27.06.08 17:24 Uhr
 185
 

In Deutschland will Siemens 6.400 Jobs abbauen

Vor allem in der Verkehrssparte von Siemens soll laut "WELT ONLINE" jede zehnte Arbeitsstelle wegfallen. Es wird auch in Betracht gezogen, einzelne Werke ganz zu schließen, vor allem die Standorte Berlin und München werden von dem Stellen-Abbau betroffen sein.

Allerdings weiß man noch nicht, ob auch deutsche Standorte geschlossen werden sollen. Nach Information der "Bild" sollen aber in München 800 Arbeitsstellen wegfallen und in Berlin 300 Stellen. Betriebsbedingte Kündigungen soll es dennoch nicht geben.

Die meisten Stellen werden aber wohl in den Mobility-Werken wegfallen. Siemens hat mit den hergestellten Verkehrssystemen und den Zügen Probleme. Es gab immer wieder Mängel und Projekte, die keinen Gewinn abwarfen. Zudem soll die Siemens-Tochter Industry Montage Services (Sims) verkauft werden.


WebReporter: PortaWestfalica
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Deutschland, Deutsch, Job, Siemens
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zweitwichtigster Importpartner: Thailand stoppt gesamten Handel mit Nordkorea
Gewerkschaft Cockpit ruft Ryanair-Piloten zu Streik auf
Nordkorea soll perfekte falsche 100-Dollar-Scheine herstellen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.06.2008 17:29 Uhr von Chriz82
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Nokia: und ihr regt euch wegen Nokia auf?

Ich kauf mir jetzt nie wieder ne Waschmaschine bei Siemens!

lol.
Kommentar ansehen
27.06.2008 19:24 Uhr von kobban
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Milano: Tja, du lebst in einem RECHTSSTAAT, nicht mehr in der REICHSZEIT. Der Unternehmer braucht nur weiterhin Steuern und Zoll zahlen, der Rest ist für de Staat scheißegal.
Kommentar ansehen
28.06.2008 22:37 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
6.400 Arbeitsülätze? Das wird erst der: Anfang sein. Wenn wir wüssten, was das schon alles in den Schubladen liegt....

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Baby aus zweitem Stock geworfen - Vater steht zum zweiten Mal vor Gericht
Kampf gegen Kriminelle in NRW: Berufsfahrer wollen Polizei helfen
Lebenslang für Mord vor 26 Jahren


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?