02.07.08 21:20 Uhr
 2.212
 

Schwerer Verkehrsunfall bei Augsburg - Untersuchung abgeschlossen (Update)

Wie SN berichtete, kollidierten am Freitag zwei Pkws auf der B17 bei Augsburg. Bei dem Unfall starben vier Jugendliche und eine 66-jährige wurde schwer verletzt. Die abgeschlossene Untersuchung hat jetzt ergeben, dass der Fahrer des Cabrios mindestens 1,1 Promille im Blut hatte.

Außerdem war der Wagen der Jugendlichen, die unterwegs zu einer Grillparty waren, viel zu schnell unterwegs: Mit 100 km/h überfuhr der Fahrer die Warnbaken im Einfedelungsbereich der Baustelle, bevor er in den Gegenverkehr raste. 30 km/h waren erlaubt.

Die Gemeinde Diedorf, aus der die vier Toten stammten, hat auf Geheiß des Bürgermeisters Trauerflor an der Flagge des Rathauses anbringen lassen. Wenn sich die allgemeine Aufregung gelegt hat, möchte die Gemeinde eine Trauerveranstaltung abhalten.


WebReporter: o-neill
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Update, Verkehr, Verkehrsunfall, Untersuchung, Augsburg
Quelle: www.augsburger-allgemeine.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kindesmissbrauch geplant: Lebenslange US-Haft für Deutschen
Irak: 17-jährige ehemalige IS-Anhängerin wird wohl nicht nach Deutschland kommen
Zörbig: Flüchtlinge griffen Polizisten im Asylheim an

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.07.2008 20:09 Uhr von o-neill
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die einzig gute Nachricht bei dieser Tragödie, ist, dass die verletzte 66-jährige inzwischen außer Lebensgefahr ist.
Kommentar ansehen
02.07.2008 21:52 Uhr von ollibyte
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
es ist schade, dass immerwieder Menschen bei solchen unfällen ums Leben kommen... Sie sind zwar selber auch schuld, was leider wierklich dumm ist, aber dennoch ist es tragisch...

Und wenigstens hat es der 66 jährige noch überlebt....

Ich hoffe mal, dass Menschen aus solchen Ereignissen endlich mal was Lernen und nicht mit Tempo 100 Verkehrsunfälle bauen...
Kommentar ansehen
02.07.2008 21:54 Uhr von anderschd
 
+13 | -1
 
ANZEIGEN
Für die Dummheit: einiger, müssen immer andere zahlen. Schade. Außer Lebensgefahr heisst übrigens nicht, das es ihr gut geht!
Kommentar ansehen
02.07.2008 22:47 Uhr von coeztuer
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Alkohol: Solange die Droge Alkohol in unserer Gesellschaft die Rolle einnimmt wie gegenwärtig, wird es immer wieder solche tragischen Unfälle geben. Schuld sind Eltern, Werbung und der Staat (Politiker), welche den Kindern Alkohol als etwas harmloses vorleben.
Kommentar ansehen
02.07.2008 23:10 Uhr von vitamin-c
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Wann lernen die Leute es? Wenn ich auf eine Party gehe und weiss das ich Alkohol zu mir nehme, lasse ich mein Wagen von Anfang an stehen. Das schlimme ist ja, dass man nicht nur sich Schaden zufügt, sondern leider auch anderen.
Kommentar ansehen
03.07.2008 09:02 Uhr von DJCray
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
... Jugendliche Für mich hört sich das an, als ob die noch keine 18 wären und illegal den PKW geführt haben. Okay laut UN-Generalversammlung wird ein Jugendlicher von 14-25 Jahren definiert. Das wird aber nur in Statistiken verwendet um Gelder gerecht zu verteilen.

ABER nach deutschem Recht ist ein Jugendlicher, wer mind. 14 Jahre alt ist aber 18 Jahre noch nicht vollendet hat.

§ 7 Abs. 1 Nr. 2 SGB VIII

Deswegen die Kritik an die Quelle (nicht an den Autor), die jungen Volljährigen (so lautet die offizielle Nomenklatur) von 19 bis 25 Jahre so zu bezeichnen. Das erzeugt ein Bewusstsein bei den Lesern, dass insgesamt Jugendliche unverantwortlich handeln und füttern damit nur dieses Vorurteil.

Nur der 19 jährige dürfe noch als Heranwachsender bezeichnet werden, aber JUGENDLICHER ist meines Erachtens VÖLLIG Falsch.

Gruß
DJ
Kommentar ansehen
03.07.2008 10:12 Uhr von anderschd
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
tja falke22: Das ist das Problem. Nicht jeder, der alt genug ist zum Auto fahren, kann selbst einschätzen, was Alkohol, Geschwindigkeit, mit einem treibt.
Und alle Medien (inkl.Staat der nicht eingreift) mit ihrer "Alkohol bringt das Leben auf Kurs" Werbung, und Flat saufen usw. tragen zu dem Dilemma bei.
Kommentar ansehen
03.07.2008 16:10 Uhr von Pyromen
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
yep: alle sind schuld ausser der fahrer, warum steht da auch ne baustelle? die oma hät sicher auch besser aufpassen können.
Kommentar ansehen
03.07.2008 16:18 Uhr von anderschd
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
momente mal: Natürlich ist der Fahrer Schuld an der ganzen Sache. Ich sage nur: Muß man die Jungen Leute immer in Versuchung bringen?
Da steht nämlich: tragen dazu bei !
Also erst lesen, bevor dumme Sprüche kommen.
Kommentar ansehen
03.07.2008 22:05 Uhr von anderschd
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
alles klar: Du bist der Beste und hast dich im Griff. Danke
Kommentar ansehen
04.07.2008 09:46 Uhr von anderschd
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
noch mal: Und noch mal. Du musst zwischen den Zeilen lesen.
Die Schuldfrage ist im Leitartikel ausführlich geklärt worden.
Deshalb stellt sich dieses Problem nicht. Das hilft aber wenig.
Fragen können wir aber stellen nach den Ursachen. Der Fahrer hatte ja nicht die Absicht, sich und andere ins Unglück zu stürzen.
Wieso also konnte er die ihm übertragende Verantwortung nicht schultern?

1. War er vorher schon mal auffällig in Bezug auf Geschwindigkeit oder Alkohol oder beides. Womöglich schon vor dem Führerschein. Wieso hat er denn einen?
2. Sollten Jungendliche vielleicht eine psychologische Prüfung oä. ablegen, bevor man sie auf die Strasse lässt? Denn offensichtlich sind nicht alle in der Lage dem Druck stand zuhalten.
3. Sind wir, die wir schon 100tausende km abgespult haben, mit unserem Verhalten (zu schnell, ohne blinken, Behindertenparkplätze belegen, drängeln, notorisch links fahren usw. usf, wer immer sich angesprochen fühlt) vielleicht nicht die richtigen Vorbilder?
Denen, die hier betroffen sind, kann man nicht mehr helfen. Wir könnten doch aber präventiv was tun. Das ist glaub ich dringend notwendig. Danke

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ludwigsburg/Baden-Württemberg: 17-jähriger Motorradfahrer wird 32 Mal geblitzt
Air Berlin-Pleite: Politiker kritisieren Millionenkredit für Fluggesellschaft
Recklinghausen: Großbrand auf Schrottplatz - 1.000 Autowracks in Flammen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?