28.06.08 15:20 Uhr
 1.527
 

Israel: Immer mehr Zuspruch für Angriff auf Atomanlagen - Iran droht mit Raketen

Wie SN bereits berichtete, häufen sich die Drohungen von Seiten des Irans und Israels. Mohammed Ali Dschafari ist Leiter der iranischen Revolutionsgarden, er droht nun damit, dass iranische Raketen Israel erreichen könnten.

Laut iranischen Meldungen sagte der Revolutionsgarden-Chef: "Das zionistische Regime wird es mit unseren Streitkräften und unserer Fähigkeit nicht aufnehmen können".

Wiederum in Israel werden die Stimmen lauter, einen Luft-Angriff auf die Atomanlagen des Irans zu fliegen. Isaak Ben-Israel ist Abgeordneter der Kadima-Partei, die zur Regierung gehört, er meint, dass man Gewalt anwenden sollte, wenn es für Nötig gehalten wird. Allerdings sei dies die letzte Option.


WebReporter: PortaWestfalica
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Israel, Iran, Angriff, Rakete, Atomanlage
Quelle: www.20min.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ex-AfD-Chefin Frauke Petry gegen Neuwahlen: Dabei könnte sie Mandat verlieren
FDP-Chef verteidigt Jamaika-Aus: Er sollte "nützlichen Idioten" spielen
NRW: Schwarz-Gelbe Koalition schafft Bus- und Bahnticket für Bedürftige ab

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

37 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.06.2008 15:38 Uhr von funeraldiner
 
+12 | -17
 
ANZEIGEN
ich bin gespannt: IDF vs. Iran
eine der bestausgerüsteten und technologisch am weitentwickelsten Armeen der Welt gegen den größten Dattel- und Pistazienproduzenten der Welt.
Kommentar ansehen
28.06.2008 15:50 Uhr von korem72
 
+20 | -7
 
ANZEIGEN
Kann da nicht mal jemand: den Beiden Staaten den Saft abdrehen? Die bringen die komplette Welt !! in Gefahr, nur weil sie sich gegenseitig nicht riechen mögen
Kommentar ansehen
28.06.2008 16:03 Uhr von diehard84
 
+31 | -10
 
ANZEIGEN
hoffentlich bekommt israel sollten die angreifen mal so eins auf die [Edit]Nuß das dort unten endlich ruhe einkehrt! die sind doch der kriegstreiber in der region und legen sich mit allen an und dann gejammert kommen bei den verbündeten staaten oder bei deutschland weil wir ja auch noch schuld abzubüßen haben...wieso fragt man nicht gleich noch bei der bundeswehr an ob diese nicht die angriffe übernimmt....

mit welchem recht können gerade die israelis sich sowas herausnehmen und bestimmen wollen was ein anderes land zu tun oder zu lassen hat....man ist ja schliesslich nicht usa...
Kommentar ansehen
28.06.2008 16:31 Uhr von silah
 
+19 | -1
 
ANZEIGEN
ich würde sagen: wennn israel einen angriff verübt ,denn schaltet sich das frieden liebendes land"amerika" wieder ein und tut als ob er den frieden zwichen den beiden will und geht auf iran rauf mit der behauptung
teorristen sind in den iran geflüchtet oder sowas ähnliches
Kommentar ansehen
28.06.2008 16:33 Uhr von Dusta
 
+11 | -27
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
28.06.2008 16:36 Uhr von BastarDt.
 
+20 | -3
 
ANZEIGEN
Der US-Geheimdienst NSA veröffentlichte im November 07 einen Bericht, der darlegte, dass der Iran schon 2003 die Produktion atomarer Waffen eingestellt hat.

Aber für Isreal/USA zählen Fakten ja nicht. Dagegen besitzt Israel z.B. ca 200-500 Atomare Sprenköpfe. Gleichzeitig waren sie die Kriegstreiber im Palestinakonflikt, stellten sich aber immer als Opfer dar...

Man sieht doch wo die westlichen Medien stehen, wenn man sieht wie das Zitat des iranischen Präsidenten falsch übersetzt wurde, nur um wieder Hetze gegen sein Land betreiben zu können.

