02.07.08 14:02 Uhr
 8.657
 

Guantánamo: USA benutzen chinesische Foltermethoden

Im Dezember 2002 kamen US-Ausbilder nach Guantánamo, um neue Verhörmethoden zu unterrichten, darunter Schlafentzug, Fesseln von Gefangenen über einen längeren Zeitraum oder Unterbringung von Gefangenen in Räumen, die der Witterung ausgesetzt sind.

Was die Ausbilder womöglich nicht wussten, war, bei den Ausbildungsunterlagen handelte es sich laut "New York Times" um Kopien von US-Akten aus dem Korea-Krieg. Die über 40 Jahre alten Dokumente belegten Foltermethoden der Chinesen, um Geständnisse von US-Soldaten zu erpressen.

Der US-Kongress hat später die Anwendung von Zwangsmaßnahmen bei Verhören verboten. Der US-Geheimdienst CIA darf aber weiterhin sogenannte alternative Methoden benutzen.


WebReporter: ZTUC
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, China, Folter
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Umfrage: 46 Prozent der Amerikaner sind für einen Krieg gegen Nordkorea
Niedersachsen-Wahl: AfD erklärt schwaches Ergebnis mit internen Streitereien
Russland liefert radikalislamischer Taliban in Afghanistan wohl Diesel

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

51 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.07.2008 13:58 Uhr von ZTUC
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Quelle beinhaltet noch weitere nützliche Informationen. Folter bringt in der Regel die Wahrheit nicht ans Licht, da der Delinquent irgendwann alles zugeben würde, nur um seine Qualen beendet zu sehen.
Kommentar ansehen
02.07.2008 14:26 Uhr von Mi-Ka
 
+22 | -3
 
ANZEIGEN
Stimmt es eigentlich, dass die US-Amerikaner japanische Soldaten hingerichtet haben, weil die das Water-Boarding angewandt haben?
Kommentar ansehen
02.07.2008 15:08 Uhr von Luthienne
 
+31 | -0
 
ANZEIGEN
"sogenannte alternative Methoden": Ich kotz gleich!!!
Wie selbstherrlich muss man sein, um sowas gutzuheißen?
Kommentar ansehen
02.07.2008 15:09 Uhr von Icebrey
 
+22 | -0
 
ANZEIGEN
alternative Methoden: eine ziemlich geschickte Umschreibung für Foltern
Kommentar ansehen
02.07.2008 15:22 Uhr von m_kaiser76
 
+16 | -2
 
ANZEIGEN
@hawtin: die amis haben doch aus dem 2.wk was kelernt
sie haben sich doch sämtliche ergebnisse der menschenversuche angeeignet und die foltermethoden haben sie sich auch abgeschaut
Kommentar ansehen
02.07.2008 15:48 Uhr von KillA SharK
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Aussagen unter Folter sind wertlos: "Folteropfer versuchen die Antwort zu geben,
von der sie glauben, daß die Folterer sie wünscht.
Die Profis im Geheimdienst wissen das.
Nur Amateure können diesen schlichten Sachverhalt nicht begreifen." Richard A. Clarke (war unter Clinton für Terrorismusabwehr verantwortlich)

der artikel ist schon älter, aber dennoch interessant:
http://www.faz.net/...~E3F19A4BDC67D4A0A9FA07061BA04F9FD~ATpl~Ecommon~Scontent.html

Er hat ein Buch mit dem Titel "Against All Enemies" geschrieben.
Kommentar ansehen
02.07.2008 16:26 Uhr von all-in
 
+16 | -20
 
ANZEIGEN
@all: Ihr glaubt doch nicht im Ernst nur die CIA foltert? Ich will gar nicht wissen wie der BND mit Gefangenen in geheimen Gefängnissen umgeht. Jeder Geheimdienst benutzt alle möglichen Methoden, um an Informationen zu kommen, nicht nur der CIA.

