30.06.08 19:27 Uhr
 600
 

Lübeck: Im Burgkloster wird eine Ausstellung zum Thema Sex präsentiert

Unter dem Motto "100 000 Jahre Sex" beginnt am 18. Juli im Lübecker Kulturforum Burgkloster eine archäologische Ausstellung. 250 Kunstgegenstände werden präsentiert, sie stammen aus 60 Museen aus allen Teilen Europas.

Das niederländische Drents Museum entwarf die Ausstellung. So werden griechische Keramiken gezeigt, die die Anfänge der Prostitution zum Thema haben. Einige Kunstwerke aus der Römerzeit widmen sich ganz offen der Homosexualität.

Die Ausstellung wurde bereits in mehreren europäischen Ländern und vier deutschen Städten präsentiert: "Überall wurde sie sehr positiv aufgenommen. Insbesondere Menschen über 50 zog es ins Museum", so die Leiterin des Kulturforums Burgkloster in Lübeck.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: E-WOMAN
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Sex, Ausstellung, Thema, Lübeck
Quelle: www.ln-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kassel: AfD-Politiker nennt Skulptur eines nigerianischen Künstlers "entstellt"
Umstrittenes Erziehungsbuch mit "christlichen" Prügel-Tipps wieder auf dem Markt
John Grisham: "Trump hat so viele Leichen im Keller, und alle graben danach"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.06.2008 20:04 Uhr von jsbach
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ist doch msl was anders: als immer nur die "alten Schinken" oder die neuzeitlichen Installationen.
Kommentar ansehen
01.07.2008 21:29 Uhr von Haecceitas
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich war vor einigen jahren in amsterdam im sex museum, in dem es auch sehr viele sachen aus dem altertum gibt, und fand es sehr sehr interessant! schade, dass lübeck nicht um die ecke ist, sonst würde ich mir das gerne anschauen!

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terror in Barcelona: Mindestens 13 Tote
Terroranschlag in Barcelona: Verletzte und Tote
Nazi-Chiffriergerät: Hobbyschatzsucher entdecken bei München "Hitlermühle"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?