28.06.08 21:12 Uhr
 644
 

Berlin: Unzählige Lesben und Schwule beim 30. Christopher Street Day

Trotz schlechten Wetters kamen in Berlin unzählige Lesben und Schwule zum 30. Christopher Street Day.

Zum ersten Mal wurde der Umzug an der Straße Unter den Linden, im Osten von Berlin, gestartet. Ziel ist die Siegessäule.

Die Veranstaltung läuft unter dem Thema: "Hass du was dagegen?" Damit soll auf die ununterbrochene Gewalt gegen die Homosexuelle hingewiesen werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Berlin, Christ, homosexuell, Lesbe
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Legendäres Müritz-Hotel aus DDR-Zeiten wird gesprengt
Bildung: Menschen mit Migrationshintergrund genauso oft mit Abitur wie Einheimische
Oktoberfestportal gibt Homosexuellen diskriminierenden Ratschlag für das Fest

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.06.2008 00:17 Uhr von Blackybd2
 
+13 | -6
 
ANZEIGEN
Und laut den Bildern in der Quelle: waren wieder extra viele bunte Tucken dabei, die in schönen Kleidchen herumgehüpft sind und somit den Demonstrationscharakter den CSD zunichte machen und sich und allen anderen Homosexuellen somit selbst schaden. Wunderbar...
Kommentar ansehen
29.06.2008 00:27 Uhr von Kockott
 
+12 | -5
 
ANZEIGEN
sehe ich genauso: Schwule und Lesben die extrem auf sich aufmerksam machen sind für mich das gleiche wie Machos,Prolls usw. sie Schaden der Masse - Schwule und Lesben leben meistens völlig normal wie jeder andere auch - sie haben keine bunten Haare oder tragen auch nicht durchgenallte Sachen - ich habe min meiner Verwandschaft eine lesbische Tante und einen schwulen Onkel und die benehmen sich und leben völlig normal

auch mag ich persöhnlich es nicht wenn man sich in der Öffentlichkeit die Zunge weit in den Hals steckt und sich abschlabbert und angrabbelt bis zum erbrechen und das gilt für alle - egal ob Hetro und Homo
Kommentar ansehen
29.06.2008 11:56 Uhr von Blackybd2
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@falke22: Das Problem ist, dass ich selber schwul bin, und es mich mittlerweile ankotzt, von aufgetakelten Tunten in Federkostümen in den Medien repräsentiert zu werden. ;)
Kommentar ansehen
29.06.2008 13:22 Uhr von Blackybd2
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@falke22: Nur dass niemand ernsthaft Technofans bzw. Raver ernsthaft als gesellschaftliches Problemthema ansehen würde - Homosexuelle, vor allem natürlich Schwule, sind in manchen Gesellschaftskreisen immer noch unerwünscht und ausgestoßen, von Technofans kann man das glaube ich nicht sagen. ;)

Von daher ist es nicht so einfach, beim CSD drüber zu stehen, weil dabei einige, u.a. ich, in gesellschaftliche Mitleidenschaft gezogen werden. Darum geht´s mir.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gauland-Aussagen: AfD-Chefin Frauke Petry versteht, "wenn Wähler entsetzt sind"
Sachsen: Vater und Söhne abgeschoben - Mutter und Tochter können bleiben
Studie: Der umweltschädlichste Dienstwagen gehört Horst Seehofer


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?