01.07.08 09:47 Uhr
 190
 

Nürnberger Wohnhausbrand: Ermittler schließen technische Probleme aus

Die Brandermittler der Nürnberger Kriminalpolizei sind bei ihren Nachforschung zu einem Wohnhausbrand, der sich im innerstädtischen Bereich am vergangenen Freitag ereignete einen Schritt vorwärts gekommen und schließen technische Ursachen nun aus.

Bei dem Feuer, SN berichtete, sind zehn Menschen verletzt worden. Der Brand war im zweiten Stock eines Mehrfamilienhauses in der Bucherstraße ausgebrochen.

Bei den vorläufigen Ermittlungen zur Brandursache kann nun Brandstiftung nicht mehr ganz ausgeschlossen werden. Der Schaden, der bei dem Feuer entstand, wird auf eine ungefähre Höhe von 200.000 bis 300.000 Euro geschätzt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: vostei
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Problem, Nürnberg, Ermittler, Wohnhaus
Quelle: www.nn-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Bürgerrechtler: Redefreiheit auch für Neonazis
Finnland: Messerattacke in Turku - Mehrere Personen verletzt
"Twin-Peaks"-Schauspieler verhaftet: Er versuchte seine Ex-Freundin zu töten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.07.2008 10:04 Uhr von FredII
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Brandstiftung kan einiges bedeuten: Zigarettenbrand -> Raucher eingeschlafen - ausgeglühte Herdplatten, bishin zur vorsätzlichen Brandlegung mit Brandbeschleunigern.

War neulich dort vorbei gekommen. Meist ist auch der Schaden durch Löschwasser beträchtlich. Im Erdgeschoss ist ein Bekleidungsgeschäft, welches seinen Betrieb offensichtlich weiterführt.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Bürgerrechtler: Redefreiheit auch für Neonazis
Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?