Der iranische Präsident hat nur gesagt, dass “das Besatzungsregime von Jerusalem von den Seiten der Geschichte verschwinden müsse”,. Er hat keine militärische Drohung ausgesprochen. Daraus wurde dann:

"Israel muss von der Landkarte getilgt werden"
Kommentar ansehen
28.06.2008 16:36 Uhr von JCR
 
+17 | -1
 
ANZEIGEN
@ Topnewsman: Dann sollte der Iran vielleicht von dem UN-Sicherheitsrat beantragen, einen Präventivkrieg führen zu dürfen ;-)
Vielleicht klappt´s.

Erstaunlich, wie lernresistent die Menschen doch sind.

Die gleiche Leier wie im Irak, und trotzdem ist mancherorts die Mehrheit schon wieder "kriegsgeil".


Was hinter den ständigen Drohungen steckt, ist klar:
Israel hofft darauf, dass der Iran den Eröffnungszug in diesem Machtpoker machen wird. Die Manöver, die Androhung eines Nuklearschlags, sollen eine Reaktion provozieren. Diejenigen, die sich diese Konfrontation erhoffen, bauen auf dem Umstand, dass Achmadinedschad als Schwächling dastehen wird, wenn er ständig zu beschwichtigen versucht.

Dann hätte Bush endlich die langersehnte Gelegenheit, seine Flugzeugträger einzusetzen.
Kommentar ansehen
28.06.2008 16:39 Uhr von JCR
 
+19 | -1
 
ANZEIGEN
@ Dusta: "Es geht um eine denkbare Atomare Bedrohung Israels durch den Iran."

Na klar, die Atomaufsichtsbehörde und die CIA sind ja auch allesamt so dumm und inkompetent, dass sie diese Bedrohung nicht erkennen.

Wieso zweifeln sie daran, dass das Atomprogramm seit geraumer Zeit stillgelegt wurde, wenn die zuständigen Experten genau dieser Ansicht sind?
Kommentar ansehen
28.06.2008 16:42 Uhr von JCR
 
+24 | -0
 
ANZEIGEN
nochmal @ dusta: "Aber alles was nicht in euer Märchen vom Kriegstreiber und Kindemörder Israel passt, ist euch egal."

Na klar, israelische Bomben explodieren immer genau so, dass die Splitter keine Zivilisten treffen, was?

Und wenn sie sich auf den Kopf stellen: Den Tod von Zivilisten billigend in Kauf zu nehmen, ist Mord.
Kommentar ansehen
28.06.2008 16:50 Uhr von :raven:
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
@ funeraldiner: Ich befürchte, dass das nicht der kleinste gemeinsame Nenner sein wird. Wenn es dort zu einem offenem, gewaltsamen Komflikt kommt, werden wir alle die Folgen zu spüren bekommen. Und wenn es nur noch höhere Preise sind...
Kommentar ansehen
28.06.2008 17:00 Uhr von Dusta
 
+5 | -21
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
28.06.2008 18:16 Uhr von Schlomo Raffzahn
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
Bitte nehmt Vernunft an !!!! Es ist grauenhaft mit zusehen zu müssen wie sich 2 Staaten rüsten um auf dem Rücken ihrer Bevölkerung hirnlose Streitigkeiten auszutragen. Gewinnen können bei so einem Konflikt nur wenige - verlieren jedoch sehr, sehr viele.
Bitte nehmt Vernunft an !!!!
Kommentar ansehen
28.06.2008 18:50 Uhr von all-in
 
+2 | -7
 
ANZEIGEN
@JCR: Wer hat letztens wieder den ausgehandelten Waffenstillstand zwischen Hamas und Israel gebrochen? Richtig, extremistische Palestinänser und die israelis haben nicht zurückgeschossen, um die Verhandlungen nicht zu gefährden.
Kommentar ansehen
28.06.2008 19:04 Uhr von 102033
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Zuspruch für Krieg ? Was für eine Welt!

Da werden wieder Zivilisten die Köpfe zermantscht und Augen ausgestochen und Pimmel abgeschnitten,
Frauen, Kinder und Omas vergewaltigt. Reihenweise !!

Dafür gibts so viel Zuspruch?
Kommentar ansehen
28.06.2008 20:55 Uhr von all-in
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
@semtex1979 @nokia 1234: @semtex

Ich bezieh meine Informationen aus dem Spiegel und das es schon einige Male vorkam, dass palästinensische Extremisten einen Waffenstillstand gebrochen haben, halte ich die Information für gleubwürdig.

http://www.spiegel.de/...

