03.07.08 20:34 Uhr
 1.036
 

Münster: Schrotthändler sammelte an Sperrmülltag Umzugsgut ein - Bewährungsstrafe

Ein Schrotthändler aus Münster fuhr mit seinem Transporter an einen Sperrmülltag durch Münster. Als er einen großen Stapel entdeckte, schaute er nach und fand eine Nähmaschine. Diese lud er auf sein Fahrzeug.

Doch dieser Stapel war kein Sperrmüll, sondern Umzugsgut. Als die Eigentümer den Schrotthändler daraufhinwiesen, stieß er die Maschine wieder von der Ladefläche. Diese ging dabei kaputt.

Nun wurde der Mann zu einer achtmonatigen Haftstrafe verurteilt. Aber nicht nur wegen der Sachbeschädigung, sondern auch weil er sein Gewerbe nicht angemeldet hatte und Arbeitslosengeld zu Unrecht weiter bezog. Außerdem muss der Mann das zu viel bezahlte Geld in Höhe von 15.000 Euro zurückzahlen.


WebReporter: maaxim112
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Münster, Bewährung, Umzug, Schrott, Sperrmüll
Quelle: www.westfaelische-nachrichten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bayern: Ungewöhnliches Wintergewitter mit Orkanböen sorgt für massive Schäden
Reporter konnten mit inhaftierter sächsischer IS-Anhängerin in Irak sprechen
Görlitz: 16-Jähriger verantwortlich für Zugentgleisung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.07.2008 20:48 Uhr von Xajorkith
 
+13 | -0
 
ANZEIGEN
Sozialbetrug und wir zahlen es. Zum Glück muss er es zurück zahlen.

Selten dämlich von ihm...
Kommentar ansehen
03.07.2008 20:56 Uhr von mcdead
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
so solls sein! ein einsatz, 3 straftaten und der staat kriegt geld zurück. wenns doch immer so einfach wäre
Kommentar ansehen
03.07.2008 21:01 Uhr von blub
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Strafe muss sein: Gottes Strafe ereilte rechtzeitig bevor der Depp abhauen konnte.
Geschieht ihm grade recht....Idioten und Abzocker gibts, das gibts nicht. Wir das dumme Volk zahlen ja brav unsere Steuern.
Kommentar ansehen
03.07.2008 21:47 Uhr von Muckelchen89
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Ich finde es auf jeden fall gerecht, dass er seine Strafe bekommen hat indem er das zu viel bezogenen Geld zurückzahlen muss usw. Und die Bewährungsstrafe mag evlt auch gerechtfertigt sein jedoch ncht im Vergelich zu anderen Strafen, wenn ich mir da stellenweise die Strafen für bspw. Körperverletzungen oder ähnliches anschaue und dass dann vllt auch schon für Wiederholungstäter... In diesem Fall wurde ja niemand irgendwie körperlich verletzt ...
Kommentar ansehen
03.07.2008 23:09 Uhr von Baba1983
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
ihr glaubt doch nicht wirklich das er das Geld zuruckzahlen muss??Von was den wenn er nichts hatt??Oder anders wie wollen sie es ihm beweisen das er was hatt(der hatt bestimmt nicht das geld vom schrott auf die Sparkasse gezahlt).Und die Moral der Geschicht jemand wurde gefasst hat aber nichts gebracht.
Der bleibt weiter Hartz4 (muss er glaub ich bekommen einen mindestsatz)zum Leben.Und das Geld sieht der Staat sowieso nicht :) Das Leben ist ach so Fair

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bayern: Ungewöhnliches Wintergewitter mit Orkanböen sorgt für massive Schäden
Laut AfD gibt es wegen Flüchtlingen mehr Obdachlose in Deutschland
Reporter konnten mit inhaftierter sächsischer IS-Anhängerin in Irak sprechen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?