01.07.08 14:20 Uhr
 2.672
 

In der Steinzeit gab es bereits Operationen am offenen Schädel

Nach neusten Knochenfunden in Mecklenburg-Vorpommern gab es schon vor 4.000 Jahren Schädel-Operationen bei lebenden Menschen. Bei 30 gefunden Knochenüberresten konnte man eine weit entwickelte Wundversorgung erkennen.

Die Knochen wurden von Forschern aus Greifswald untersucht. Man fand heraus, dass man Menschen mit Kopfverletzungen, Beulen oder Tumoren Löcher in den Kopf trieben. Die steinzeitlichen Chirurgen verwendeten dabei Schaber und Feuersteine.

Man weiß nicht, ob Patienten mit irgendwelchen Mitteln betäubt wurden. Viele überlebten diese "OP" nicht. Aber es gibt auch Fälle, in denen die Betroffenen überlebten, da Entzündungen unterbunden werden konnten, was man an Heilungsspuren an den Knochen erkennen konnte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: PortaWestfalica
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Operation, Stein, Schädel, Steinzeit
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

106 Jahre alter Obstkuchen in der Antarktis entdeckt
Antarktis: Forscher finden 91 bisher unentdeckte Vulkane unter dem Eis
11,9 Lichtjahre - Wissenschaftler entdecken vier neue Exoplaneten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.07.2008 14:53 Uhr von tomeck
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
betäubt haben werden die "chirugen" ihre "patienten" wohl kaum.

ich muss irgendwie an tom hanks in "verschollen" denken, als er sich selbst einen kaputten zahn zog.

und wir nehmen heute kopfschmerztabletten, wenn ein bisschen juckt...
Kommentar ansehen
01.07.2008 15:00 Uhr von [email protected]
 
+13 | -1
 
ANZEIGEN
Nun ich kann mir gut vorstellen, dass es auch damals schon bewusstseinsverändernde Drogen gab, Sträucher; Pflanzen, usw wurden vll auch damals schon als eine Art Anästhetikum verwendet.
Kommentar ansehen
01.07.2008 15:22 Uhr von tomeck
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@ gutmensch & portawestfalica: tja, wir sind nun mal darauf angewiesen, dass uns unsere quellen mit aktuellem "stoff" versorgen, können ja nicht erstmal wochenlang im WWW surfen, um zu recherchieren, ob die meldungen auch aktuell sind.

täten wir das, wären unsere news spätestens DANN uralt.

ein teufelskreis für uns geplagte web-reporter!
Kommentar ansehen
01.07.2008 15:30 Uhr von kidneybohne
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@tomeck: vll ja doch? denn aber wohl mit niederschlagen oder so XD..

aber ich finde es durchaus interessant.
Kommentar ansehen
01.07.2008 15:30 Uhr von Bierlie
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ Tomeck: Du hast vollkommen recht. Heißt ja nicht umsonst shortnews. Man soll nicht 2 Stunden über so einen Text hängen (nicht als Leser oder Autor). Für die sich mehr dafür interissieren kann die Quelle begutachten und dort evtl. Links folgen oder bei google.de oder so weiter Information suchen.
Kommentar ansehen
01.07.2008 16:03 Uhr von kittycat
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
das ist schon so alt ....darüber hab ihc schon bücher gelesen die diese thematik behandeln....das is für mich nicht wirklich eine neue news

aber trotzdem ist es immer wieder bemerkenswert wielange doch leute brauchen um sowas festzustellen-.-
Kommentar ansehen
01.07.2008 17:05 Uhr von SK_BerSerKer
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Kitty: ohne persönlich werden zu wollen, vllt, gibt es auch noch menschen die im hier und jetzt probleme haben und deswegen nich üver irgendwelchen wälzern über steinzeitliche medizin hänen und deswegen nur kurz in SHORTnews lesen worum es geht


@topic
ich wusste ja das uns das mittelalter in der medizinischen und technischen entwicklung ein paar hundert jahre zurückgeworfen hat, aber DAS ist schon krass^^
Kommentar ansehen
01.07.2008 17:48 Uhr von Ralph_Kruppa
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Sorry, aber diese News ist uralt und echt nix Neues. Schon vor Jahren fand man Anzeichen, dass lange vor unserer so genannten Zivilisation Medizinmänner Operationen durchgeführt haben.
Kommentar ansehen
01.07.2008 21:59 Uhr von DerBibliothekar
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
DEfinition: Eine Operation (kurz: OP) ist ein instrumenteller Eingriff am oder im Körper eines Patienten zum Zwecke der Therapie, seltener auch der Diagnostik.
Da aber Grumsh der Schamane außer GRoah und Göhh nichts feststellen konnte fiele das wohl eher unter den Begriff:
Spaß
Kommentar ansehen
02.07.2008 12:56 Uhr von tomeck
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ portawestfalica & ralph_kruppa: @ portawestfalica:
"täten wir das, wären unsere news spätestens DANN uralt."

Oder auch jemand anders schreibt sie vor dir, das ist dann am schlimmsten.

DAS wäre dann die HÖCHSTSTRAFE!


@ ralph_kruppa:
bei 12 kommentaren vor dir wäre es vielleicht die mühe wert gewesen, diese schnell mal zu lesen.
dann hättest du uns einen kommentar erspart, der auch schon alt ist...
Kommentar ansehen
02.07.2008 18:02 Uhr von JCX2000
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Vor einigen Jahren habe ich schonmal davon gelesen. Es wurde vermutet, dass die Löcher in den Schädeln von den Urzeitmedizinern reingezimmert wurden, um böse Geister zu vertreiben ^^
Kommentar ansehen
02.07.2008 18:14 Uhr von tomeck
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ JCX2000: na, dann wurden mit den bösen geistern aber auch gleich die wirte, in denen sie wohnten, mit vertrieben...
Kommentar ansehen
03.07.2008 09:06 Uhr von Syrandhar
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
überleben: zufällig hat mein Dozent zu dem Thema ein Buch rausgebracht... und überlebt haben solche Eingriffe rund 80% der Patienten...
Kommentar ansehen
06.07.2008 23:26 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ tomeck ...sag lieber: Newser, den der auch keine einreicht, bezeichnez sich oder wird als WEBREPORTER bezeichnet :)
Aber schlaue Sprüche klopfen und selnst dann nichts schreiben. Its ihr Recht auf der Plattform Kritik zu üben, aber man sollte dann wie schon ander schreiebn "die Kirche im Dorf lassen". Und Porta schreibt doch auch gute News.
Kommentar ansehen
07.07.2008 23:27 Uhr von md2003
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
naja. nicht so doll - keine Narkose, geringe Aussichten das ganze zu überleben - außerdem extrem schlechte Heilungschancen.....

das war garantiert kein Spass!!!

Refresh |<-- <-   1-15/15   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?