29.06.08 19:32 Uhr
 1.417
 

Uralte Sonnen könnten infolge dunkler Materie heute noch leuchten

Eine Gruppe von europäischen Wissenschaftlern hat Berechnungen angestellt und ist zu dem Ergebnis gekommen, dass uralte Sonnen infolge dunkler Materie heute noch leuchten könnten.

"Die Sterne könnten in ihrer Entwicklung für Zeiträume eingefroren werden, die länger sind als die bisherige Lebensdauer des Universums", so einer der Physiker des Institut d'Astrophysique de Paris.

Die ersten Sonnen, die nach dem Urknall entstanden sind, gibt es normalerweise heute nicht mehr. Allerdings, so berechneten die Forscher, könnten diese alten Sterne in Gegenden überlebt haben, in denen sehr viel Dunkle Materie - sie ist bis heute rätselhaft - vorhanden ist.


WebReporter: rheih
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Sonne, Materie
Quelle: www.weltderphysik.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: AfD-Wähler sind keine Abgehängten, sondern einfach radikal rechts
London: Fettberg in Kanalisation soll in Biodiesel umgewandelt werden
Kunststoffe mithilfe von Enzym aus Algen synthetisierbar

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.06.2008 21:09 Uhr von DerBibliothekar
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Dunkle Materie/Energie: Ist vielleicht ein lustiges Kozept: Man kann es nicht sehen, nicht durch Strahlung oder Wärme registrieren.
Kommentar ansehen
29.06.2008 22:43 Uhr von Raizm
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
äähmm mal so ne frage...
wie nutzt eine sonne denn die dunkle materie? kann die die auch einfach zur fusion nutzen wie ?
Kommentar ansehen
30.06.2008 01:46 Uhr von Mario1985
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
nuja: bisher geht man davon aus dass das Universum unendlich ist. und meinung dazu ist, dass es dann auch noch theorethisch unendliche Erden bzw Sonnen geben und Lebewesen wie du und ich
Kommentar ansehen
30.06.2008 02:11 Uhr von Nepenthes
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
ne Mario: das Universum ist nicht unendlich.
Sonst könnte man nicht sagen das ca. 14 Milliarden Jahre alt ist und eine so und so große Masse hat.
Abgesehen davon wenn es unendlich wäre, wäre unser Nachhimmer hell wie der Tag, weil an jedem noch so kleinsten Punkt ein Stern oder Galaxie zu sehen wäre.
Kommentar ansehen
30.06.2008 10:33 Uhr von Mario1985
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
richtig mc internet: vielleicht ist in das Universum nicht unendlich. Aber wenn das zutreffen sollte dann frage ich was dahinter kommt bzw in in was das Universum schwebt. Aber ich glaube nicht, dass wir das noch erleben, dass jemand aus dem Universum in ein anderes fliegen kann und dann somit berichten kann was nach dem Universum kommt oder man einfach runterfällt(frei nach dem motto die erde ist eine Scheibe.....)
Kommentar ansehen
30.06.2008 11:42 Uhr von Leeson
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das Universum dehnt sich ja aus.
Hinter der Barriere die ca. 14MLichtjahren entfernt ist, gibt es keine baryonische Welt wie auf unserer Seite.
Dort extistiert weder Raum noch Zeit.

Die Frage ist nur, was passiert wenn die Ausdehnung in kontakt mit dieser noch nicht existierendem etwas kommt.
Entsteht dadurch, wie beim Urknall, Materie?

Vielleicht leben wir ja alle nur in einer Cola-Flasche in einer kleinen Blase die immer mehr wächst, an die Oberfläsche steigt und platzt.
Bzw. zieht sich nach der Ausdehnung das Universum wieder zusammen, genauer gesagt, bildet sich am Ende aus aller Materie im Univ. ein Megariesegroßes Schwarzes Loch, dass den Raum und die Zeit wie wir sie kennen, sosehr zusammen zieht, dass das Univ. nur noch so groß ist wie unsere Sonne.
Und dann explodiert es wieder wie eine Supernova und alle Atome werden wieder homogen im neune wachsenden Univ. verteilt, und es beginnt alles von vorne.
Kommentar ansehen
30.06.2008 13:00 Uhr von Leeson
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ mcinternet: Das Univ. soll sich ja beschleunigt ausdehnen, also könnte es sich nicht mit Lichtgeschwindigkeit ausdehnen oder?

Aber da die Ausdehnung ja nicht nur am "Rand" statt findet, sondern im gesamten Univ. gleichzeitig(Bsp. das Aufblasen eines Ballon mit Punkten darauf) kann man das soeinfach nicht sagen.
Und von wo dehnt es sich aus? Es muß ja einen Mittelpunkt geben oder?
Kommentar ansehen
30.06.2008 15:14 Uhr von Shedao Shai
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
meine güte^^: der mittelpunkt des universums ist einfach überall, schließlich war alles zu beginn in einem unglaublich kleinen raumgebiet vereint. den einen wahren mittelpunkt gibt es einfach nicht. genauso wie die fragen nach dem "was war vor dem universum?" bzw. "was kommt hinter dem universum?" keine antwort besitzen, da sie in sich falsch gestellt sind. das universum ist zeit und raum. wenn sich nun etwas "hinter" dem universum befindet, dann ist dieser ort immer noch teil des universums. "dahinter" existiert einfach garnichts. kein raum, keine zeit, garnichts. für menschliche intuition nicht begreiflich, aber logisch nachvollziehbar. mit dem davor verhält es sich selbstverständlich genauso. nebenbei lässt sich die grenze ganz einfach nicht erreichen, da sie sich mit überlichtsgeschwindigkeit ausdehnt. es wird ja keine materie oder information mit übertragen. man könnte höchstens noch annehmen, dass sich das universum eines tages wieder zusammenzieht und so der rand ja theoretisch erreichbar werden sollte (dabei steht aber immer noch zur frage, ob sich mit umkehr der ausdehnung auch die flussrichtung der zeit ändert^^). wenn mans so genau nimmt kann man noch stephen hawking rauskramen, nach dem sich das universum ähnlich der erdoberfläche verhält. wir können unendlich weit in ein und dieselbe richtung gehen, kommen halt dabei dauernd am ursprungsort wieder an...
auf alle fälle eine sehr spannende sache mit der dunklen materie und ich bin gespannt ob uns der lhc die nächsten jahre endlich mal konkrete informationen dazu liefern kann.
Kommentar ansehen
06.07.2008 23:37 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bei der News würde ich das: Wort KÖNNTEN besonders herausheben. Was wissen wir schon was ganu vor 15 Milliarden Jahren passiert ist. Viel, aber alles werden wir nie erfahren und erforschen können. Vermutungen ja, Beweise nein.

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Spanien: Konflikt um Katalonien geht weiter
Obamacare: Nächste Schlappe für Trump
Dillingen: Unbekannte stellen aufblasbare Sexpuppe vor Radarfalle


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?