02.07.08 18:50 Uhr
 2.281
 

Zentralrat der Juden: Scharfe Kritik an Professor Krüger (Update)

Wie SN berichtete, stellte der Göttinger Sportwissenschaftler Professor Arnd Krüger die These auf, dass die bei dem Anschlag von 1972 umgekommenen israelischen Sportler trotz angeblicher Kenntnisse von dem Anschlag bewusst in ihren Quartieren geblieben waren, um als Märtyrer zu sterben.

Der Vizepräsident des Zentralrats der Juden, Dr. Dieter Graumann, bezeichnete diese These nun als "Antisemitismus pur". Für diese "Überschreitung der Meinungsfreiheit", die an "Volksverhetzung" grenze, forderte Graumann nun Konsequenzen für Krüger.

Die Universität Göttingen und die Vereinigung für Sportwissenschaften kündigten an, die Thesen durch eine Ethikkommission überprüfen zu lassen. Krüger, der 1972 selbst Kontakt zu den israelischen Sportlern hatte, entschuldigte sich für die Thesen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: o-neill
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Update, Kritik, Jude, Professor, Zentral, Zentralrat, Zentralrat der Juden
Quelle: www.goettinger-tageblatt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zentralrat der Juden fordert KZ-Gedenkstätten-Besuche von Flüchtlingen
Zentralrat der Juden bezeichnet Erfolg der AfD als Armutszeugnis für Deutschland
Zentralrat der Juden: Angst vor Antisemitismus wegen hoher Flüchtlingszahlen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

61 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.07.2008 18:12 Uhr von o-neill
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bleibt abzuwarten, was da im Endeffekt raus kommt. Der Präsident der Vereinigung für Sportwissenschaften hält das ganze für eine "ernste Angelegenheit", was bei so einer gravierend gewagten These durchaus wahr ist.
Allerdings halte ich den Ausdruck "Volksverhetzung" ziemlich übertrieben.
Kommentar ansehen
02.07.2008 18:56 Uhr von Tschoui
 
+56 | -6
 
ANZEIGEN
ich versteh grad nicht, was diese Theorie jetz mit Antisemitismus oder Volksverhetzung zu tun hat. Es ist eine Theorie von vielen, wie sie eben um solche Ereignisse gesponnen wird. Siehe 11. Septmeber etc.
Meiner Meinung nach sollte der ZdJ endlich aufhören sich ständig in irgendwelche Sachen einzumischen und dort antisemitistmus hineinzuinterpretieren.
Kommentar ansehen
02.07.2008 19:02 Uhr von meisterthomas
 
+51 | -9
 
ANZEIGEN
Meinungsfreiheit in Deutschland? Auch Krüger hat ein Recht auf seine Meinung, auch wenn sie dem Zentralrat absolut nicht passt.

Ohne den Antisemitismus der europäischen Kulturen über Jahrhunderte hinweg, würde es die Juden gar nicht mehr geben.
Denn sie wären integriert und ihre Religion und Kultur nahezu verschwunden.

Dieser Zentralrat tabuisiert und verhindert die Aufarbeitung der Geschichte.
Kommentar ansehen
02.07.2008 19:16 Uhr von Hirnfurz
 
+39 | -3
 
ANZEIGEN
Der ZDJ: weiss doch echt zu allem was. Vielleicht wars ja so, na und? Was hat das mit Volksverhetzung zu tun? Ausserdem wars nur ne Theorie.

Friedensstifter sind das mit Sicherheit keine, wenn die immer nur zu stenkern haben. Darf man jetzt nicht mehr sagen, was man denkt, weil sonst der Staat oder der ZDJ dich belauscht?

Wie arm! Aber wenn man sonst nichts zu tun hat und man die Thora schon auswendig kann, dann bleibt eben nur das hetzen und lästern...
Kommentar ansehen
02.07.2008 19:16 Uhr von JCR
 
+32 | -3
 
ANZEIGEN
Hat Graumann die besagten Thesen überhaupt gelesen, oder handelt der Zentralrat der Jammerns mittlerweile reflexartig?
Kommentar ansehen
02.07.2008 19:23 Uhr von artefaktum
 
+11 | -32
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
02.07.2008 19:24 Uhr von Affengott
 
+23 | -3
 
ANZEIGEN
die Juden waren in der Geschichte dummerweise immer die Deppen aber nun scheint es mir als würden sie hinter jedem Statement das irgendjemand abgibt Antisemitismus wittern.

Das ist ja schon fast paranoid. Aber anscheinend hat der ZdJ den ganzen Tag nix zu tun.

Ich möchte sowieso mal wissen für was dieser Rat eigentlich da ist, weil außer Gedenkstätten fordern und mit Antisemitismus Vorwürfen um sich werfen machen die Anscheinend nicht viel.

