03.07.08 10:05 Uhr
 5.900
 

Regulierung gelockert: Deutsche Telekom darf Preise senken

Bisher musste die Deutsche Telekom ihre Endkundenpreise bei der Bundesnetzagentur vorlegen und diese prüfen lassen. So sollte die missbräuchliche Nutzung der Marktführerschaft durch den ehemaligen Monopolisten ausgeschlossen werden. Nun beabsichtigt die Behörde, diese Regulierung zu lockern.

So möchte man einen Großteil des Telekommunikationsmarktes dem Wettbewerb überlassen. Das bedeutet für die Deutsche Telekom, dass diese nun ihre Preise für Festnetzgespräche und Gespräche ins Mobilfunknetz senken darf, ohne zu befürchten, dass die Behörde dies nicht genehmigt.

Für Verbindungen ins Fest- und Mobilfunknetz sei inzwischen ein ausreichender Wettbewerb entstanden. Dies erkenne man u. a. an den fallenden Preisen und Flatrate-Angeboten. Die Konkurrenz der Telekom sieht dies jedoch gelassen, wünscht sich aber weiterhin eine Regulierung der Vorleistungen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: chriz82
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Deutsch, Preis, Telekom, Regulierung
Quelle: www.tagesspiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

BGH-Urteil: Quadratisches Patent gehört "Ritter Sport"
Unilever bringt Kinderschokolade als Eis heraus
airberlin-Chef bekommt trotz Insolvenz weiter 950.000 Euro Gehalt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.07.2008 03:05 Uhr von chriz82
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Endlich darf die Telekom ihre Preise selbst bestimmen. Bisher wurde ihr durch die Bundesnetzagentur (ehm. RegTP) verboten, billiger als Mitbewerber zu sein. Das heißt, eine weitere Runde des Preiskampfes im deutschen Telekommunikationsmarkt wurde eingeleitet, und die Preise fallen weiter.
Kommentar ansehen
03.07.2008 10:48 Uhr von CrazyTitan
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
seltsam: die preise werden hoch gehalten damit es wettbewerb gibt? wenn man den dicountern verbietet ihr milch noch billiger zu machen weil die bauern nichts mehr verdienen is ja ok, aber warum man der telekom verboten hat ihre preise zu senken ist für miche cht komisch. wenn die anderen telekomunikationsunternehmen es sich nicht leisten können ist das ja nicht das problem der telekom. wenn allerdings die preise dann wieder stark steigen würde sollte man da eingreifen. aber ich bin der meinung jeder sollte so billig sein wie er will
Kommentar ansehen
03.07.2008 11:10 Uhr von peteradolf86
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
@CrazyTitan: Du denkst nicht weit genug, das hat sehr wohl einen wichtigen Grund.
Angenommen die telekom hätte gleich die Preise machen können wie sie wollten, dann hätten sie z.B. alle gespräche für 1 Cent angeboten. Die Telekom hätte dann zwar Verluste gemacht, da nicht kostendeckend gearbeitet wird, aber das wäre egal gewesen da sie aufgrund ihrer ehemaligen Monopolstellung genügend Geld und damit "den längeren Atem" hat.
Die Folge wäre dass alle Mitbewerber pleite gehen weil sie diesen Preis nicht mithalten können.
Nachdem nun alle Mitbewerber verschwunden sind kann die Telekom die preise diktieren (wie zu Monopolzeiten), und das dann dabei raus kommt haben wir ja alle früher gesehen.

Aus dem gleichen Grund wird auch ein kritisches Auge auf Unternehmenszusammenschlüsse in anderen Bereichen z.T. geworfen, und so etwas zu verhindern.