Kassam-Raketen sind für dich also Märchen. Es gab schon genug Journalisten in Israel (nein, keine israelischen sondern auch Deutsche), die diese Angriffe miterlebt haben und von ihnen berichteten.

Der einzige Grund, warum Gott sei Dank so wenig Zivilisten durch Kasam-Raketen starben ist der, dass die Raketen sehr primitiv sind, so dass man nur grob zielen kann. Außerdem werden die Zivilisten gewarnt bevor, die Raketen einschlagen, so dass sie noch ein wenig Zeit haben Schutzräume aufzusuchen. Davon gibt es in den beschossenen Städten mittlerweile genug.

Weißt du was das Problem bei dem asymmetrischen Krieg, den die Hamas führt, ist? Bei einem asymmetrischen Krieg leiden hauptsächlich immer nur die Zivilisten, da nicht zwei Armeen aufeinander treffen, so dass man diese von der Zivilbevölkerung untercheiden kann, sondern eine Armee kämpft gegen einen unsichtbaren Feind, der sich zwischen Zivilisten versteckt. Nun, die Armee versucht die Guerillas, oder im palästinensichen Fall Terroristen, (ja, Terroristen, weil sie mit Absicht zivile Ziele angreifen) zu bekämpfen, wobei zivile Opfer trauriger Weise unvermeidbar sind. Macht die Armee gar nichts, haben die Terroristen gewonnen.

"Dieses Verstecken und unerwartete Zuschlagen von asymmetrisch Kriegführenden (Nadelstiche) führt aber bei konsequenter Durchführung innerhalb moderner Armeen rasch zu Frustrationen auf unterer Kommandoebene mit der Gefahr einer Eskalation, die sich dann in plötzlichen Massakern an der Zivilbevölkerung (wie My Lai im Vietnamkrieg) oder zur Nichteinhaltung eines Mindestmaßes an Humanität äußern kann, da der Freischärler ja jederzeit in ihr untertauchen kann und sie gerne als Schutzschild missbraucht. Diese Generäle oder ihre zivilen Vorgesetzten setzen sich bei lange nicht einstellenden Durchbrüchen in ihrer eigenen Bevölkerung harter Kritik aus, die ihre fachliche Reputation beeinträchtigen kann. Aus humanitärer Sicht ist damit auch bei kriegführenden Demokratien rasch eine Minderbewertung des menschlichen Lebens zu erwarten, so wie es von der Gegenseite ohnehin regelmäßig praktiziert wird. Auch demokratische Staaten laufen dann Gefahr ihre eigenen moralischen Ideale zu verraten, indem sie sich der gleichen Verbrechen schuldig machen, wie ihr Guerilla-Gegner (foltern und wahllos töten). Historisches Beispiel ist der Kampf der französische Armee im Algerischen Unabhängigkeitskrieg, bei dem es zu etlichen Repressalien gegenüber der FLN (Front de Libération Nationale) kam."

http://de.wikipedia.org/...

Ich würde sagen, dass es im Falle der Hamas und der radikalen Palästinenser schon zur Taktik gehört, zivile Opfer im eigenen Volk zu provozieren, um Israel als mörderischen Staat bloßzustellen. Funktioniert wunderbar, würde ich sagen. (Hat die Hisbollah ja auch mit Barvour gemacht)

Natürlich gibt es auch auf israelische Seite Radikale, die fordern, dass Israel in seine historischen Grenzen zurückkehren soll. Aber wem würde ein Frieden mehr schaden, der Hamas oder der israelischen Regierung? Natürlich der Hamas, weil sie dann nicht mehr gebraucht werden würde. Sie würde überflüssig, denn es ist die Hamas, die sich als Kämpfer gegen Israel darstellen und deshalb von den Palästinensern unterstützt werden.

"Wenn Israel tatsächlich den ersten Schritt macht und den Iran (ganz gleich weclhes Ziel/Objekt) angreift, hat es defintiv verdient ein für alle mal von der Weltbühne zu verschwinden.

Im Gegenzug: Sollte der Iran auf irgendeine Art und Weise zuerst Israel angreifen, hat es auch das Verschwinden, bzw. die militärische Vernichtung verdient."

