29.06.08 16:47 Uhr
 221
 

Toshiba will bis 2020 weltweit an 65 Atomkraftwerken bauen

Atsutoshi Nishida ist der Präsident des japanischen Konzerns Toshiba, er gab dem "Handelsblatt" ein Interview. Nishida sieht in den Kernkraftwerken ein wirksames Mittel für den Klimaschutz, deswegen will der Konzern in den nächsten Jahren möglichst viele Kernkraftwerk-Projekte in Angriff nehmen.

Bis zum Jahr 2015 soll bereits weltweit an 33 Reaktoren gebaut werden und bis 2020 an ganzen 65 Atomkraftwerken. Dabei will Toshiba nicht nur die Kraftwerke bauen, sondern der ganze Prozess soll beginnend mit der Förderung von Uran in Zukunft übernommen werden.

Auf die Frage hin, ob er denn die Deutschen verstehen könnte, weil diese lieber auf Kernkraftwerke verzichten würden, sagte der Toshiba Präsident, dass schließlich die Deutschen von den Franzosen Strom kaufen müssen und dieser aus Atomkraftwerken stammt. So wäre es besser sich das mit dem Ausstieg noch mal zu überlegen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: PortaWestfalica
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Welt, Atomkraftwerk, Atomkraft, Toshiba
Quelle: www.handelsblatt.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Verkehrsminister Dobrindt: Lufthansa soll Großteil von Air Berlin bekommen
Insolvente Air Berlin könnte zu neuen Umbauplänen bei Flughafen BER führen
Trotz Insolvenz ist Gehalt von Air-Berlin-Chef durch Bankgarantie sicher

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.06.2008 21:15 Uhr von jsbach
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
..und was wird da die französische: Aromlobby zu sagen. Wahrlich nucht erbaut werden sue sein aus Fernost Drcuk zu bekommen. Aber AKWs bieten da viele Diskussions-Argumente.
Kommentar ansehen
30.06.2008 16:46 Uhr von webfliege
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der Ausstieg aus der Atomenergie war zu vorschnell.
Die jetzige Entwicklung konnte zwar keiner ahnen und ich denke Deutschland muss sich umstellen.
Klar, ich möchte auch kein Kernkraftwerk neben mir stehen haben, deshalb verstehe ich die Kritiker.
Zum Atomstrom:
Kommt er nicht aus Deutschland dann eben aus Frankreich oder der Schweiz usw., aber er kommt!

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD blamiert sich mit Wahlplakat: Schweizer Matterhorn nach Deutschland verlegt
Prozess: Bottroper Apotheker gab unterdosierte Krebsmedikamente an Tausende aus
Fußball: Mats Hummels spendet ein Prozent seines Gehaltes an Initiative


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?