Es gilt immer der Grundsatz: Wettbewerb belebt das Geschäft.
Kommentar ansehen
03.07.2008 11:12 Uhr von peteradolf86
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
@topnewsman: Du vergisst einige wichtige Punkte.
Nebenbei bemerkt hat auch Arcor ihr eigenes Netz und Techniker usw.
Aber der springende Punkt ist dass die Telekom ihr Netz mit Steuergeldern (!) früher aufgebaut hat. Das darf man nie vergessen!
Also ist es sehr wohl richtig dass auf die Telekom ein kritisches Auge geworfen wird.
Kommentar ansehen
03.07.2008 11:58 Uhr von Danymator
 
+2 | -10
 
ANZEIGEN
P R E I S E S E N K E N ? ? ! ! Hab ich Hallis? "Telekom darf endlich Preise S E N K E N" So etwas gibt es wohl auch noch --> darf Preise senken!?

bin überrascht
Dany
Kommentar ansehen
03.07.2008 12:13 Uhr von Danymator
 
+2 | -9
 
ANZEIGEN
Nachtrag . . . . . . ich wohne hier in der "Pusta" (Land) und werde von denen seit je her abgezockt. Warum sollten die das jetzt ändern? Nee, das machen die niemals. Ich werde immer weiter die Preise für DSL 6000 zahlen und nur 265er bekommen.

MfG
Dany
Kommentar ansehen
03.07.2008 12:18 Uhr von Mac-the-Matchmaster
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Ich glaube: eine SMS kostet denen nichtmal einen Cent!
Was ist schon eine SMS, ein Ping der durchs System geschickt wird.
Kommentar ansehen
03.07.2008 13:04 Uhr von bigpapa
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
@ peteradolf86 und andere: Da machst du nur ein kleinen aber feinen Fehler.

Die Telekom hat ihr WEST-Deutsches Netz mit Steuergeldern aufgebaut. Das Marode und Schrottreife Netz der OSTDeutschen aber nicht. Das hat sie modernisiert und das ist nicht billig gewessen.

Dazu kommt das sie gerne weiter modernisieren will. Nur dann kommen sofort die Geier ,rennen zu Regulierungsbehörde und jammern was von Steuergeldern.

Ich als Telekomchef würde dann diese Kosten ganz schnell lassen, und sehn das ich meine Aktionäre zufriedenstelle.

Das was die Telekom damals mit Steuergeldern aufgebaut hat ist zum grössten Teil eh schon alles verrottet. So ein Netz brauch nämlich Wartung und Pflege.

Ansonsten passiert genau das was z.Z. mit der Kanalisation passiert. Die ist so marode das die Kosten untragbar geworden sind die zum modernisieren.

Denkt mal drüber nach. Ach ja, ich bin Kunde der Telekom. Aber nur aus ein Grund. Da weiss ich nämlich wenn ich hauen muss wenn das Netz /Mein Zugang nicht funktioniert.

Gruß

BIGPAPA
Kommentar ansehen
03.07.2008 14:08 Uhr von Rukilla2004
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@Mac-the-Matchmaster: SMS kosten schon ein wenig was... die meisten deutschen Mobilfunkanbieter haben keinen eigenen SMSC sondern nutzen einen Dienstleister, der anhand von Revenue-Shares bezahlt wird. Und selbst wenn sie nen eigenen Server im RZ stehen haben: Die Softwarelizenz für den SMSC sieht die Revenue-Share vor ;)
Kommentar ansehen
03.07.2008 17:04 Uhr von MadIQ
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Jup.. DARF Preise senken: Falls es der ein oder andere nicht ganz versteht:
in der Vergangenheit war die Telekom der größte und finanziell stärkste Anbieter auf dem Markt.
Was zur Folge hätte haben könne, dass Telekom die Preise so sehr gesenkt hätte, dass keiner der Konkurrenten hätte mithalten können.
Die Folge: KEINE Konkurrenz mehr
Daraus die Folge: Die Telekom hätte - wenn keine Konkurrenz mehr da ist - die Preise beliebig anheben können.

Mittlerweile geht die Bundesnetzagentur davon aus, dass die Konkurrenz ebenso finanzstark ist wie die Telekom und in der Lage wäre solche Preiskämpf zu überstehen.

Alles klar?
Kommentar ansehen
03.07.2008 18:43 Uhr von IchAufKlebstoff
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@topnewsman: "die unternehmen wie arcor usw. besitzen nur vetriebszentralen. mehr nicht telekom hingegen muss techniker usw bezahlen, und das netz ständig ausbauen!"

