04.07.08 12:29 Uhr
 1.761
 

Niedersachsen: Unwillige Blutspender - Biergartenbesuch geht vor

Wie das niedersächsische Deutsche Rote Kreuz berichtet, gehen Blutspender im Sommer lieber in Biergärten und zu den Badeseen, anstatt Blutspendestationen aufzusuchen. Zur Fußball-EM 2008 fielen Spenden besonders knapp aus, wobei es bei der Vergabe von Blutkonserven zu Engpässen hätte kommen können.

Das DRK beklagte während der EM 2008 täglich 120 Blutspenden weniger, weil angestammte Blutspender lieber vorm Fernseher saßen und Fußball schauten. Die Sicherheitsreserven der Blutkonserven seien schon angebrochen worden.

Laut einem DRK-Sprecher ist das Deutsche Rote Kreuz eine anerkannt gemeinnützige Einrichtung, welche mit Blutkonserven keine Gewinne erwirtschaften darf. Blutspender kommen bis zu vier Mal im Jahr zu Blutspendeterminen, was jeweils mit einem reichlichen Büfett honoriert wird.


WebReporter: FredII
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Niedersachsen, Blutspende
Quelle: www.cn-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Forscher: Extreme Diät kann Typ 2 Diabetes wieder heilen
Probleme bei der Vollnarkose an Uniklinik Magdeburg: Patienten wachen zu früh auf
WHO-Prognose: Bis 2050 weltweit über 150 Millionen Menschen an Demenz erkrankt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

23 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.07.2008 12:26 Uhr von FredII
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Einige andere Blutspende-Einrichtungen bieten sogar bares Geld für eine Blutspende an. Kliniken sind täglich auf große Mengen Fremdblut angewiesen. Ich selbst hatte mal einen schweren Verkehrsunfall, wobei ich zu diversen Operationen, auf einige Blutspenden angewiesen war.
Kommentar ansehen
04.07.2008 12:41 Uhr von loor
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Bludspender: Ich so was nicht verstehen ich bin seit meinen 18 Geb Bludspender und gehen bei jedem wetter hin
Kommentar ansehen
04.07.2008 12:43 Uhr von ttobitobsen
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
*schlechtes Gewissen*: Hm, irgendwie fühl ich mich angesprochen. Mit meinen 20 Jahren war ich noch kein einziges mal Blutspenden obwohl mich ein Kollege (ebenfalls 20) schon mehrmals gefragt hat. Hatte aber immer nen wichtigen Termin (^^zzz).

Das nächste mal werde ich nicht kneifen und mitgehn...versprochen.

Zur News: "Sicherheitsreserven der Blutkonserven seien schon angebrochen worden."

ist es schonmal vorgekommen, das sämtliche Reserven weg waren bzw. Personen wegen fehlendem Fremdblut nicht überlebt haben? Würde mich schockieren.

Irgendwie habe ich das alles als viel zu selbstverständlich aufgefasst.

Bye, Tobi
Kommentar ansehen
04.07.2008 13:03 Uhr von mueppl
 
+14 | -0
 
ANZEIGEN
Blutspenden beim "Roten Kreuz"? Nein Danke!

Ich war früher sehr oft Blutspenden beim "Roten Kreuz" bis ich einmal mitbekommen habe, was die für eine Blutkonserve verlangen. Die bekommen das Blut geschenkt und verdienen sich echt satt daran.

Wenn Blutspenden, dann im Krankenhaus, dann rechnet es sich auch für mich.
Kommentar ansehen
04.07.2008 13:06 Uhr von partybear
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
DRK: finde ich auch zum kotzen.
Gehe lieber ins Uniklinikum, da krieg ich 25 Euro dafür.
An dem Zeug wird sowieso verdient, warum soll ich da nicht auch "Gewinn" mit machen
Kommentar ansehen
04.07.2008 13:08 Uhr von vostei
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Definierte und kontrollierte Standards: über die Kennzeichung der Verwendung solcher Blutspenden und es würden mehr Leute hingehen - weil sagen, dass es nichtkommerziel wäre, kann jeder...