Kein Land hat es verdiehnt von der "Weltbühne zu verschwinden" wie du es so schön ausdrückst. Weder Israel, noch der Iran. Du vergisst wohl die Millionen von menschlichen Schicksalen, die mit diesen Staaten verbunden sind.

A propos. Wenn du auf das Perserreich anspielst sind die schon immer sehr kriegslustig gewesen.
Wenn du den Iran meinst, ja es hat bis jetzt noch kein Land angegriffen, vielleicht auch aus Mangeln an Mitteln.

Ja, Israel hat einen Krieg begonnen, der nicht zu rechtfertigen war (in Koalition mit Franzosen und Briten). Jedoch gingen 3 von 4 Kriegen von den arabischen Staaten aus.

@nokia

Ich hab auf JCR´s Beitrag geantwortet und der bezog sich aus Palästina -.-
Kommentar ansehen
29.06.2008 07:19 Uhr von Borgir
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
irgendjemand: sollte israel mal klar machen, dass es so nicht geht und fertig.
Kommentar ansehen
29.06.2008 09:09 Uhr von LoneZealot
 
+0 | -9
 
ANZEIGEN
@ n0n0: "... schafft bestimmt israel. einen weltkrieg zu provozieren."

Wie sich die Worte doch ähneln:

""…Wenn es dem internationalen Finanzjudentum in und außerhalb Europas gelingen sollte, die Völker noch einmal in einen Weltkrieg zu stürzen, dann wird das Ergebnis nicht die Bolschewisierung der Erde und damit der Sieg des Judentums sein, sondern die Vernichtung der jüdischen Rasse in Europa…“"

Am 30. Januar 1939 drohte Hitler in einer Reichstagsrede, dass der Untergang der Juden die Folge sein würde, wenn es dem Weltjudentum noch einmal gelingen sollte, die Welt in einen großen Krieg zu stürzen.

Heute redet man gegen Zionismus oder dem Staat Israel, ansonsten wäre der Antisemitismus ZU deutlich erkennbar.
Kommentar ansehen
29.06.2008 09:46 Uhr von datenfehler
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
ojeee: " er meint, dass man Gewalt anwenden sollte, wenn es für Nötig gehalten wird. Allerdings sei dies die letzte Option."

Das Problem bei Leuten mit stark beschränktem Horizont ist, dass es ihnen, auch aufgrund mangelnder Intelligenz, an Optionen mangelt. Ergo: Dumme Menschen müssen dann auch viel schneller zu ihrer letzten Option greifen.
Daher kann man nicht so einfach sagen: Letzte Option! - Das ist SEHR RELATIV!
Kommentar ansehen
29.06.2008 09:49 Uhr von datenfehler
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
achja bevor man mir hier Antisemitismus oder sonst einen Unsinn vorwirft.
Das vorhin war eine allgemeine Feststellung und auch keine Beleidigung an diesen Isaak Ben-Israel - wer weiß, vielleicht hat er ja was auf den Kasten? Zwar unwahrscheinlich, da er Gewalt tatsächlich als Option ansieht, aber man weiß ja nie... ich kenn den Burschen nicht näher...
Kommentar ansehen
29.06.2008 10:17 Uhr von LoneZealot
 
+0 | -9
 
ANZEIGEN
@datenfehler: Welche Optionen hatten denn die Aliierten gegenüber Nazdeutschland?

Gab es noch andere Möglichkeiten als Gewalt?
Kommentar ansehen
29.06.2008 10:25 Uhr von LoneZealot
 
+0 | -8
 
ANZEIGEN
@datenfehler: "Das vorhin war eine allgemeine Feststellung und auch keine Beleidigung an diesen Isaak Ben-Israel - wer weiß, vielleicht hat er ja was auf den Kasten? Zwar unwahrscheinlich, da er Gewalt tatsächlich als Option ansieht, aber man weiß ja nie... ich kenn den Burschen nicht näher..."

Isaac Ben-Israel holds a Ph.D. from Tel-Aviv University, where he studied mathematics, physics and philosophy. The author of numerous articles and several books on military issues, he has held several senior posts in operations, intelligence and weapons development within the Israel Air Force. In January 1998 he was promoted to Major-General and appointed as Director of Defense R&D Directorate in IMOD. Maj-Gen. Ben-Israel has been teaching at Tel-Aviv University since 1989.

