29.06.08 10:44 Uhr
 23.318
 

USA: Jugendlicher (17) wird in einem Vergnügungspark von Achterbahn geköpft

Im einem Freizeitpark des Bundesstaates Georgia (USA) wurde ein 17-jähriger Junge Opfer eines tragischen Unfalls. Der junge Mann hielt sich in einer Sperrzone, die den Zutritt für Besucher verwehrte, auf.

Der Freizeitpark "Six Flags-Freizeitparks" in Austell ließ durch seine Sprecherin mitteilen, dass der junge Mann gestern Nachmittag zwei hohe Zäune überstieg und auch Warnschilder nicht beachtete.

Nach Angaben von Zeugen wollte der 17-Jährige seinen Hut suchen, der ihm während der Fahrt mit der Achterbahn verloren ging.


WebReporter: jsbach
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Jugend, Jugendliche, Achterbahn
Quelle: www.rp-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Brandenburg: "Reichsbürger" attackiert Polizisten und flieht
Indien: Millionen-Kopfgeld auf Schauspielerin wegen anstößiger Szenen ausgesetzt
Freiburg: Familienvater gesteht in Prozess Mord an Joggerin

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

33 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.06.2008 10:08 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da müssen schon viele unglückliche Umstände zum grausamen Tod des jungen Mannes geführt haben. Die Einzäunung wird auch nicht nur zum Spaß hingebaut worden sein.
Kommentar ansehen
29.06.2008 10:50 Uhr von suriceau
 
+25 | -7
 
ANZEIGEN
echt: ein tragischer Unfall, auch wenn er die Warnschilder missachtet hat.

aber trotzdem frage ich mich noch eines, wie das jetzt passieren konnte...hab das i-net durchforstet, aber es steht in fast jeder zeitung der selbe artikel mit beinahe identischem wortlaut...ich bin nicht sensationsgeil oder so, aber ich frage mich doch, wie er geköpft werden konnte...
Kommentar ansehen
29.06.2008 10:58 Uhr von Die_Muhkuh
 
+19 | -3
 
ANZEIGEN
Nunja: Bei der Geschwindigkeit, bei der so eine Bahn durchrauscht, dürfte es möglich sein. Wobei es, schätzungsweise, mehr unter "Kopf abgerissen" laufen dürfte.

Ich frage mich nur, warum er sich nicht an das Personal gewandt hat, wenn er seine Mütze verliert. Die wissen doch, wann wo Züge fahren oder können ggf. die Bahn kurz anhalten (wobei ich das wegen einer Mütze weniger glaube).
Kommentar ansehen
29.06.2008 10:59 Uhr von kobban
 
+43 | -18
 
ANZEIGEN
pech gehabt, wenn man nicht lesen kann, hat man eben verloren. War ihm der Scheiß Hut so wichtig?
Kommentar ansehen
29.06.2008 11:02 Uhr von vostei
 
+31 | -5
 
ANZEIGEN
@suriceau: http://www.foxnews.com/...

Auf den Bildern sieht man, dass es eine Achterbahn ist, wo die Wagen mit den Insassen hängend angebracht sind und, dass in dem Bereich, wo das passierte einer der Bögen dem Boden recht nahe kommt - in dem Artikel steht noch, dass es bereits zu mehren Unfällen kam, wobei schon mal jemand im Sperrbereich vom Fuß eines der Insassen gestreift wurde, aber nicht getötet wurde - bei diesem Mal wird es wohl das Fahrgerät selber gewesen sein, was den Armen den Kopf kostete...
Kommentar ansehen
29.06.2008 11:06 Uhr von suriceau
 
+18 | -3
 
ANZEIGEN
@vostei: danke, dass du dir die mühe gemacht hast:)
Kommentar ansehen
29.06.2008 11:24 Uhr von kathrinchen
 
+41 | -8
 
ANZEIGEN
Nunja, es waren nicht umsonst Sperrbereiche.
Den Hut braucht er wohl jetzt nicht mehr^^
Kommentar ansehen
29.06.2008 11:36 Uhr von RolandsBruder
 
+36 | -6
 
ANZEIGEN
Klarer Fall für den Darwin-Award...
Kommentar ansehen
29.06.2008 11:46 Uhr von kozzah.
 
+23 | -9
 
ANZEIGEN
viele unglückliche Umstände? ein dämlicher Idiot, würde ich sagen.

Da war wohl tatsächlich jemand scharf auf den Darwin-Award. Hätte er mal besser noch ein Jahr gewartet, denn für diesen hätte er volljährig sein müssen. So hat er auch das vergeigt. Naja, Idiot halt.
Kommentar ansehen
29.06.2008 11:55 Uhr von DerFrischi
 
+10 | -5
 
ANZEIGEN
Trage selbst oft Kappe so auch vor ein paar Wochen im Phantasialand. Erstens versteht es sich von selbst, auf heftigeren Fahrten die Kappe mal abzunehmen. Sind die Haare vllt etwas wirsch, aber wen juckts.
Zweitens, Absperrungszeune sind nicht aus Spass da. Würde nie im Leben auf die Idee kommen, da rüber zu klettern. Und dann war die Bahn noch mit 2 Stück gesichert, das gibts nichtmal bei uns.
Und man sieht doch, wo die Bahn selbst her führt. Selbst wenn ich auch die gloreiche Idee kommen würde, da rüber zu steigen, da wo die Gleise sind, wär ich verdammt vorsichtig. So ne Bahn ist auch nicht gerade leise, man hört auch wenn da was kommt, auch wenns verdammt schnell ist.