Aber so lange man über Amerika herziehen kann.
Kommentar ansehen
02.07.2008 16:33 Uhr von StaTiC2206
 
+16 | -5
 
ANZEIGEN
naja seht´s positiv: wenn es deutsche foltermethoden wären, wäre es wirklich menschenverachtet.

stellt euch mal so nen armen terrorverdächtigen vor. jeweils ein streichholz in den augen um die lider oben zu halten und dann 24h rund um die uhr

DSDS
Germanys Next Topmodel
Big Brother
Gülcan und Collin ziehen aufs land


oh mein gott
Kommentar ansehen
02.07.2008 16:53 Uhr von ernibert
 
+4 | -31
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
02.07.2008 17:03 Uhr von koelschgirl
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
@all-in: Was hat denn das eine mit dem anderen zu tun? Ob ich glaube oder nicht, dass der BND evt. auch Foltermethoden anwendet, hat nichts mit der Tatsache zu tun, dass die USA das offen tun und auch noch rechtfertigen. Und was heißt hier eigentlich über Amerika herziehen? Ist es etwa "herziehen" wenn man sich über deren Methoden der "Informationsgewinnung" aufregt? Dass "jeder Geheimdienst" "alle möglichen Methoden" benutzt (ob das tatsächlich so ist wissen weder du noch ich), ist keine Rechtfertigung für die USA das auch zu tun. Wenn herauskäme, dass der BND foltert, dann würde ich mich darüber genauso aufregen. Im Falle Guantanamo zeigt sich die ganze Scheinheiligkeit der amerikanischen Regierung.
Kommentar ansehen
02.07.2008 17:10 Uhr von koelschgirl
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@erniebert: Ich hoffe wirklich du meinst das nicht ernst, wenn ja, dann empfehle ich dir mal das Video Das Guantanamo Experiment. http://video.google.com/...

Diese 50-minütige Doku empfehle ich jedem, der meint, dass das doch alles ok ist, wenn damit doch Terroristen aus dem Verkehr gezogen werden können.
Kommentar ansehen
02.07.2008 17:11 Uhr von Steamrunner
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
und da soll mal jemand sagen nur die chinesen kopieren.
Spaß beiseite, was da abgeht, hat nichts mehr mit Rechtsstaatlichkeit zu tun. Schon gar nicht mit den USA und ihren Grundfesten. Ein gutes Beispiel wie die Angst einen jegliche ethischen und demokratischen Prinzipien beraubt.
Ganz nach, Aug um Aug, Zahn um Zahn.
Kommentar ansehen
02.07.2008 17:18 Uhr von Paddex-k
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
ernibert: Du solltest Dich mal auf Deinen geistigen Zustand untersuchen lassen. Nicht der mögliche Terrorist ist gefährlich, sondern Menschen wie Du, die Folter gutheißen.Niemand hat das recht einem anderen Menschen Gewalt anzutun, denn eines ist doch wohl ganz klar! Gewalt erzeugt immer Gegengewalt!
Kommentar ansehen
02.07.2008 17:33 Uhr von Paddex-k
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Böse!!!!! Die Hauptfolterstaaten sind meistens Diktaturen oder Militärregime. Warum sollte Amerika da eine Ausnahme sein? Amerika ist ein demokratischer ( lach mich schlapp) Militär und Polizeistaat.
Kommentar ansehen
02.07.2008 17:43 Uhr von ernibert
 
+3 | -18
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
02.07.2008 17:54 Uhr von anderschd
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
was wir lernen: Das sich unterschiedliche Systeme doch auch annähern können :(
Kommentar ansehen
02.07.2008 18:06 Uhr von Alfadhir
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
die usa halt: aber solange die ganze welt so tuht als ob sie nicht sieht wird sich daran nichts ändern
Kommentar ansehen
02.07.2008 18:23 Uhr von kleiner erdbär
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
ach ernibert lass dich doch nicht so von der propaganda einlullen & denk mal nach:
hunderte gefangene wurden mittlerweile wieder aus guantanamo entlassen, weil selbst die amis keinen grund mehr gefunden haben, sie weiter festzuhalten ... darunter zb männer, die von kopfgeldjägern eingefangen & an die amis verkauft wurden und sogar jugendliche - einer war ein 13jähriger junge!!!

und du findest es völlig ok, dass all diese menschen dort gefoltert wurden, obwohl ein grossteil ganix unrechtes gemacht hat?

abgesehen davon, dass menschenrechte & die genfer konventionen für _alle_ menschen gelten (sollten) - hast du denn garkein mitgefühl, wenigstens mit den ganzen unschuldigen menschen, die dort ohne anwalt & gerichtsverfahren zum teil jahrelang eingesperrt und gequält werden...?

hast du dir mal überlegt, dass sowas durch einen irre blöden zufall auch dir passieren könnte? oder deinem sohn, deinem vater, deinem bruder...?
würdest du dann noch genauso denken?


und wenn (falls) sich hier wirklich mal einer in die luft sprengt, dann beweist das doch nur, dass guantanamo das auch nicht verhindern kann ...

man kann gewalt nicht mit gewalt bekämpfen, das funktioniert eben einfach nich!

auch wenn du es nicht hören willst:
die einzige möglichkeit, den von dir angesprochenen terror zu bekämpfen, ist, ihm die grundlage zu entziehen... und die grundlage ist eine bitterarme & ungebildete bevölkerung!!!

gib den menschen arbeit, essen & (vor allem!) schulbildung & sie werden den teufel tun, sich selber für irgendwelche götzen oder falsche ideale in die luft zu jagen!!!

