04.07.08 08:45 Uhr
 399
 

Arzneimittel führen zur einer erhöhten Lichtempfindlichkeit der Haut

Wie nun die Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände berichtet, führt die Einnahme von bestimmten Arzneimitteln zu einer erhöhten Lichtempfindlichkeit der Haut. Daher sollte man Vorsicht bei einem Sonnenbad walten lassen.

Einige Antibiotika die gegen Akne verschrieben werden, können zu einem sonnenbrandartigen Ausschlag führen, wenn man zum Beispiel den Strand bei Sonnenschein aufsucht.

Neben verschiedenen anderen Medikamenten wie Antibabypillen, Bluthochdruckmittel oder Psychopharmaka, können auch rezeptfreie Mittel wie zum Beispiel Johanniskraut oder Lavendelöl zu einer Hautveränderung führen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: abcde85
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Licht, Erhöhung, Haut, Arznei, Arzneimittel
Quelle: www.rundschau-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Korpulente Männer haben oft Schwierigkeiten mit der Erektion
In Apotheken sind im Notdienst Läusemittel der Klassiker
In der Schweiz sind legale Hanfzigaretten der Renner

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.07.2008 00:23 Uhr von abcde85
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist mir neu. Werden die Frauen beim Frauenarzt eigentlich auf das angesprochen oder nicht ? Wäre interessant zu wissen.
Kommentar ansehen
04.07.2008 09:29 Uhr von darkfantasy74
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Autor: Also MIR hat mein Frauenarzt damals nichts davon gesagt...nuja..

Man sollte sich wirklich genau informieren bevor man Medikamente nimmt, was dieses Beispiel wieder deutlich zeigt.
Kommentar ansehen
04.07.2008 21:57 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@hostmaster, gerade wollte ich: auf die Zettel hinweisen.
Nur eins: Wer ließt sie den genau....? ist doch bei vielen Medikamenten zu lesen. Und dann noch der Werbespruch...fragen sie ihren Arzt oder .....
Da ist schon was dran.
Kommentar ansehen
04.07.2008 22:43 Uhr von blub
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Antibiotika: wie z.B. Doxycyclin macht die Haut gegenüber Sonnenstrahlung extrem empfindlich...auch Johanniskrautpraeparate gegen Depressionen oder innere Unruhe können leichter einen heftigen Sonnenbrand verursachen. Also immer schön den Apotheker fragen. Die Aerzte haben ja sooooooo wenig Zeit !
Kommentar ansehen
07.07.2008 19:36 Uhr von marshaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
habe gerade mal beim bluthochdruckmedikament nachgeschaut....dort wird darauf hingewiesen....bzw hat das der arzt meinem mann ebenfalls gesagt das er sich nach moeglichkeit nicht in der prallen sonne aufhalten soll.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Autonome Rollstühle sollen Pflegepersonal ersetzen
Förderprogramme zum Breitbandausbau werden nur zögerlich abgerufen
Ladestationen in Tiefgaragen für E-Autos sind von der Regierung abgelehnt worden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?