Die Hinterbliebenen tun mir leid, aber das war einfach große Dummheit.
Kommentar ansehen
29.06.2008 11:58 Uhr von kirgis
 
+11 | -7
 
ANZEIGEN
welch eine ironie^^: da versucht einer seinen kopf durchzusetzen (indem er alle abzäunungen und warnschilder ignoriert) und verliert dann diesen^^
Kommentar ansehen
29.06.2008 12:47 Uhr von whitechariot
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@ suriceau: Auch hier auf dem Herbstvolksfest in Köln ist im Jahr 2003 schon einmal jemand von einer "harmlosen" Wilden Maus mehr oder weniger geköpft worden (laut einem anderen Bericht wurde der Schädel gespalten). In dem Fall handelte es sich aber um einen Mitarbeiter, der schon einmal Scheinwerfer abbauen wollte und es nicht für nötig hielt, sich von der Schiene zu entfernen, als noch ein paar Wagen vorbei kam.

http://www.ksta.de/...
Kommentar ansehen
29.06.2008 12:48 Uhr von PonySlaystation
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
da fehlt was: Relativ ungenaue News, es steht nichtmal drin, was eigentlich passiert ist.
Die Kernaussage steht nur im Titel, so sollte es bei einer guten News nicht sein.
Kommentar ansehen
29.06.2008 12:58 Uhr von whitechariot
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Das Foto in dem verlinkten Artikel ist allerdings Mist, denn das zeigt ein ganz anderes Geschäft.
Kommentar ansehen
29.06.2008 13:21 Uhr von Anomaly92
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
erinnert mich an final destination 3 ... krassae sache, damit rechnet wohl niemand :(
Kommentar ansehen
29.06.2008 13:27 Uhr von mind-hunter
 
+4 | -5
 
ANZEIGEN
wie: wärs mit dem darwin award
Kommentar ansehen
29.06.2008 13:39 Uhr von Schwadron
 
+4 | -6
 
ANZEIGEN
Six-Flags Irgendwie würde ich glaube ich nie einen dieser Parks besuchen wollen,da passieren immer so miese Dinge.

"Für eine 13-jährige Amerikanerin hat der Besuch eines Freizeitparks ein furchtbares Ende genommen. Dem Mädchen wurden beide Füße abgetrennt, als sich seine Beine bei der Abwärtsfahrt einer Gondel in einem Kabel verfingen."

h**p://http://www.spiegel.de/...
Kommentar ansehen
29.06.2008 13:55 Uhr von bubabaer
 
+5 | -7
 
ANZEIGEN
PR-Aktion? Ist das ganze vielleicht eine PR-Aktion für einen kommenden Final Destination Film?
Kommentar ansehen
29.06.2008 14:40 Uhr von matze319
 
+5 | -7
 
ANZEIGEN
das nennt man: natürliche auslese...dummehit muß eben bestraft werden.
Kommentar ansehen
29.06.2008 15:07 Uhr von DirtySanchez
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
erstaunlich, gar keine beileidsbekundungen hier!
Kommentar ansehen
29.06.2008 16:01 Uhr von 50Cent21
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
schlimme sache diess aber warum is er nich einfach zum personal.. hat gesagt "hey hab mein basecap verloren blabla" die hätten dann bestimmt gesagt "können sie sich am ende (oder am nächsten tag) bei der geschäftsleitung/Fundbüro abholen." Da hätte er seinen Kopf behalten dürfen =)

mein beileid an die hinterbliebenen...
Kommentar ansehen
29.06.2008 16:13 Uhr von geilomator
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Miese Nachricht: Die eigentliche Aussage des Artikels - Jugendlicher von Achterbahn geköpft - fehlt komplett.
Kommentar ansehen
29.06.2008 16:18 Uhr von PonySlaystation
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
deja vu: @geilomator: Glaube genau das hab ich auf Kommentarseite 3 schon gelesen. :P
Kommentar ansehen
29.06.2008 16:30 Uhr von fruchteis
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Vielleicht wars kein Basecape, sondern ein 200-Dollar-Stetson...
Kommentar ansehen
29.06.2008 16:48 Uhr von vZero
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
Tja das nannte man früher natürliche Auslese. Intelligenz macht evolutionsbiologisch manchmal durchaus Sinn ;)
Insofern find ich den Tod des Jungen absolut nicht tragisch, den hat er sich - so böse es klingt - durch diese selten debile Aktion selbst in höchstem Maße verdient.

Refresh |<-- <-   1-25/33   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Brandenburg: "Reichsbürger" attackiert Polizisten und flieht
Indien: Millionen-Kopfgeld auf Schauspielerin wegen anstößiger Szenen ausgesetzt
Bayern: CSU gegen Feiertag zu Freistaat-Jubiläum


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?