(...aber ausbomben & einsperren & foltern ist natürlich weniger aufwändig, ne?!)
Kommentar ansehen
02.07.2008 19:03 Uhr von IT-Moskau
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Chinesische Wasserfolter: DAS ist eine chinesische Foltermethode:
http://de.wikipedia.org/...

Alles andere hat die Inquisition im Mittelalter erfunden und unzählige Male angewendet.

Dennoch würde es mich interessieren, wie diese "Folter" damals in den westlichen, insbesondere amerikanischen Medien dargestellt wurde. Haben die sowas damals scheinheilig verteufelt?
Kommentar ansehen
02.07.2008 19:13 Uhr von cayo
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@ernibert: [edit, foo.fraggle] Und kleiner erdbär hast Recht.Man kann alles friedlich lösen.Aber es gibt Staaten die es garnicht wollen
Sie wollen nur alles mit Gewalt lösen.
Kommentar ansehen
02.07.2008 19:16 Uhr von ernibert
 
+1 | -11
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
02.07.2008 19:19 Uhr von ernibert
 
+1 | -7
 
ANZEIGEN
ja cayo: dich lach ich nur aus...[kommentar editiert, foo.fraggle]...ooh ein ganz schlauer ....wahhahaha ,gehts noch billiger?
Kommentar ansehen
02.07.2008 19:27 Uhr von ernibert
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
nein du warst nicht gemeint....daher die mehrzahl.mich sört nur immer diese einseitige betrachtung usa=alles böse,da werden sogar bombenleger,massenmörder und was weiss ich noch in schutz genommen,nur weil sie bekommen was ihnen zusteht,die zeigen/zeigten auch kein mitleidmit ihren opfern.
Kommentar ansehen
02.07.2008 19:34 Uhr von KingPR
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
LOL: Du glaubst das solche Camps was nützen?
Vielleicht werden so ein paar kleine Bombenattentate (wie in London versucht wurde) verhindert, aber dafür ist es möglich JEDE Person nur aufgrund eines Verdachtes festzunehmen und zu foltern. Das ist wie Hexenverbrennung.

Was würdest du davon halten, wenn man du morgen mittag in einem Militärhubschrauber Richtung Kuba sitzt und du 2 Jahre Folter vor dir hast, weil du angeblich ein Terrorist bist?
Ich denke tatsächlich sitzen mindestens 98 % des Terrorismus Unschuldige in diesen Gefängnissen (beispielsweise werden Araber gerne mal inhaftiert, prophylaktisch).

Versteh mich nicht falsch, ich hasse die USA nicht wie viele andere hier, ich weiß aber das Terrorismus sicher nicht der Hauptbeweggrund der Staaten ist, sondern eher die Ausschaltung politischer Gegner und die Einschüchterung der Bevölkerung während eine Diktatur sich anbahnt

(Übrigens: Alle "Schurkenstaaten" geben viel Geld fürs Militär aus)
Kommentar ansehen
02.07.2008 19:38 Uhr von kleiner erdbär
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
ernibert: genau... du sagst es ja selber:
"die zeigen/zeigten _AUCH_ kein mitleidmit ihren opfern."

die usa stellt sich nämlich durch das ignorieren der menschenrechte & der genfer konventionen auf eine stufe mit den "bösen", was die de fakto selber böse macht!

die vorherrschende meinung ist hier doch nicht:
amis=böse, terroristen=gut
sondern:
amis=terroristen=böse!

die einzige einseitige meinung, die ich hier lese, ist:
terroristen=böse, amis=gut...

...na, fällt dir was auf?!?
*g*

Refresh |<-- <-   1-25/51   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sebastian Kurz als "Baby-Hitler"?
Ex-"Pussycat Dolls"-Sängerin Kaya Jones sagt, Band war ein "Prostitutionsring"
Bayer aus Schwaben gewinnt 3,2 Mio. Euro Lotto-Jackpot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?