03.07.08 14:58 Uhr
 168
 

Zwickau: Mutter des toten Robin zu fünfeinhalb Jahren Haft verurteilt

Die Angeklagte gestand, dass sie ihren zweijährigen Sohn drei Tage allein zu Hause im sächsischen Kirchberg im Gitterbettchen zurückließ. Dort verhungerte und verdurstete das Kind. Dies geschah kurz vor Weihnachten.

Die 24-Jährige wurde nun zu fünfeinhalb Jahren Freiheitsentzug verurteilt. Die Richter sahen lediglich den Vorwurf der Aussetzung des Kindes erfüllt. Die Frau leidet unter einer Persönlichkeitsstörung, weshalb sie die Todesgefahr für ihr Kind nicht erkennen konnte.

Robin wog zum am Ende nur noch zehn Kilogramm. Seine Mutter war mit ihrem zweiten Sohn verreist und kehrte erst am Weihnachtsabend aus Mecklenburg-Vorpommern zurück. Dort hatte sie eine Internetbekanntschaft besucht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ZTUC
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Jahr, Mutter, Haft
Quelle: www.freiepresse.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Australien: Acht Jahre Haft für 87-jährigen Geistlichen wegen Kindesmissbrauch
Hessen: Bereitschaftspolizisten bepöbeln in Video Fußballprofi Timo Werner
Rocker Foo Fighters performen mit Popstar Rick Astley "Never Gonna Give You Up"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.07.2008 14:55 Uhr von ZTUC
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich weiß nicht, ob man unbedingt alles auf die Krankheit der Frau schieben kann. Ich denke, das Urteil ist zu milde.
Kommentar ansehen
03.07.2008 15:13 Uhr von mcdead
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
kann man nur hoffen: das nach dem knast die psycho-klinik kommt und die von
niemandem mehr geschwängert wird.
Kommentar ansehen
03.07.2008 18:37 Uhr von Blubbsert
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
In DE kommt man auch mit jeder scheiss "Abnormalität" vor Gericht durch...

"Ich bin Heroinsüchtig und hatte kein Heroin..." -> 7Jahre für nen Kindsmord.

"Ich hab Persönlichkeitskomplexe..." -> 5 1/2 Jahre für vernachlässigung des Kindes...

Hey wennse mich mal verurteilen sag ich:
"Ich bin Internetsüchtig, ich hatte keinen Inet Anschluss in der nähe und hab deswegen einen Menschen getötet"... Wieviel ist das Menschenleben wert? Unbezahlbar...
Wieviel Jahre bekomme ich? Vielleicht bekomme ich 6Jahre...

Willkommen bei der Deutschen Justiz...

Ein Raubkopierer bekommt bis zu 5Jahre...

Ab da sollte man sich Fragen was schlimmer ist:
Ein Totes Kind....
Oder der "Diebstahl" der Musik im Wert von 500000Euro...
Kommentar ansehen
07.07.2008 00:24 Uhr von Ela2012
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
verstehe diese welt nicht mehr die alte hätte man auf den stuhl setzen sollen...
wie kann man kindern, die so wehrlos sind sowas antun?...könnte den ganzen tag kotzen, wenn ich sowas höre...die menschen, die kinder sowas antun können, sind keine menschen, sondern wilde bestien....die nicht auf diese welt gehören....

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Flughafen BER nicht vor Herbst 2019
Seilbahnen können das Verkehrsproblem lösen
USA: Mann möchte wie ein geschlechtsloses Alien aussehen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?