Wenn man nicht weiss wer die Person ist, dann sollte man sich informieren oder mit Schlussfolgerungen vorsichtig sein.

Sicher hast DU mehr "drauf" als er weil für Dich Gewalt ja nie eine Option ist.
Kommentar ansehen
29.06.2008 12:24 Uhr von FlatFlow
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Krieg & Freiden: die Frage ist doch, wieso will man umbedingt Krieg in der Region. Es läuft ähnlich wie vor Jahren mit Irak ab und auch jetzt wird früher oder später zu einem Krieg dort kommen (ich hoffe zwar nicht, aber errare humanum est).
Die retorik von Ahmadinedschad ist billiger Populismus, kompleter unsin in meinen Augen und der Mann gehört in eine Psychiatrieanstalt.
Wenn jetzt aber israels Politiker kommen und mit kleinen schritten versuchen das Land auf kriegt mit Iran vorzubereiten, ohne stichfeste Beweise, dann muss man sich schon Fragen wieso. Die Waffeninspektoren haben gezeigt, dass der Irak keine Massenvernichtungswaffen (ABC) besass zum Kriegsbeginn. Was kann jetzt der Iran machen, der El Baradei war doch da...

...und, Die Fakten zählen nicht!

Als bsp. nehmen wir doch Nord Korea, die sind A-Versichert (Volker Pispers). Die bekommen jetzt langsam internationale Hilfe, das Handelsembargo wird gelockert bzw. aufgehoben (kamm neulich in den Nachrichten) und in paar Jahren bekommen der Diktator Kim Jong Il noch einen Friedensnobelpreis.

Ich finde schon grotesk wie sich die Leute hier die Köpfe einschlagen und übrigens keiner von uns, wird je irgendwas daran ändern können, wenn sich die "mächtigen dieser Welt auf ein Kreig verabredet haben."
Kommentar ansehen
29.06.2008 13:11 Uhr von Silenius
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@LoneZealot: "Heute redet man gegen Zionismus oder dem Staat Israel, ansonsten wäre der Antisemitismus ZU deutlich erkennbar."

Vielleicht meinen die meisten Leute ja >wirklich< den Staat Israel, unabhängig von der Religion. Bei mir ist es auf jeden Fall so. Ich glaube, manchmal bist du einfach zu verbohrt. Allerdings gibt es ja auch genug Ewiggestrige. Allerdings solltest du mal aufhören, jeden Kritiker an der israelischen Politik gleich als Judenhasser darzustellen.

"Welche Optionen hatten denn die Aliierten gegenüber Nazdeutschland? Gab es noch andere Möglichkeiten als Gewalt?"
Nein, da gab es keine andere Möglichkeit, da hier ein Staat gegen viele andere Staaten gekämpft hat.
Der Konflikt in Israel ist allerdings anderer Natur. Klar muss man gegen die Leute vorgehen, die die Raketen abschießen, allerdings denke ich, dass das ´ne Frage der Nachhaltigkeit ist. Wenn sie die von einem Krankenhaus abfeuern, dann postiert Scharfschützen in der Gegend, sobald jemand ´ne Rakete aufbaut: Peng. Aber mit ´nem Kampfjet eine Bombe auf das Krankenhaus werfen bringt nur noch mehr Leute dazu, weiter Raketen zu schießen.
Wenn Israel wirklich ein Interesse hätte, dem Frieden nachhaltig eine Chance zu geben, dann würde man mehr Aufwand treiben, um >wirklich< chirurgische Eingriffe zu unternehmen. Wozu rühmt sich der Mossad, der beste Geheimdienst der Welt zu sein?

Solch ein Vorgehen wäre sicherlich komplizierter, als einfach ´ne Bombe zu werfen, aber ich denke, dass das ein Zeichen setzen würde, wenn man aufhört, mit einer Schrotflinte in eine Menschenmenge zu schießen, weil man dabei einen Mörder erwischen könnte.
Kommentar ansehen
29.06.2008 14:16 Uhr von LoneZealot
 
+0 | -6
 
ANZEIGEN
@ Silenius: "Vielleicht meinen die meisten Leute ja >wirklich< den Staat Israel, unabhängig von der Religion."

Sog. Antizionismus hat seine Basis im Antisemitismus.