Wikipedia sagt folgendes über deren Aufgaben:
"Als ihre Hauptaufgabe betrachtete die Organisation in den ersten Jahren, auf die Gesetzgebung zur Wiedergutmachung des nationalsozialistischen Unrechts einzuwirken. Später wurden der Kampf gegen den Antisemitismus, die Unterstützung einer Annäherung zwischen Deutschland und dem Staat Israel und die Förderung der Arbeit der Mitgliedsgemeinden und -landesverbände zu wichtigeren Aufgaben; ebenso der Einsatz für das gegenseitige Verständnis von Juden und Nichtjuden."

besonders der Satz "ebenso der Einsatz für das gegenseitige Verständnis von Juden und Nichtjuden"
ist interessant, da ich finde das sich die Juden nicht viel Freunde machen wenn sie Kritiker immer gleich als Antisemiten abstempel. Also ich würde mir das nicht vorwerfen lassen.
Kommentar ansehen
02.07.2008 20:05 Uhr von Luzifers Hammer
 
+10 | -25
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
02.07.2008 20:09 Uhr von Luzifers Hammer
 
+6 | -22
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
02.07.2008 20:13 Uhr von pinkyvsbrain
 
+16 | -2
 
ANZEIGEN
Worüber beschweren sich die Juden nich??? Alles is falsch. In Zürich haben die Juden ein eigenes Viertel, das jeden Abend Punkt 23 Uhr abgespeert wird. Da kommt dann keiner mehr durch...
Kommentar ansehen
02.07.2008 20:19 Uhr von Affengott
 
+15 | -4
 
ANZEIGEN
@Luzifers Hammer: Es waren doch sowieso nur Grüchte die für den schlechten Ruf der Juden gesorgt haben.

Die Juden waren schon immer wohlhabend und Neid erzeugt nun mal Missgunst, aber sie werden ihren Ruf nicht aufbessern indem sie zum einen zu Krieg gegen andere Länder aufrufen oder Kritiker als Antisemiten abstempeln.

"Der Jammer mit den Weltverbesserern ist, daß sie nicht bei sich selber anfangen."
Mark Twain

so viel dazu...
Kommentar ansehen
02.07.2008 20:46 Uhr von hoomel
 
+14 | -3
 
ANZEIGEN
wie weit sind wir schon wenn wissenschaftler nicht einmal mehr thesen aufstellen können, ohne gleich geköpft und gevierteilt zu werden

die welt lebt von theorien und die geschichte zeigt, dass nur durch vermutungen und anschliessende belege/gegenbeweise die wahrheit ans licht kommt

er hat keine absolute aussage getroffen, sondern ausschliesslich eine these aufgestellt, von der er meint, sie sei verfolgenswert
Kommentar ansehen
02.07.2008 21:04 Uhr von snake-deluxe
 
+7 | -9
 
ANZEIGEN
Is doch irgendwie kein wunder: das alle Juden hassen

bei dem gwaf immer!
Kommentar ansehen
02.07.2008 21:28 Uhr von kejo.st
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
war ja klar das der ZDJ wieder den Finger hebt war doch klar das der ZDJ da wieder mit nem Statement von Antisemitismus ankommt, wer bringt denen ihren Kram überhaupt immer in die Massenmedien, das würd mich mal viel mehr interessieren.

Von nationalem Interesse ist denen ihre, nennen wirs mal Weltanschauung, ja sicher nicht...
Kommentar ansehen
02.07.2008 22:58 Uhr von x33x
 
+3 | -17
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
02.07.2008 23:17 Uhr von BastarDt.
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
extrem links? @x33x, hier geht es nicht um politische Ausrichtungen sondern einfach um gesunden Menschenverstand. Und den haben hier bei SN glücklicherweise doch noch einige...
Kommentar ansehen
03.07.2008 00:28 Uhr von all-in
 
+4 | -9
 
ANZEIGEN
@snake-deluxe: Wie heißt es so schön: "Antisemitismus ist immer das Problem der Antisemiten, nicht der Juden."

Kannst du bei der Bundeszentrale für politische Bildung nachlesen.

Und noch so eine Frage. Wenn du schreibst: "Is doch irgendwie kein wunder das alle Juden hassen", beziehst du dich da selbst mit ein? Hört sich nämlich genau danach an. Dann gibts ja nichts mehr zu zu sagen.

@all

WENN ihr etwas gegen Juden habt, dann sucht die Schuld nicht bei den Juden, sondern bei euch.

