05.07.08 19:19 Uhr
 145
 

Fußball: Kommt Thiago Silva erst im Dezember nach Leverkusen

Leverkusen kann mit Thiago Silva wahrscheinlich erst im Dezember rechnen. Laut Vertrag muss der Brasilianer noch bis Dezember bei seinem Heimatklub Fluminense Rio de Janeiro bleiben. Dies teilte eine brasilianische Tageszeitung mit.

Dem Berater des Spielers sei mitgeteilt worden, dass deshalb ein Wechsel nach Leverkusen im Sommer nicht stattfinden kann. Die Ablösesumme soll rund zehn Millionen betragen.

Fluminense verlor das Finale der Copa nach einem Elfmeterschießen gegen LDU Quito (Ecuador). Thiago Neves erzielte im Hin- und Rückspiel vier Tore für die Brasilianer. Außer Leverkusen sollen Hertha BSC Berlin und AS Rom interessiert sein.


WebReporter: marshaus
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, Leverkusen
Quelle: www.fussballportal.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Auch Turn-Olympiasiegerin Gabrielle Douglas von Team-Arzt sexuell missbraucht
Uli Hoeneß lästert: "Handball ist international wirtschaftlich nichts wert"
Studie: Bei Sportarten mit hohem Zeitdruck sind Linkshänder die besseren

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.07.2008 18:41 Uhr von marshaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Aus der Quelle geht nicht genau hervor ob Thiago Silva und Thiago Neves zwei verschiedene Spieler sind oder ob nur eine Verwechslung der Quelle vorliegt.
Kommentar ansehen
05.07.2008 19:52 Uhr von a995ava5
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf: Junge Union fordert den "sofortigen Rücktritt" von Angela Merkel
USA: IKEA ruft Kommode nach acht Todesfällen bei Kleinkindern zurück
Regisseur Dieter Wedel berichtet von sexuellen Übergriffen durch Kollegen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?