05.07.08 18:03 Uhr
 361
 

Hannover: Reiselustige Entenfamilie war auf dem Weg zum Bahnsteig

Eine Ente mit sechs Küken machte sich am Vormittag auf den Weg zum Bahnsteig des Hauptbahnhofs Hannover. Ein Bahnreisender teilte dies den anwesenden Ordnungshütern mit.

Herbeigeeilte Beamte der Bundespolizei und Mitarbeiter der DB-Sicherheit leiteten die Entenfamilie aus dem Nordost-Ausgang Raschplatz auf einen Platz.

Dort wurden sie bis zum Eintreffen der Tierrettung mit Weißbrot gefüttert. Nach einigen erfolglosen Versuchen gelang es schließlich, die Entenfamilie einzufangen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: aytasch
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Reise, Hannover, Weg, Bahnsteig
Quelle: www.dernewsticker.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Trudering: Krippen-Betreuer nehmen Zweijährigen bei Ausflug an die Hundeleine
Schweden: Nach Abstimmung heißt ein neuer Schnellzug "Trainy McTrainface"
Schweiz: Besucherin weigert sich, Gefängnis wieder zu verlassen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.07.2008 00:37 Uhr von Borgir
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
eigentlich: sollte auch zu bahnangestellten durchgedrungen sein, dass man enten nicht mit weißbrot füttern darf....egal, rettungsaktion glücklich zu ende gegangen...sowas ist erfreulich
Kommentar ansehen
06.07.2008 09:29 Uhr von absolut_namenlos
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Skandal! In der Meldung wird von EINER Ente mit 6 Küken geredet.

So würde die Meldung in der Bildzeitung aussehen:

Eine arme Mutter von 6 Kindern wollte am Hauptbahnhof ihren Mann abholen als sie grundlos zuerst des Bahnhofs verwiesen wurde und dann an den naheliegenden See abgeschoben wurde.

;)
Kommentar ansehen
06.07.2008 09:54 Uhr von Hugo Tobler
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
In Wangen an der Aare in CH War viele Jahre ein Entenpaar, das mit und ohne Kind und Kegel immer über die Strasse lief. Alle Anwohner wussten das und stoppten ihre Fahrzeuge um den Enten Vortritt zu geben. Offensichtlich schonten auch Ortsunkundige die Enten und es kam nie eine zu Schaden. Nach ein paar Jahren allerdings wurden die Enten von Ordnungshüter erschossen, mit der Begründung, dass diese ein Verkehrshindernis seien und man diese Enten nicht umsiedeln könne. Traurig!
Es ist aber positiv, dass in Hannover die Entchen gerettet worden sind. Enten sind echt kösliche Viecher.
Kommentar ansehen
06.07.2008 16:40 Uhr von Satanist
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ Hugo Tobler: "Enten sind echt köstliche Viecher."
Meinst du das wörtlich oder mehr im übertragegen Sinn? ;)


Ich finds gut, dass die Leute sich dort um die Enten gekümmert haben und sie nicht einfach verscheucht oder gar getötet haben. Sind ja auch Lebewesen (genau wie wir) und haben somit ein Recht darauf zu leben.
Kommentar ansehen
06.07.2008 18:17 Uhr von Hugo Tobler
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Satanist: Ich meine es im übertragenen Sinn!
Gruss
Hugo Tobler

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ludwigshafen: Einwohner verhindern eine Helmut-Kohl-Allee
Eigenartige Bienengift-Therapie: Gerard Butler in Klinik eingeliefert
Südhessen: In totem Säugling wurden Drogenspuren gefunden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?