04.07.08 12:20 Uhr
 5.079
 

Hitler-Wachsfigur bei Madame Tussauds in Berlin sorgt für Empörung (Update)

Als brisantes Exponat wird in der Berliner Filiale von "Madame Tussauds" eine lebensechte Wachsfigur von Adolf Hitler ausgestellt. Diese zeigt ihn kurz vor seinem Selbstmord im Führerbunker (SN berichtete). In der Politik stieß die Ausstellung Hitlers auf Unverständnis und Empörung.

FDP-Vize Rainer Brüderle findet es unsensibel und geschmacklos, er sagte gegenüber der "Bild", dass einer der größten Verbrecher aller Zeiten "nicht in eine Unterhaltungsaustellung neben Popstars und Sportlegenden" gehöre.

Wolfgang Wieland (Grüne) findet die Wachspuppe "obszön". Friedrich Pflüger (CDU) äußerte gar Besorgnis, dass die Ausstellung sich zu einer Art Wallfahrtsstätte für Neonazis entwickeln könne - es sei unerträglich, Hitler in einer Ausstellung zusammen mit Helmut Kohl und Willy Brandt zu sehen.


WebReporter: rudi2
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Berlin, Update, Adolf Hitler, Wachs, Empörung, Wachsfigur
Quelle: www.rp-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japan: Währungshüter lobt Adolf Hitler für "wunderbare" geldpolitische Ideen
Salzburg: Jeder fünfte Schüler kennt Adolf Hitler nicht
Niederlande: Skandal um Kindermalbuch - Adolf Hitler zum Ausmalen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

54 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.07.2008 12:23 Uhr von bounc3
 
+124 | -0
 
ANZEIGEN
lol? Der Kerl is Teil unserer Geschichte, damit sollte man sich langsam aber sicher abfinden können, auch wenns kein schöner Teil is/war ...
Kommentar ansehen
04.07.2008 12:24 Uhr von kidneybohne
 
+21 | -53
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
04.07.2008 12:34 Uhr von etc.
 
+60 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn man den Fernseher einschaltet überall Hilter. Aber in der Ausstellung soll er ein Problem sein? - Da kann man sich nur wundern.
Kommentar ansehen
04.07.2008 12:36 Uhr von Ole-mann
 
+20 | -1
 
ANZEIGEN
nach a kommt b: wäre er nicht gewesen gäbe/bräuchten wir keine denkmal
ich will ihn nicht verherrlichen, aber er gehört nunmal zur geschichte deutschlands dazu
mal wieder schade das unsere politiker keinen arsch in der hose haben
mal abwarten wann der ZdJ sich zu wort meldet und uns wieder als nazis und verherrlicher der ns-zeit beschimpft
Kommentar ansehen
04.07.2008 12:38 Uhr von eldschi
 
+25 | -3
 
ANZEIGEN
Wo bleiben die entrüsteten Proteste: des Zentralrats?
Kommentar ansehen
04.07.2008 12:39 Uhr von bpd_oliver
 
+15 | -2
 
ANZEIGEN
Sehe: ich genauso, Hitler ist nunmal ein Teil unserer Geschichte, und man sollte sich auch mal ohne schlechtes Gewissen mit diesem dunklen Kapitel befassen, anstatt zu vergessen.

Wer vor seiner Vergangenheit flieht, verliert immer das Rennen - Thomas Stearns Eliot

@kidneybohne:
Hat Kohl den Fall der Mauer dadurch verursacht, indem er sich an die Mauer gelehnt hat? *g*
Kommentar ansehen
04.07.2008 12:47 Uhr von Suppen.Kasper
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@bounc3: Das kann ich mal ganz dick unterschreiben. :)
Kommentar ansehen
04.07.2008 12:47 Uhr von wer klopft da
 
+13 | -2
 
ANZEIGEN
versteh die Aufregung nicht bin in Moskau und Gestern war ich im Restaurant wo viele Deutsche waren . Die Bedienung erzählte unter anderem ein Hitler-Witz nachdem anderen. Stalin und Lenin haben auch Millionen von Menschenleben (auch Juden)auf dem Gewissen , und....... nichts. Riesige Denkmäler stehen an den Straßen.In Frankreich ,England und Russland geht man mit diesem Thema viel toleranter um. Alle haben sich mehr oder weniger damit abgefunden.Das ist nun mal unsere Vergangenheit. Aber der Deutsche soll alles vergraben? Aber zahlen das darf der Deutsche bis zum bitteren Ende.
Kommentar ansehen
04.07.2008 13:01 Uhr von mcdead
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
das geblubber: der politiker ist mal wieder typisch. null inhalt bieten und mit
genau der richtigen zeitung sprechen.

sobald die nazi-zeit vergessen wurde ist das tor für einen
neue diktator offen
Kommentar ansehen
04.07.2008 13:08 Uhr von Affengott
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Was wären unsere Politiker wenn sie sich nicht ständig über irgendwelchen Unsinn äußern würden.

