03.07.08 13:36 Uhr
 249
 

Cairns/Australien: Katholischer Bischof befürwortet Bau einer Moschee

Ein australisches Internetportal hat am gestrigen Mittwoch den katholischen Bischof von Cairns (Nordaustralien), James Foley, zitiert. Der Bischof sagte, dass jede Religionsgemeinschaft ein Anrecht habe, religiöse Gemeinsamkeiten auszuüben.

Die islamische Gebetsstätte wäre ein "höchst wünschenswerter Nachbar". Juden, Anglikaner oder Buddhisten haben bereits ihre wohlwollende Zustimmung gegeben und auch die katholische Kirche hat dieses Vorhaben gutgeheißen.

Die Verwaltung der Stadt Cairns hat bereits dem Neubau zugestimmt. Das Kirchenoberhaupt der Katholiken, Papst Benedikt XVI., wird in der nächsten Zeit eine Pastoralreise nach Sydney unternehmen und auch mit Moslems ein Treffen haben.


WebReporter: jsbach
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Australien, Bau, Moschee, Bischof, Katholisch
Quelle: www.radiovaticana.org

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Aktivisten bauen Holocaust-Mahnmal vor Haus des AfD-Politikers Björn Höcke nach
Köln: Familie dank aufmerksamer Nachbarn gerettet
Washington: Kontroverses Bibelmuseum von evangelikalem Geschäftsmann eröffnet

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.07.2008 12:39 Uhr von jsbach
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ich vertrete immer noch die Meinung, wenn wir im Westen schon so freizügig mit dem Neubau von Moscheen sind, warum wird dies umgekehrt nicht auch in islamischen Ländern so gehandhabt mit christlichen Kirchen?
Kommentar ansehen
03.07.2008 14:01 Uhr von Hated_One
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@autor: aus dem selben grund warum man in den USA eine frau in einem KH einfach verrecken lässt, nur weil sie schwarz ist ;)
Kommentar ansehen
03.07.2008 14:14 Uhr von usambara
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
jsbach in moslemischen Ländern wie Syrien, Ägypten, Türkei, Jordanien...gibt es mehr Kirchen als bei uns Moschee, seit Jahrhunderten.
Kommentar ansehen
03.07.2008 15:12 Uhr von certicek
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@autor: Australien liegt im Osten. ;-))
Kommentar ansehen
03.07.2008 15:12 Uhr von Mi-Ka
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
So so. Australien liegt also im Westen.

Und das Argument mit den Kirchen ist islamischen Länder ist ziemlich blödsinnig.
Wenn andere einen Fehler machen, heisst das noch lange nicht, dass wir den auch machen müssen.

Und wie gesagt, Kirchen gibt es auch es schon in islamischen Ländern.
Kommentar ansehen
03.07.2008 15:16 Uhr von Shizzl
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
find ich eine schöne sache von dem bischof

und das kommentar des autors ist schwachsinn, kleinkind-logik: der ist gemein, jetzt bin ich auch gemein
Kommentar ansehen
03.07.2008 15:27 Uhr von Noseman
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Ich bin Atheist: und entschiedenener Religionskritiker. Meine rund 150 News waren fast alle kirchenkritisch.

Für manche wird es deshalb wohl überraschend sein, dass ich absolut der Meinung des Bischofs bin:
Jeder hat das Recht auf freie Religionsausübung, und dazu gehört selbstverständlich auch, dass sich Gleichgesinnte zusammenschließen dürfen und ein Vereinsheim/Tempel/Kirche/Moschee/Synagoge oder wie auch immer bauen dürfen.

@jsbach: Klasse News, echt saublöder Kommentar.
Kommentar ansehen
03.07.2008 16:03 Uhr von Sven_
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
tja: die Minus-Zeichen zeigen es, das hier wohl welche unterwegs sind die sagen "Religionsfreiheit: Natürlich, solange es die richtige ist".

Muss ehrlich sagen soviel Weisheit von einem katholischen Bischof ist unerwartet. Und er hat auch noch recht.

Ich als Religionskritiker würde natürlich das "Parkplatz in der Innenstadt anstatt tausender Kirchen"-Programm willkommen heißen, aber solange jede christliche Kirche in unserem Land in jedes Dorf eine Kirche setzen darf, so darf auch noch eine Synagoge, eine Moschee und auch eine Adventskirche dazu.

Und wie "freizügig mit dem Neubau von Moscheen" sind wir denn? Hierzulande wird sogar gefordert, dass deren Minaret nicht höher sein dürfe als der Kirchturm, nach dem Motto "ich hab immernoch den längsten Schwanz".

Die Logik "in anderen Ländern werden Christen unterdrückt, also dürfen wir hier die Moslems unterdrücken" ist nicht nur der Argumentations-Stand eines 10-Jährigen (und der unseres geliebten rechten Packs) sondern dazu absolut Demokratie- und Grundgesetzfeindlich.
Kommentar ansehen
04.07.2008 00:57 Uhr von jsbach
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@All, ich kann den teilweise: negativen Comments mancher User nicht folgen. Aber in diesem Fall, bitte ich mal Ulfkottes Buch über die Muslimbruderschaften des Islams zu lesen. Man braucht ihm nicht bedenkenlos zustimmen, aber sorgfältig recherchiert.
Kommentar ansehen
04.07.2008 03:02 Uhr von Noseman
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@jsbach: Um zu wissen, dass die Muslimbruderschaft eine fundamentalistische verbrecherische Organisation ist, dafür muss ich nicht das Buch eines ebenfalls fundamentalistischen Hetzers wie Ulfkotte lesen.

Und was bitteschön hat das damit zu tun, dass Du kritisiert wirst, weil Du das (bescheuerte) Talionsprinzip anwendest?
Kommentar ansehen
04.07.2008 07:54 Uhr von Mi-Ka
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
jsbach, dein letztet Beitrag ist doch etwas entlarvend:
"@All, ich kann den teilweise negativen Comments mancher User nicht folgen."

Nicht in der Lage sein zu verstehen aber das Maul weit aufreissen und hetzen.
Ganz toll.

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Brandenburg: "Reichsbürger" attackiert Polizisten und flieht
Indien: Millionen-Kopfgeld auf Schauspielerin wegen anstößiger Szenen ausgesetzt
Bayern: CSU gegen Feiertag zu Freistaat-Jubiläum


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?