Also, da muss ich jetzt ein klein wenig widersprechen (auch wenn ich nichts von Arcor halte :p)
Unser Unternehmen ist bisher bei Arcor (weiß der Geier warum). Jetzt wechseln wir den Standort (gleiche Stadt, nur woanders hin). Kostenvoranschlag von Arcor für das Bereitstellen des Netztes: ~500.000,00€
Grund: Die müssen ihr Netz erst bauen und das kostet natürlich. Kostenvoranschlag der Telekom: ~350,00€
Da ist es verständlich, dass wir zu denen gehen :D

@News: Man darf auch nicht vergessen, dass die Telekom z.B. knapp 5 Milliarden Euro in das VDSL-Netz investiert hat/ investieren wird (bis einschl. ~2010)
Ich bin gerne Kunde der Telekom. Auch wenn es phasenweise mal aussieht, als würde man den Service nicht erreichen, bin ich froh nicht bei irgendeinem Drittanbieter zu sein. Und wenn die jetzt die Preise senken dürfen, hol ich mir vielleicht doch VDSL25/50 und nicht nur die 16k+ Leitung :D
Kommentar ansehen
03.07.2008 19:58 Uhr von MadIQ
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
es gibt nicht nur Telekom und Arcor: Mal davon abgesehen, dass auf dem deutschen telkommunikationsmarkt mit ausnahme von Arcor keiner eigene Telefon-Leitungswege betreibt und somit alle anderen nur Technik nutzt die die Telekom aufgebaut hat und betreibt, so sollte man dennoch wissen, dass man nicht nur zwischen Telekom und Arcor wählen kann.
Es gibt auch Telekommunikationsanbieter mit eigenem leitungsnetz, das schon vorhanden ist --> KabelBW bzw. KabelDeutschland
Ich persönlich bin bei KabelBW und mehr als zufrieden mit meiner 30MB-Leitung OHNE 24-h-Zwangstrennung.
Ich sag dazu: einfach genial
Kommentar ansehen
03.07.2008 20:33 Uhr von ThomasHambrecht
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@MadIQ ich wohne nur 4 km vom Stadtrand zu Stuttgart weg. Und auch hier war vor einem Jahr noch kein Kabelanschluss möglich. Alice, Arcor usw. auch nicht - und das in einem Industriegebiet !!!
Man hat keine Auswahl.
Die Telekom ist nämlich die einzige, die in jedem Fall immer einen Anschluss liefert. Auch liefert die Telekom als einzige kostenfreie Anschlüsse für Schwerbehinderte, Kriegsversehrte ...!
Und sorry: Arcor hat meines Wissens kein eigenes Kabelnetz - sonst würde Arcor nämlich nicht den Telekom-Mann zum Anschliessen beauftragen.
Kommentar ansehen
03.07.2008 21:06 Uhr von IchAufKlebstoff
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ThomasHambrecht: Doch, Arcor hat ein - teilweise - eigenes Netz. Siehe auch http://de.wikipedia.org/...
"Arcor gehört zu den Telefonanbietern, die über ein eigenes Festnetz bis auf die Ebene der Teilnehmervermittlungsstellen verfügen, ab dort jedoch die Anschlussleitungen der Deutschen Telekom nutzen."
Die letzte Meile geört bisher immer noch einzig der Telekom. Trotzdem haben die für bis zu 60% der Haushalte ein eigenes Netz, eben bis auf die letzte Meile.
Kommentar ansehen
06.07.2008 18:26 Uhr von Pyromen
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
der scheissladen: soll lieber ma sein speed in gebieten erhöhen wo dsl nich so verbreitet is bzw. gar nich möglich

Refresh |<-- <-   1-15/15   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Offizieller Titel zur "Star Wars"-Auskopplung über Han Solo enthüllt
München: Mann will mit 6,52 Promille nur "eine Maß" Bier getrunken haben
BGH-Urteil: Quadratisches Patent gehört "Ritter Sport"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?