01.07.08 09:23 Uhr
 203
 

Abholzung der Regenwälder schreitet ungebremst fort

Die Vernichtung ökologisch wertvoller Tropenwälder wird fortgeführt. Seit den 90er Jahren ist wiederum eine Waldfläche von der Größe Großbritanniens abgeholzt worden, berichteten Wissenschaftler aus Indonesien und den Vereinigten Staaten.

Am dramatischsten sei die Lage in Brasilien, wo fast 48 Prozent der neu gemeldeten Regenwaldverluste zu beklagen sind. Satellitenbilder lassen erkennen, dass der Baumbestand in Indonesien ebenfalls stark zurück gegangen ist. Weiterhin sind Regenwälder in Guatemala, Bolivien und Paraguay bedroht.

Wälder sind große Kohlendioxidspeicher, die weltweit das Klima regulieren. Der fortschreitende Waldverlust beeinflusst den Kohlenstoffgehalt der Erdatmosphäre, was einen schnelleren Klimawandel zur Folge haben kann. Die radikalen Abholzungen bewirken ebenso einen Artenrückgang in der Tierwelt.


WebReporter: FredII
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Regen
Quelle: www.n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Saarbrücken: Lehrer rufen in Brandbrief um Hilfe
IS-Poster mit blutigem Messer zeigt Wien als nächstes Terrorziel
Düsseldorf: Mann masturbiert bis zum Orgasmus in S-Bahn

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.07.2008 08:39 Uhr von FredII
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Große zusammenhängende Regenwälder, wie sie noch in den Tropen vorgefunden werden, bilden die "Lungen" unserer Erde. Sie binden eine riesige Menge an CO-2, die frei in der Atmosphäre verbleibend, einen merkbaren Klimawandel verursachen würde.
Kommentar ansehen
01.07.2008 09:43 Uhr von Mr.ICH
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Aber wer etwas dagegen unternimmt ist ein naiver "Gutmensch", Hippie oder linker Schmarotzer. Weiter so!
Kommentar ansehen
01.07.2008 09:48 Uhr von Gloi
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Wann begreifen die Menschen endlich: das unsere Umwelt eine der kostbarsten Ressourcen ist. Brasilien ist ein aufstrebendes Land mit einer stark wachsenden Wirtschaft. Brasilien könnte es sich leisten die Regenwälder zu schützen.
Aber auch dort gibt es einfach zu viele dumme und egoistische Menschen denen das wohl unseres Planeten am Arsch vorbei geht. Asoziale Menschen die lieber das schnelle Geld suchen, statt die Interessen der ganzen Weltbevölkerung und der nachfolgenden Generationen zu sehen.
Kommentar ansehen
01.07.2008 10:05 Uhr von instru14
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Regenwälder Nur weiter so ... irgendwo ist von selbst RUHE ..... ewige RUHE
Kommentar ansehen
01.07.2008 11:47 Uhr von dwight
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
ihr alle: redet immer so toll, von wegen gemeinwohl der menschheit und so. aber in wahrheit würden mindestens 50% von euch genau dasselbe machen, wenn ihr die gelegenheit dazu hättet. natürlich ist es traurig aber der geldwahn ist nicht zu bremsen
Kommentar ansehen
02.07.2008 11:39 Uhr von dwight
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@knochenmann: du wankst in den falschen geldbereichen. das sind millionen die dabei rausspringen. also erzähl mir nicht das viele das nicht machen würden wenn sie könnten. ne million gegen nen bürojob!! was würdest du machen?

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

TU München: Uni-Dozent wird fast von Tafel erschlagen
Saarbrücken: Lehrer rufen in Brandbrief um Hilfe
Studie: Eltern bevorzugen ihr erstgeborenes Kind


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?