"Allerdings gibt es ja auch genug Ewiggestrige. Allerdings solltest du mal aufhören, jeden Kritiker an der israelischen Politik gleich als Judenhasser darzustellen."

Tu mir einen Gefallen, sag mir wenn Du hier bei SN einen Kritiker siehst bzw. liest.

"Nein, da gab es keine andere Möglichkeit, da hier ein Staat gegen viele andere Staaten gekämpft hat."

Warum nicht? Warum hast sich die gesamte deutsche Bevölkerung nicht gegen das NS-Regime erhoben?
Hätte ein Handelboykott nicht ausgereicht?

"Klar muss man gegen die Leute vorgehen, die die Raketen abschießen, allerdings denke ich, dass das ´ne Frage der Nachhaltigkeit ist."

Warum muss man das denn? Diese Leute, ich nenne sie Terroristen und rassistische Mörder, werden doch als Freiheitskämpfer angesehen die nur "ihr" Land wiederhaben wollen. Nicht diese Mörder werden in der welt als Friedenshindernis angesehen, auch nicht der Iran, sondern Israel.

"Wenn sie die von einem Krankenhaus abfeuern, dann postiert Scharfschützen in der Gegend, sobald jemand ´ne Rakete aufbaut: Peng."

Ja, so denken Leute die vom Militär nur das wissen was sie im Kino und TV sehen, nichts für ungut. So funktioniert das leider im wahren Leben nicht.

"Aber mit ´nem Kampfjet eine Bombe auf das Krankenhaus werfen bringt nur noch mehr Leute dazu, weiter Raketen zu schießen."

Siehst du, Israel ist als schuld, fertig.
Weisst du was ein Hamas-Mörder zu Dir sagen würde? Er würde sagen das diese Leute Märtyrer sind und das so und so weitergekämpft wird, bis Israel vernichtet ist.

"Wenn Israel wirklich ein Interesse hätte, dem Frieden nachhaltig eine Chance zu geben, dann würde man mehr Aufwand treiben, um >wirklich< chirurgische Eingriffe zu unternehmen."

80 - 90% der Terroranschläge die auf Israel verübt werden sollen, werden schon im Vorfeld vereitelt, das mal zur Information.

"Solch ein Vorgehen wäre sicherlich komplizierter, als einfach ´ne Bombe zu werfen, aber ich denke, dass das ein Zeichen setzen würde, wenn man aufhört, mit einer Schrotflinte in eine Menschenmenge zu schießen, weil man dabei einen Mörder erwischen könnte."

Wenn Israel das tun würde, gäbe es nichts mehr worüber wir reden müssten.
Kommentar ansehen
29.06.2008 16:00 Uhr von Silenius
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@LoneZealot: "Siehst du, Israel ist als schuld, fertig."
Das war so nicht gemeint. Und ich sehe mich als Kritiker. Die Leute von der Hamas sind alle so radikalisiert, von deren Seite sehe ich nicht, dass sich da was ändert.
Aber wenn die zivilisierte Seite, und das ist Israel, seine Taktik ändert, dann verlieren die Hamas-Mörder langsam aber sicher ihre Grundlage. Sicherlich wird da niemals ganz Frieden herrschen.
Aber solang Israel weiterhin massiv Kollateralschaden in Kauf nimmt, wird der Zustrom von Freiwilligen bei der Hamas nur noch steigen. Schuld sind natürlich die Kriegstreiber auf beiden Seiten. Aber die Chance, etwas zu verändern, sehe ich bei Israe, eben weil diese Seite des Konfliktes nicht hemmungslos radikalisiert ist.
Verstehst du, was ich meine? Den radikalen Hardlinern der Hamas traue ich keine Änderung zu. Man muss nur dafür sorgen, dass die Unterstützung in der Bevölkerung nicht weiter und weiter angeheizt wird. Punkt.
Ich sehe nicht die SCHULD bei Israel, dem Staat, sondern die einzigen Chancen, die im Moment (noch) nicht genutzt werden.

Refresh |<-- <-   1-25/37   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Ehemaliger nordkoreanischer Häftling auf mysteriöse Weise gestorben
Schweiz: Islamrat-Funktionärin vergleicht Burka-Verbot mit Holocaust
München: Rechte Bürgerwehr "Soldiers of Odin" patrouilliert durch Straßen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?