Und dann noch das Stichwort "hingehen" - warum nicht auch mal mobile Spendenstationen anbieten, bei Veranstaltungen etc pp zB?
Kommentar ansehen
04.07.2008 13:11 Uhr von Ammy
 
+6 | -5
 
ANZEIGEN
@mueppl & partybear: und ihr habt auch ne Ahnung was die Lagerung etc. kostet oder ? Dass das Uniklinikum dir dafür Geld geben kann ist klar, weil es bekommt ja auch Geld vom Land im Ggsatz zum DRK.
Btw. gibt es vom DRK an treue Blutspender diverse Geschenke.
Kommentar ansehen
04.07.2008 13:35 Uhr von Sven_
 
+6 | -8
 
ANZEIGEN
hmmm: ich selbst spende ehrlich gesagt nicht, habe wichtigeres zutun, allerdings lehne ich dafür auch das empfangen von Blutkonserven wie jede andere lebenserhaltende Maßnahme ab. (Warum sollte man auch sein Leben künstlich verlängern? Es lebe die Evolution ;) )
Kommentar ansehen
04.07.2008 14:05 Uhr von mueppl
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@ Ammy: >>...ihr habt auch ne Ahnung was die Lagerung etc. kostet oder ?<<

Das ist nicht mein Problem.
Wenn sie die Kosten für Lagerung etc. nicht aufbringen können, dann sollen sie es eben lassen - und nicht herumlamentieren, dass zu wenig Leute Blutspenden.

Es kann ja auch die Möglichkeit bestehen, dass nur beim "DRK" die Leute ausbleiben.
Kommentar ansehen
04.07.2008 14:39 Uhr von DaKarl
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
pff: ist doch wohl auch irgendwie verständlich dass man im Sommer lieber zum Baden geht als zum Blutspenden...oder?
Kommentar ansehen
04.07.2008 15:29 Uhr von SK_BerSerKer
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@mesa: wieder einmal, richtige einstellung ;)

@ topic
soll sich das DRK nich anpissen, die können ja ihr eigenes blut lassen wenns denen fehlt, wette die hälfte von denen hat das letzte mal bei ner schlägerei im jugendalter blut verloren....
würde mich zumindest nicht wundern.....
Kommentar ansehen
04.07.2008 16:27 Uhr von Odega
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Meine Güte, so wie sich manche hier verhalten könnte man denen fast die pest an den hals oder eine schlimme Verletzung wünschen, bei der sie VIEL Blut verlieren. Blut kann man nicht nachzüchten oder ähnliches.

Wenn man in Amerika Blut braucht, aber keins vorhanden ist, verreckt man halt. Es sei denn, man hat vorher gespendet. Wenn nix da ist, ist nix da - da hilft auch kein wedeln mit dem 1000$ Schein.

Wirklich keiner muss sich vor so einer ca. 15minütigen Spende in die Hose machen. Und wer weiterhin an die kommerziellen Spenden will, soll doch das machen - die stellen es ja auch zur Verfügung.

Aber sagen, dass man nicht spenden will weil man zu faul ist, halte ich mal für richtig asozial und sage es auch jedem offen ins gesicht. Auch Angst vor Spritzen lasse ich nicht gelten - ich finds auch nicht prickelnd, aber es schadet auch nicht.
Kommentar ansehen
04.07.2008 16:50 Uhr von mueppl
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@ Odega: >>...aber es schadet auch nicht.<<

Das Gegenteil ist sogar der Fall.
Kommentar ansehen
04.07.2008 21:45 Uhr von jsbach
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ich kann leider nicht den: begehrten Saft spenden, da ich beim zweiten Mal weggekippt
bin. Wir haben in den 70er jahren 20 D-Mark erhalten und nen 20er hat die DLRG bekommen. Dafür als Marineangehöriger Freitag Mittag Dienstschluss und eher zu Hause. Da gabs dann noch ein Paar Wiener als Stärkung.

topic. Teilweise ist das BRK o. DRK selbst Schuld, wie sie damals wegen der Affäre Blutspenden in die Schlagzeilen geriet. Aber wenn ich lese, was teilweise bei Transplantationen für Blut erforderlich ist. Da müssen schon 40 Personen jeweils 500 ml spenden.
Kommentar ansehen
04.07.2008 21:54 Uhr von aaargh
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
15 minuten? Also der ganze Sermon dauert etwa ne Stunde wenns schnell geht. Dazu kommt noch die Anfahrt. sagen wir mal so ne Blutspende dauert 1,5 bis zwei Stunden. Prinzipiell bin ich schon dafür, dass einem Spender seine Tätigkeit zumindest honoriert wird; 20 oder 25 Euro sind durchaus angemessen dafür. Außerdem kann es einen auch länger danach immernoch umhauen, hatte letztens erst so jemandem an der Tramhalte geholfen.

Wenn ich in irgend etwas Zeit investiere - und Zeit ist die Mangelware heutzutage - dann will ich auch irgendwo etwas davon haben (Geld, gutes Gefühl, etc.). Wenn ich mir ausgenutzt vorkomme, mach ich das nicht mehr, sondern verbringe lieber etwas mehr Zeit mit meiner Familie.

Der Münchner Blutspendedienst gibt auch 20 Öcken pro Spende und das ist ok. Über fehlenden Andrang können die sich zumindest nicht beschweren.

