04.07.08 21:32 Uhr
 627
 

Bochum: Statt zu helfen, raubte Mann geschwächten Epileptiker aus

In Bochum hatte ein 49-jähriger Mann, der an Epilepsie leidet, einen Anfall bekommen. Erschöpft davon, wollte er sich auf einer Parkbank ausruhen.

Doch anstatt zu helfen, nutzte ein Räuber die Situation schamlos aus. Er setzte sogar noch Pfefferspray ein und raubte den nun völlig hilflosen Mann aus.

Die Polizei fahndet nun nach dem Täter.


WebReporter: maaxim112
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mann, Bochum
Quelle: www.westfaelische-nachrichten.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.07.2008 21:46 Uhr von midnight_express
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
Wie pervers ist dieser Typ: hoffentlich kriegen sie dieses Schwein.
Ist schon krank, eine hilflose Person zu überfallen, aber dann noch Pfefferspray einzusetzen ... ne, ne, ne .......
Kommentar ansehen
04.07.2008 21:55 Uhr von Contenance
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Auf die Hilfsbereitschaft: anderer Menschen zu hoffen ist heutzutage beinahe ein Himmelfahrtskommando, wie dieser Fall hier eindeutig beweist!

Traurig aber leider wahr, dass Hilfsberetischaft heute nicht mehr praktiziert wird, sondern nur noch der eigene Vorteil ausgenutzt wird und sei es auf Kosten und/oder Leben(ja, Pfefferspray kann tödlich sein, wenn es zu hoch dosiert ist!) eines ohnehin schon geschwächten Mitmenschen!

Ich hoffe wirklich die kriegen den Mistkerl und sperren ihn weg!
Kommentar ansehen
04.07.2008 22:04 Uhr von SK_BerSerKer
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
rofl: und ich dachte ich wär krank im kopf, aber gegen solche leute bin ich ja n richtiger engel, was meiner meinung nach am besten beweist wie krank diese welt wirklich ist -.-
Kommentar ansehen
05.07.2008 13:03 Uhr von miguelrego
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was?! Wo sind wir im Ruhrgebiet eigentlich gelandet?!

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japan: Forscher können erstmals riesiges Höhlensystem auf dem Mond nachweisen
Bonn: Elf Jahre Haft für abgelehnten Asylbewerber wegen Vergewaltigung
Fußball: Berlin und Köln vor dem Aus in der Europa League


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?