Auf der einen Seite soll in den Schulen mehr Aufklärung betrieben werden um das Abdriften der Jugendlichen in die rechte Szene zu verhindern.
Aber auf der anderen Seite flieht die Politik vor der Konfrontation mit der Vergangenheit.

Es werden immer wieder neue Gedenkstätten errichtet und der Zentralrat kann hier ungehindert Bulls**t labern. Damit muss langsam mal Schluss sein. Ich sehe nicht ein warum sich meine Generation (bin 26) immernoch für die Fehler unserer Vorfahren rechtfertigen muss. Was passiert ist ist passiert und auch 1000 neue Gendenkstätten machen die Vergangeheit nicht rückgängig.

Aber man ist ja von den Politikern nix anderes mehr gewohnt.Letztlich ist unsere Regierung nur noch eine Marionette der Wirtschaft, der Chinesen (bei dieser Sache mit dem Dalai Lama könnte ich kotzen) und dem ZdJ.

Wenn ich daran denke wieviele Kinder in Berlin täglich die Armenküche besuchen müssen und ich dann lesen muss das sich die Politiker über eine Wachsfigur (über eine WACHSFIGUR!!!!!!) echauffieren dann bekomme sooooo einen Hals.
Kommentar ansehen
04.07.2008 13:08 Uhr von artefaktum
 
+4 | -13
 
ANZEIGEN
@wok! "Geschichtsbewältigung durch Verneinung"

Das hat nichts mit Geschichtsbewältigung zu tun sondern mit Unterhaltung. Und genau das wird kritisiert, meines Erachtens zu recht.

@kidneybohne
"(...) er hat autobahnen gebaut (...)"

Die berühmten Autobahnen mal wieder. *lol*
Kommentar ansehen
04.07.2008 13:09 Uhr von zocs
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
naja ... so toll war Kohl jetzt auch nicht 16 Jahr Müllpolitik, Betrügereien, Geldwäsche, aussitzen von Problemen und "blühende Landschaften" machen ihn nicht sympatischer.

Es sind auch sonst in der Ausstellung sicher nicht nur "Vorbilder" ...

Trotzdem wäre es natürlich nicht lustig, wenn demnächst Nazis da in Gruppen aufmarschieren, und ihre Arme gesammelt davor ausstrecken ....
Spricht aber nix dagegen, die dann auch rauszuschmeissen (Hausrecht)
Kommentar ansehen
04.07.2008 13:10 Uhr von chuckyxx
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Da merkt man mal wieder dass es selbst mehr als 60 jahre nach den grausligen Geschehnissen für viele nicht möglich ist mit der Vergangenheit umzugehen! Wenn ich da lese, was diverse Politiker von sich geben, wird mir schlecht, nicht von der Figur Hitler (in doppeldeutigkeit), die nunmal einen Teil der deutschen (politischen) Geschichte darstellt. Und wenn man nunmal poltische Größen von Kaiser Wilhelm und Bismarck über Konrad Adenauer, Kohl und Merkel in einer Zeitreihe darstellt, soll man dann einfach 15 Jahre "schwärzen"; so nach dem Motto: "Bitte weitergehen, hier gibt es nichts zu sehen"??
Außer in mahnenden n-24 Dokumentationen, die scheinbar in Endlosschleife gesendet werden, darf das Thema anscheinend nirgends mehr auftreten. */ironie* Armes Deutschland, dass sich bis ans Weltende schuldig fühlen muss! */ironie_ende*
Kommentar ansehen
04.07.2008 13:10 Uhr von Kommentarschreiber
 
+5 | -18
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
04.07.2008 13:11 Uhr von zocs
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Beifall für @affengott: Hatte es vergessen zu erwähnen ....
Seine politische Schelte ist absolut korrekt ....

Unsere Politiker machen sich immer mehr zu Witzfiguren ... mehr geht fast nicht ...
Kommentar ansehen
04.07.2008 13:14 Uhr von Metalian
 
+4 | -6
 
ANZEIGEN
@Ole-mann und eldschi: "Michel Friedman, Ex-Vizevorsitzender des Zentralrates der Juden, zu BILD: „Adolf Hitler im Wachsfiguren-Kabinett – das ist die Banalisierung eines der brutalsten Massenmörder der Menschheitsgeschichte. Das ist ein völlig falsches Signal einer Pseudo-Pop-Kultur, die Normalisierung des Bösen. Wäre ich dort auch ausgestellt, ich würde darauf bestehen, herausgenommen zu werden. Wer das zu verantworten hat, muss gehen.“"

http://www.bild.de/...
Kommentar ansehen
04.07.2008 13:15 Uhr von Jean-Dupres
 
+5 | -9
 
ANZEIGEN
Wie die katholische Kirche alles was an der eigenen Geschichte einem nicht gefällt, wird aus dieser getilgt und wenn das nicht möglich ist, so gut wie nur möglich totgeschwiegen !

