01.07.08 21:12 Uhr
 718
 

Erstaunlich: Chamäleon-Art lebt nur ein Jahr und davon überwiegend im Ei

Madagaskar: Am heutigen Dienstag haben Wissenschaftler ausgesagt, dass eine große Anzahl von Chamäleon-Babys im trockenen Südwesten des Inselstaates geschlüpft sind.

Die Tiere haben eine Lebenserwartung von zwölf Monaten und sind die meiste Zeit davon im Ei. Die Entwicklung im Ei dauert zwischen acht und neun Monate. Dafür wachsen die Chamäleons nach dem Schlüpfen recht schnell.

Zwei Monate nachdem sie das Ei verlassen haben, sind sie bereits geschlechtsreif. Kurze Zeit nach der Fortpflanzung sterben die Tiere. Keine anderes vierbeiniges Lebewesen verbringt seinen Großteil der Lebenszeit im Ei. Auch die relativ kurze Lebensdauer ist erstaunlich.


WebReporter: do-28
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Jahr, Art, Ei
Quelle: www.n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Barcelona: Neue Fossilienart an Wänden von Gebäuden entdeckt
Berlin: Umfassende Sammlung antisemitischer Bilder wird erforscht
Studie: AfD-Wähler sollen besonders anfällig für Fake-News sein

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.07.2008 22:42 Uhr von robert_xyz
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
do you speak deutsch ? Titel "Chamäleon-Art lebt nur ein Jahr und davon überwiegend im Ei "

häh ? ist das denn deutsch ? Das "davon" gehört echt nicht in den Satz.
Kommentar ansehen
02.07.2008 18:41 Uhr von Slaydom
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@robert: das davon gehört zum Satz;)

Oh man es gibt schon Rassen, ist echt interessant^^
3Monate leben ist echt nicht lange
Kommentar ansehen
03.07.2008 09:11 Uhr von habdank
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Slaydom: Bei Reptilien nennt man es Arten, nicht Rassen.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Bild" erstattet Anzeige gegen Münchner Polizei
Achtung: Dreiste Abschlepp-Abzocke
Fußball: Superstar Neymar erhält erste Rote Karte bei Paris Saint-Germain


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?