Denn sonst müsstet ihr alle Christen hassen, weil es waren meistens Christlich geprägte Staaten, die das meiste Unheil über die Menschen brachten.
Kommentar ansehen
03.07.2008 00:42 Uhr von all-in
 
+2 | -7
 
ANZEIGEN
Und noch was: "Für einen Antisemiten können Juden in den Gesellschaften, in denen sie leben, ihre Destruktivität in mehrfacher Hinsicht ausüben:

[...]

d) in moralischer Hinsicht, indem sie ihre Rolle als Opfer von Verfolgung und Diskriminierung (insbesondere im Holocaust) nutzen, um andere Nationen zu diskreditieren, um Entschädigungsforderungen zu erheben oder um Regierungen unter Druck zu setzen. Das Argumentationsmuster der Täter-Opfer-Umkehr dient nicht erst seit dem Holocaust dazu, Schuldgefühle abzuwehren und die eigenen Verbrechen zu relativieren, die Juden als die Aggressoren zu kennzeichnen und den eigenen Antisemitismus als Notwehrreaktion zu legitimieren."

http://www.bpb.de/...

Na, wie viele erkennen ihre eigene Meinung in diesem Beitrag? Was sagt uns das über diese Menschen?
Kommentar ansehen
03.07.2008 06:51 Uhr von diehard84
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
zentralrat: verschwinde wenns dir hier nicht passt..mehr als meckern und uns als antisemiten hinstellen könnt ihr doch ehh ned...praktisch jede news hier hat nur gejammer um sowas zum inhalt...
Kommentar ansehen
03.07.2008 07:22 Uhr von BeatDaddy
 
+9 | -4
 
ANZEIGEN
BlaBlaBla: ist das nicht der Verein, dessen ehemaliger zweiter Vorsitzender über Jahrzehnte hinweg Moral in Deutschland gepredigt hat und dann trotz Verlobung sich Koks und Nutten für sich und seine beschnittenen Freunde zu ordern ???

Sind das nicht auch die Leute, die seit dem Ende des britischen Mandates in Palästina die aggressivste Expansionspolitik im Schatten der Amis auf dem Globus betreiben ?

Sind das nicht die Leute, die sich inzwischen an gar keine international aufgestellten Regeln mehr halten und das alles immer mit Ihrem Schicksal rechtfertigen, aber andere immer nur mit dem Argument der Volksverhetzung bedenken ?

Und warum darf niemand seine eigene Meinung über diesen Laden haben? Muss jeder diesen Zentralrat gut finden ? Ich denke nicht und das lasse ich mir auch nicht verbieten. Und schon gar nicht das Recht auf Proklamation meiner Meinung diesbezüglich. Aber wie man sieht, ist man in Deutschland nicht frei, was das angeht...

..und vielleicht hat Prof. Arnd Krüger absolut Recht, was wäre so schlimm daran ?
Kommentar ansehen
03.07.2008 09:08 Uhr von Evil0Dead
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
falke ne hat er nicht - aber er hat einige Israelis als Märtyrer dargestellt.
Dafür gehört er mindestens erschossen zur sicherheit am besten aber auch noch gevierteilt und püriert.

Wobei man muss mal ganz deutlich sagen: Israel selbst hat sich meines Wissens noch nicht bzw nicht so darüber geäußert.
Nur wieder der allseits beliebte ZDJ vlt sollte man den mal verklagen? So einschränkung der Meinungsfreiheit - Verleumdung etc.
vlt hilft es was WENN die ein paar mal was auf den Deckel bekommen haben...
Aber noch was der ZDJ hat zumindest in unserer Region ziemlich genau 0 Ansehen - was nicht daran liegt dass alle hier rechts sind - vielmehr liegt es daran dass sogar die hier lebenden Juden des öfteren die Hände überm Kopf zusammenschlagen bei dem dummfick was die da erzählen
Kommentar ansehen
03.07.2008 09:32 Uhr von fiver0904
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
Zentralrat der Juden http://www.google.de/...

113.000 !!!
Kommentar ansehen
03.07.2008 10:00 Uhr von LoneZealot
 
+3 | -19
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
03.07.2008 10:06 Uhr von LoneZealot
 
+3 | -15
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
03.07.2008 10:10 Uhr von Dr.Avalanche
 
+11 | -4
 
ANZEIGEN
@lone: "Ich stelle jetzt mal eine These auf: Bisher sind mir nur eine handvoll Deutscher begegnet denen man nicht nach ein paar Sätzen stereotype antijüdische Aussagen entlocken kann."

das ist keine These, sondern begründet sich wohl auf Deinen persönlichen Erfahrungen, bzw. Deiner persönlichen Missinterpration und Paranoia.

Dir entkommt man ja quasi gar nicht mit Deiner verqueren Argumentation.

Irgendetwas in Deinem Gehirn ist wohl nicht "tief verwurzelt" sondern wohl eher "tief verwurschtelt".

Refresh |<-- <-   1-25/61   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zentralrat der Juden fordert KZ-Gedenkstätten-Besuche von Flüchtlingen
Zentralrat der Juden bezeichnet Erfolg der AfD als Armutszeugnis für Deutschland
Zentralrat der Juden: Angst vor Antisemitismus wegen hoher Flüchtlingszahlen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?