Ein paar belegte Brote oder ein Luftbildatlas sind halt keine gefühlte Anerkennung...
Kommentar ansehen
04.07.2008 23:02 Uhr von Schlomo Raffzahn
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
böser Spender: <Wie das niedersächsische Deutsche Rote Kreuz berichtet, gehen Blutspender im Sommer lieber in Biergärten und zu den Badeseen, anstatt Blutspendestationen aufzusuchen.>

Na das sich die Blutspender da aber mal nicht schämen. Die bösen, bösen Spender aber auch. Wie kann man sich nur erdreisten im Sommer in den Biergarten gehen zu wollen. Eine Frechheit aber auch.
Da muss hart durchgegriffen werden, sonst macht ja hier noch jeder was er will.

blabla.. *ironie* ..blablabla.. behalten
Kommentar ansehen
05.07.2008 02:36 Uhr von Mario1985
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
naja: das problem ist, dass die leute immer egoistischer werden bzw immer mehr denken"warum ich?? machen doch bestimmt genug andere... man sieht es an den neuesten erkenntnissen was bei einem Unfall passiert wieviele dort vorbei fahren... Dabei ist es ganz einfach.... wenn man nichts macht, bekommt man ne anzeige wg. unterlassene Hilfeleistung und da können die schon einiges Verhängen..... deswegen einfach Notruf anrufen und die helfen einem auf jeden fall weiter... und Leute geht Blut spenden.... 1. Gebt ihr anderen die Chance weiterzuleben und 2. ist auch für euch von Vorteil wenn das Blut mal "erneuert" wird.... ich bin 22 Jahre alt und gehe regelmäßig Blutspenden und sooooo schlimm ist das nicht und es wird aufgepasst sodass nichts passieren kann..... deswegen keine sorge......
Kommentar ansehen
05.07.2008 02:44 Uhr von Mario1985
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@aaargh: naja gutes Gefühl hab ich beim Blutspenden immer, denn mit meinem Blut können Leben gerettet werden und das ich meinen Teil dazu beigetragen habe macht mich dann glücklich......

Wenn einige Dafür Geld haben möchten, finde ich das in Ordnung denn es wird ja auch angeboten.... Hauptsache man geht Blutspenden.... und die Ausreden "bin zu faul.... dauert zu lange, Spritzenphobie etc" lass ich nicht gelten. Normalerweise sollte man solche Leute echt verrecken lassen.... denn asoziale haben wir schon genug im Deutschland.... Naja es gibt allerdings auch einige die nicht spenden dürfen wg. Blutarmut etc... und da finde ich die amerikanische Regel ungerechtfertigt....
Kommentar ansehen
05.07.2008 11:06 Uhr von omar
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Sogar sechs Mal Männer dürfen sogar bis zu seche Mal im Jahr spenden...
Nur so am Rande...
Ich glaube man müsste die Spendenorte zugänglicher machen, damit es so einfach wie möglich ist Spenden zu gehen...
Ich wohne seit nem halben Jahr in Stuttgart und habe kein Auto mehr, da man hier gut mit der S-Bahn zurecht kommt.
Aber ich war seit nem dreiviertel Jahr nicht mehr spenden, weil die Spendeorte so abseits liegen und ohne Auto meist schlecht erreichbar sind, ohne sich einen abzuschwitzen...

Wenn es für die Leute bequemer wäre, würden mehr Leute spenden.
Kommentar ansehen
05.07.2008 22:55 Uhr von CrazyWolf1981
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Sind jetzt Leute die ein Privatleben haben, so schlecht weil sie nicht Blut spenden gehen? Dann könnte man den Leuten so einiges vorwerfen. Sie spenden nichts für arme Kinder, sie holen keine armen Tiere aus dem Tierheim usw.
Sicher ist Blutspenden eine nützliche Sache. Jemanden dafür aber sein Privatleben schlecht zu reden, find ich mies.
Wie kann man nur bei 35° im Schatten an den Baggersee statt Blutspenden gehen...
Kommentar ansehen
06.07.2008 00:59 Uhr von Borgir
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
die spendenfaulheit: geht vor bis man selbst da liegt und blut oder organe braucht....dann sollen plötzlich alle anderen spenden....
Kommentar ansehen
06.07.2008 18:21 Uhr von Pyromen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
tja: wieso sollte ich auch mein blutspenden gehn und nichma was dafür kassieren. drauf geschissen, würde auch mit bezahlung nix spenden is schlieslich mein blut, sollen die andern halt verrecken. mein blut würden sie ohnehin nich nehmen oO
Kommentar ansehen
07.07.2008 20:01 Uhr von marshaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
vielleicht sollten sie sich einmal etwas einfallen lassen das die leute auch kommen .....nicht jeder hat lust auf tee und ein broetchen nach dem spenden

Refresh |<-- <-   1-23/23   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?