30.06.08 15:22 Uhr
 1.607
 

Russland modernisiert seine Streitkräfte mit großen Schritten

Russland hat bekanntgegeben, dass bis zum Jahr 2015 vom gesamten Militärhaushalt 70 Prozent in die Modernisierung der Streitkräfte investiert wird.

Ministerpräsident Wladimir Putin kündigte an, dass nicht wie in den letzten Jahren in den Unterhalt der Streitkräfte finanzielle Mittel fließen sollen, sondern direkt in die Modernisierung der Armee.

Diese Umverteilung soll nun in den kommenden Jahren vollzogen werden, bereits im nächsten Jahr sollen bereits 60 Prozent zur Modernisierung verwendet werden.


WebReporter: :raven:
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Russland, Streit, Schritt, Streitkraft
Quelle: de.rian.ru

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Trotz massiver Proteste: Umstrittene Korruptionsreform tritt in Kraft
Union, SPD und FDP einigen sich auf Erhöhung der Bundestagsdiäten
SPD-Politikerin Sawsan Chebli: Muslime in Deutschland sollen Juden unterstützen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.06.2008 15:54 Uhr von Snickerman
 
+7 | -6
 
ANZEIGEN
Wunsch und Wirklichkeit: wer ab und an mal in Miltär-Übersichten a´la "Janes" reinschaut,
stellt schnell fest, dass außer lautem Getöse kaum etwas zählbares in Russland geschehen ist.

Das Land muss tatsächlich über viele Jahre hinweg sehr viel mehr investieren, um auch nur
die Kampffähigkeit zu erhalten, geschweige denn auszubauen.
Kommentar ansehen
30.06.2008 16:12 Uhr von PuerNoctis
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
@ -FMK-: Natürlich fliegt der. Der hängt an hunderten Heliumballons. Das ist typisch russische Modernisierung :P

Ne, aber mal im Ernst. Russland hat in den letzten Jahren wirklich enorm zugelegt was den Militärstandard angeht. Ich bin mal gespannt wie die Armee in einigen Jahren aussehen wird...
Kommentar ansehen
30.06.2008 16:37 Uhr von 515515
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
Aufrüstung der ehm. UDSSR ? Wen wundert es ?
Die USA stellen den Russen die Raketen vor die Haustür mit der NATO Ost Erweiterung.
Verträge mit mit der NATO wurden von der NATO unterlaufen.
Gleichzeitig geht es auch um den sich anbahnenden US Gelüsten auf die Ressourcen der Antarktis.
Also wen wundert es ?
MfG
Kommentar ansehen
30.06.2008 16:44 Uhr von Snickerman
 
+4 | -10
 
ANZEIGEN
Mich wundert es immer wieder, wenn sich Leute äußern:
"Wen wundert es ?
Die USA stellen den Russen die Raketen vor die Haustür mit der NATO Ost Erweiterung.
Verträge mit mit der NATO wurden von der NATO unterlaufen.
Gleichzeitig geht es auch um den sich anbahnenden US Gelüsten auf die Ressourcen der Antarktis.
Also wen wundert es ?",

die so nun gar keine Ahnung von überhaupt nichts haben...
Nur eines dazu: Es waren die Russen, die die gesamte Arktis bis zum Nordpol beanspruchen!
Kommentar ansehen
30.06.2008 17:39 Uhr von lopad
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Wird ja auch mal Zeit das Russische Militär ist weitesgehend noch auf dem Stand des Kalten Krieges. Da ist es klar, das der Kreml irgendwann mal wieder aufrüsten will... zudem der Westen sich ständig neues Spielzeug anschafft.
Da muss der Iwan eben mithalten, sonst kommt Uncle Sam irgendwann noch auf die Idee, das selbe Spiel wie im Irak abzuziehn (genug Rohstoffe hat Russland ja^^)
Kommentar ansehen
30.06.2008 17:52 Uhr von kidneybohne
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
usa sollte china net vergessen: die werden ja auch immer bedrohlicher so wie ich das mitkriege...genug soldaten hätten die ja :D
Kommentar ansehen
30.06.2008 18:33 Uhr von Loxy
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Wir sind und bleiben einfach ein archaisch geprägter Haufen, der sich lieber auf die Zwölf gibt, bis einer als Obermotz hervorgeht und dann bestimmt was abgeht, anstatt mal bei nem Tässchen Kaffee zu überlegen, was denn am sinnvollsten wäre.

Einzelinteressen > all
Kommentar ansehen
30.06.2008 18:59 Uhr von Floockyone
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wandel der Zeit: In einschlägiger Literatur lässt sich nachweisen, dass man zum heutigen Zeitpunkt davon ausgehen kann, dass Russland im Laufe der nächsten 20 Jahre seine Streitkräfte mehr und mehr dezimieren wird.Dies gilt vor allem für das Nuklear-Arsenal. Man darf nicht vergessen, dass die Russen seit dem kalten Krieg den Amerikanern zwar technisch häufig überlegen waren, jedoch meit (über viele Jahre hinweg) durchgehend auf Quantität als auf Qualität bei der Produktion von Kriegswaffen gesetzt haben. Mit der weiteren Abrüstung (u.a. aufgrund mangelnder Ressourcen die "Masse" an Kriegsapperatur finanzieren zu können) dieser, besteht die Gefahr, dass Russland als "Weltmacht" in ein paar Jahrzehnten nicht mehr in der Lage sein könnte sich zu verteidigen. (Man betrachte einmal das "Raketenschild" der USA.)
So ist es nicht verwunderlich, dass die Regierung (was sie auch schon seit ein paar jahren tut), die Anzahl Ihrer Kampftruppen dezimiert, dafür aber umso intensiver auf High-Tech-Waffenforschung baut.
Kommentar ansehen
30.06.2008 19:01 Uhr von unit1
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@ -FMK-: >> fliegt der panzer ??? <<

Der Panzer fliegt nicht auf dem Foto, er springt.
Kommentar ansehen
30.06.2008 19:29 Uhr von Gloi
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Die sollten erstmal für ihre Soldaten sorgen: Der groß teil der Russischen Armee ist völlig unterbezahlt, haust in Kasernen, da würde man zu recht keinen Soldaten der Bundeswehr reinkriegen. Unter den Offizieren herrscht oftmals ein System von Korruption und Diebstahl von Wehrmaterial ist an der Tagesordnung.
Kommentar ansehen
30.06.2008 21:39 Uhr von Ralph_Kruppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Modernisierung: der russischen Armee könnte man auch als "Aufrüstung" missverstehen. Hoffentlich bleibt der neue US-Präsident in engem Kontakt mit den russischen Verantwortlichen, sonst gibt´s eine neue Eiszeit, von wegen Bedrohungsszenario.

Schon einmal haben die NATO-Staaten die vermeintliche konventionelle Überlegenheit der damaligen UdSSR dazu genutzt, einen Aufrüstungswettlauf zu starten. Sicherer ist die Welt dadurch nicht geworden.

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ex-Paralympics-Star Oscar Pistorius wurde bei Gefängnisschlägerei verletzt
Moskau: Russischer Geheimdienst vereitelt angeblich Terroranschlag zu Neujahr
Österreich: Gasstation-Explosion fordert einen Toten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?