03.07.08 13:00 Uhr
 485
 

Energiepolitik bei "Hart aber fair" - Viele Fragen, wenig Antworten

Hoher Besuch bei Frank Plasberg - Bärbel Höhn war zu Gast, Klaus Picard, Geschäftsführer des Mineralölwirtschaftsverbandes auch. Und dann noch CDU-Generalsekretär Ronald Pofalla, Ex-EnBW-Chef Utz Claassen und der Schauspieler Christian Wolf ("Forsthaus Falkenau"). Zu klären war eine drängende Frage.

Es ging um die hohen Preise bei Benzin und Energie und die Frage, was die Gäste dagegen tun könnten. Die Antworten fielen bescheiden aus. Hauptsächlich zerfleischten sich die Teilnehmer gegenseitig. Picard schob den schwarzen Peter der Politik zu. Die schubste ihn gleich weiter in Richtung der Grünen.

Von dort aus ging es zurück zur Erdölindustrie, und dann nochmal zu den Energiekonzernen. Ansätze wie eine Reduzierung der Mehrwertsteuer auf Benzin wurden mit dem Verweis auf EU-Vorschriften abgewehrt. Christian Wolf merkte an, ihm sei aufgefallen, die erste Klasse der Bahn sei teurer geworden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tomeck
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Energie, Frage, Energiepolitik
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Helene Fischer trinkt während Auftritt eine Maß Bier auf Ex aus
Mark Forster bezeichnet Yvonne Catterfield als "Asozialpädagogin"
Regisseur James Toback soll über 30 Frauen sexuell belästigt haben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.07.2008 13:30 Uhr von Webmaster01
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
ahahahahaha! Klaus _Picard_

scnr :)

zur News selbst: Iss ja logisch dass keiner was zugeben will... Geld regiert die Welt.......
Kommentar ansehen
03.07.2008 13:58 Uhr von barnie3000
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Jaja die bösen Erdölkonzerne...in Saudi Arabien kostet der Liter Benzin 9Cent.

Diese Energiedebatte geht mir mittlerweile echt auf den Sack!
Die Politik tut so als ob sie nichts machen können um den
Preis zu senken, denn wir leben ja in einer Globalisierung...

/ironie on
Achja und wir leben nicht mehr in Deutschland sondern in der EU und in der EU sind nunmal unsere gewählten Politiker nicht mehr zuständig.
/ironie off

Wieso redet keiner über das Casino Börse?
Wieso kriegen (private) Banken Steuergelder geschenkt?
Wieso lutscht der Steinbrück so an unserem Geldbeutel?
Privatisierung von Bürgereigentum, das der Bürger dann auch noch teuer bezahlen kann(siehe Stromkonzerne)?

WOZU WURDEN DIE POLITIKER DENN GEWÄHLT,
WENN SIE DOCH NICHTS ÄNDERN KÖNNEN?
Kommentar ansehen
03.07.2008 14:10 Uhr von JCR
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ Barnie: "Die Politik tut so als ob sie nichts machen können um den
Preis zu senken".

Die Politik hat mit den derzeitigen Preisen erstmal wenig zu tun, denn diese steigen auchohne jedwede Steuererhöhung unaufhörlich.

Der Picard schien wirklich "Schwarze Peter" spielen zu wollen.

"Wir haben nix gemacht, die andern sind schuld".
Kommentar ansehen
03.07.2008 14:15 Uhr von Satanist
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
C. Wolf: "Christian Wolf merkte an, ihm sei aufgefallen, die erste Klasse der Bahn sei teurer geworden."
Was für ein blitzmerker. Hätte der des nicht gesagt, dann wär ich da nieeee drauf gekommen. Besonders auch erste Klasse, mit der 2. könnte der sich ja nicht zufrieden geben, ist ja unter seinem niveau.
/ironie off
Kommentar ansehen
03.07.2008 14:20 Uhr von instru14
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Energiepolitik: KINDERGARTEN .. wie immer. Zeitverschwendung da zu zu sehen.
Kommentar ansehen
03.07.2008 14:29 Uhr von Bongolus
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
JCR: Die Politik hat sehr wenig mit den Energiepreisen zu tun, bei Benzin kriegen se ja auch nur 67% (+MwST) von dem bezahlten Geld ...

Ist eigentlich egal ob se damit was zu tun haben oder nicht. In einer Demokratie hat nur die Legislative das Recht und die Möglichkeit Gesetze zu ändern, erlassen, oder abzuschaffen.
Also es ist eigentlich egal wer den Preis bei Energie in die Höhe treibt, die Politiker haben automatisch einen schwarzen Peter, da se offensichtlich das machen was se am besten können ... nix.
Kommentar ansehen
03.07.2008 17:54 Uhr von tomeck
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ writinggale: was die tagesform von plasberg angeht, stimme ich dir zu. er war eher träge und längst nicht so prägnant, wie man es von ihm sonst kennt.

normalerweise, wenn einer seiner gäste nicht auf eine frage antwortet, sondern ausschweift, unterbricht plasberg so lange, bis er die antwort bekommt.

gestern wirkte er eher, als hätte er nicht so große lust auf den abend....
....oder das thema....
....oder die gäste....
oder es kam alles zusammen.
Kommentar ansehen
03.07.2008 18:58 Uhr von meisterthomas
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Hart aber unfaire zum Zuschauer: Diese Sendung informiert nicht sondern ist eine reine Hackveranstalltung.
Wenn mal Fragen an Gewicht gewinnen, wechselt der Moderator gar das Thema.
Wie in den meisten Sendungen dieser Art, ist nicht Information sondern Desinformation das Ziel.
Eine klare Meinungsbildung der Zuschauer soll aufgeweicht und verhindert werden.

Günther Grass sagte von sich, daß er niemals als Gast in so eine Sendung gehen würde.
Kommentar ansehen
03.07.2008 19:29 Uhr von tomeck
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@ meisterthomas. das kann man so sehen.

andererseits befinden wir uns im zeitalter der kerners und anderer weichspüler, denen das kritische fragen so fremd ist wie dem löwen das vegetarische essen.

da ist ein plasberg, der nachbohrt, wenigstens mal etwas anderes...

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Internetseite gegen Schleuserlügen geht an den Start
Po Grapscher nach Tat verprügelt
Bonn: Hochzeitsgäste geben Freudenschüsse in der Innenstadt ab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?