04.07.08 08:50 Uhr
 151
 

Notebooks bei deutschen Unternehmen und Verbrauchern immer beliebter

Laut IDC wurde in den ersten drei Monaten 2008 rund 2,7 Millionen Computer in Deutschland verkauft. Dies entspricht einem Plus von mehr als 17 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Den größten Anteil an den verkauften Geräten brachten die Notebooks ein. Im Vergleich zum ersten Quartal 2007 stieg der Absatz um 44 Prozent, während die Desktop-PCs weiterhin vom Markt gedrängt werden und sich gegenüber den leistungsstarken und kompakten Kontrahenten nicht mehr durchsetzen können.

Besonders beliebt seien die Laptops bei den deutschen kleinen und mittleren Unternehmen sowie bei den privaten Verbrauchern. Über das ganze Jahr gesehen werde 2008 ein Zuwachs um etwa zwölf Prozent erwartet, so die IDC.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Omma0406
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Deutsch, Unternehmen, Verbraucher, Notebook, Verbrauch
Quelle: www.heise.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Rechtsradikale bauen sich eigene Onlinedienste auf
US-Justiz will politische Gegner von Präsident Donald Trump ermitteln
Google-Memo: Auch in Deutschland werden Frauen in der IT-Branche benachteiligt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.07.2008 00:32 Uhr von Omma0406
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Dieser stetige Wachstum an Notebooks wundert mich gar nicht, schließlich liegen die Vorteile klar auf der Hand. Mittlerweile sind diese schon für den kleinen Geldbeutel zu haben und sind dennoch technisch gut ausgestattet.
Kommentar ansehen
04.07.2008 08:52 Uhr von madjoo
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
liegt wahrscheinlich daran, dass die notebooks für DAS geld sehr sehr leistungsstark sind.
Kommentar ansehen
04.07.2008 09:07 Uhr von uhrknall
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Mich würde es mal interessieren wie es mit dem Verkauf von Einzelkomponenten aussieht.

Der Vorteil eines Desktop-PCs ist, dass schnell mal was ausgetauscht werden kann. Ist etwas defekt, wird es direkt getauscht. Ist etwas zu alt oder zu langsam, wird es mit etwas besserem ersetzt.

Meinen letzten PC habe ich vor 10 Jahren gekauft. Seitdem ist er ständig mit der Zeit "mitgewachsen". Ich glaube, nur das Gehäuse ist noch original...
Kommentar ansehen
04.07.2008 10:23 Uhr von Yes-Well
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ich hab kein Notebook, sondern nen Laptop :D: Ja da gibt es unterschiede, die größe machts. ^^

Naja ich brauche den für Grafiken beim Kunden zu zeigen und gegebenenfalls zu ändern. Und wenn kein Zugang zum Internet möglich ist muß dieser auch mit eigenem Server Webseiten anzeigen. Und mittlerweile benutz ich den sogar zu Hause recht viel weil er schnell ist.

Das man nichts wirklich austauschen kann ist natürlich nicht schön, aber meiner Meinung nach nicht so schlimm.
Kommentar ansehen
06.07.2008 14:29 Uhr von 1337-kr3w
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ja das ist doch nicht schlimm solang die richtigen rechner nicht vom markt kommen...

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?