gut angelegt^^
Kommentar ansehen
05.07.2008 21:30 Uhr von Danieldm
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
ok ich muss eingestehen, ihr habt recht und ich hatte es so noch nicht gesehen.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Arzt-Praxis der Zukunft: Diagnosen per Videochat
Ian McKellen möchte in Amazons "Herr der Ringe"-Serie wieder Gandalf spielen
Deutsche Bundesbank: Bleibt der 500-Euro-Schein doch?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?