Die ganzen Dokumentationen über die Nazis zeigen immer nur Hitler und seine Führungsriege, so als hätten diese ganz allein ohne jede fremde Hilfe all diese Schreckenstaten begangen.
Haben die Angst davor das der Rest der Menschenheit das entdecken könnte, was ohnehin schon jeder weiß, das die Deutschen den zweiten Weltkrieg angezettelt haben und das nicht nur Hitler für all die Millionen Toten verantwortlich ist ?!
Kommentar ansehen
04.07.2008 13:17 Uhr von Silenius
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
Ja - Hitler war böse: Aber er war defintiv DIE Person der Zeitgeschichte des 20. Jahrhunderts. Ich weiß nicht, was schlimm daran sein soll, und ich sehe auch keine Banalisierung.
Kommentar ansehen
04.07.2008 13:23 Uhr von Commander_J
 
+8 | -5
 
ANZEIGEN
Die einzig vernünftigen Österreich-Exporte? Red Bull und der Führer...! <SCHERZ>
Kommentar ansehen
04.07.2008 13:28 Uhr von Commander_J
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Wo bleibt denn unser lieber LoneZealot...??? Ich vermisse in dieser Debatte hier seine Kommentare...
Nach ihm wäre doch jeder, der ins Wachsfigurenkabinett geht, bestimmt ein Juden- und Israelhasser.

Was komischerweise immer verschwiegen wird is die Tatsache, daß Stalin zeitgleich mit Adolf in Polen eingefallen ist. Warum wird nich auf Italien und Japan genauso rumgehackt wie auf Deutschland? Diese Länder haben genauso Schuld am WK II...!
Kommentar ansehen
04.07.2008 13:28 Uhr von cirius
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
war ja klar Unsere Politiker kritisieren also dass Madame Tussauds mit Hitler Geld macht. Das sollten sie auch mal den Israelis sagen, und allen anderen für die wir immernoch zahlen müssen - 60 Jahre danach.

Ebenfalls finde ich es obszön dass bei allen Themen der Zentralrat der Juden den Finger auf die Wunde "Judenverfolgung im dritten Reich" legt, um sich zu profilieren und um mich (ich bin 32!) in die Sündenbockrolle zu drängen.

Und wenn man keinen Politiker ausgestellt haben möchte, der Dreck am stecken hat, dann muss die Kohl-Figur wohl auch gehen.

Heuchlerei, sowas!
Kommentar ansehen
04.07.2008 13:29 Uhr von artefaktum
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@Commander_J: Das echte Wiener Schnitzel nicht zu vergessen.
Kommentar ansehen
04.07.2008 13:32 Uhr von Pfennige500
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Ich hab das zwar schonmal geschrieben aber egal. In Hamburg steht schon seit ewiger Zeit im Wachsfigurenkabinett Panoptikum an der Reeperbahn Hitler zusammen mit Goebbels und Göring. Und das ist NICHT zum Treffpunkt von Rechtsradikalen geworden. Fotos von Hitler sind dort übrigens im Gegensatz zu Madame Tussauds in Berlin erlaubt. Nur Anfassen darf man dort nur ein Testgesicht, da die nicht die Zeit und das Personal haben jede Figur nachzuarbeiten.
Kommentar ansehen
04.07.2008 13:32 Uhr von FVA
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Hitler, war doch nur ein


Mensch!
Kommentar ansehen
04.07.2008 13:32 Uhr von Fornax
 
+12 | -2
 
ANZEIGEN
Friedmann: der olle Kokser. Wenn interessiert was er schreibt?

Mir waren Juden eigentlich immer Egal. Aber mit ihren ständigen genervt schüren sie langsam aber sicher Abneigung bei mir.

Hilter ist ein Teil Deutscher Geschichte. Basta. Der größte Massenmörder? Darüber läßt sich streiten. Er war jedenfalls einer der größten.

Und wieso werden immer nur die Deutschen mit Massenmord in Verbindung gebracht? Die Japaner haben mehr Chinesen auf dem gewissen, aber die flennen nicht jeden Tag rum und zeigen mit dem Finger auf die Japaner und sagen böse böse böse... Ach und nebenbei könnt ihr ja noch was zahlen

Refresh |<-- <-   1-25/54   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japan: Währungshüter lobt Adolf Hitler für "wunderbare" geldpolitische Ideen
Salzburg: Jeder fünfte Schüler kennt Adolf Hitler nicht
Niederlande: Skandal um Kindermalbuch - Adolf Hitler zum Ausmalen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?