27.06.08 14:37 Uhr
 1.203
 

Microsoft stellt den Verkauf von Windows XP großteils ein

Was ursprünglich schon im Januar letzten Jahres geschehen sollte, wurde jetzt von Microsoft in München bekannt gegeben: Das Betriebssystem XP wird nicht mehr verkauft.

Trotzdem werden Rechner mit vorinstalliertem XP-System noch lange erhältlich sein. Außerdem werden Hersteller von Klein-Notebooks wie EeePC mindestens bis Mitte 2010 beliefert. Die Produktunterstüzung wird noch mindestens bis 2009 laufen, so Microsoft.

Eigentlich sollte der Verkauf des erfolgreichen Betriebssystems schon im vergangen Jahr eingestellt werden. Hardware-Hersteller protestierten allerdings und wiesen Microsoft auf das anhaltende Interesse hin.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: glizzy
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Microsoft, Verkauf, Windows, XP, Windows XP
Quelle: noz.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Trotz Support-Ende: Microsoft bringt Notfall-Patch für Windows XP
Mozilla Firefox: Ab März 2017 kein Support mehr für Windows XP und Vista
Und es läuft immer noch - Windows XP wird 15 Jahre alt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.06.2008 14:50 Uhr von SOLDIERz
 
+5 | -9
 
ANZEIGEN
Microsoft Naja selbst XP war meiner Meinung nach kein erfolgreiches Betriebssystem, da wenn man selbst nach erscheinen des Service Pack 3, dieses erstmal wieder zurückordern muss wegen zu vieler entdeckter Bugs würde ich nicht behaupten das es ein erfolgreiches Betriebssystem war. Zum anderen ist diese News schon sehr lange bekannt und es werden nicht nur Klein-Notebooks, wie der EeePC unterstützt werde unter anderem soll auch der Notebookhersteller HP einen Vertrag mit Microsoft abgeschlossen worin Microsoft HP verspricht eine Produktunterstützung für Windows XP bis 2010 zu garantieren. Deshalb werden auch noch immer einemal wieder Notebooks mit XP vorzufinden sein.
Kommentar ansehen
27.06.2008 14:59 Uhr von IT-Moskau
 
+14 | -1
 
ANZEIGEN
Windows XP = Abandonware: http://de.wikipedia.org/...

Für mich heißt das, dass ich die Software jetzt ohne moralische Bedenken an Freunde weitergeben kann, weil Microsoft dadurch ja kein finanzieller Schaden mehr entsteht.
Kommentar ansehen
27.06.2008 15:07 Uhr von theojk
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist ein echtes Problem denn kaum eine vernünftige Industriesoftware läuft unter Vista.
Die sind im Moment immernoch dabei ihre Software anzupassen. Aber bei solche umfangreichen System (wie z.B. PCS7 von Siemens) dauert sowas Monate oder gar Jahre. Dafür wird ein stabiles System gebraucht. Und XP SP2 ist stabil. Ganz im Gegensatz zu Vista.
Kommentar ansehen
27.06.2008 15:53 Uhr von MonxXx
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Mein Laptop hat XP und mein PC auf ich habe also 2 Lizenzen ich bleibe bei XP bis der Support eingestellt wird das bedeutet für mich keine Updates mehr...
Kommentar ansehen
27.06.2008 16:22 Uhr von doul
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
XP ein Erfolgssystem: Es ist umunstritten, XP ist das stabilste Betriebsystem. Vista reicht bei weiten nicht an das was XP kann. Vista ist zuviel des Guten und läuft nicht stabil genug. Was die Kompartbilität betrifft ist Vista "Müll". Viele Hersteller weigern sich oft Treiber für Vista bereit zustellen. Ein gescheites 64 Bit System wäre da besser gewesen. Ein Boooo an Microsoft. Den ich vergleiche Vista oft mit dem gescheiterten ME Betriebssystem von Microsoft.
Kommentar ansehen
27.06.2008 16:28 Uhr von Josch93
 
+3 | -15
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
27.06.2008 16:51 Uhr von vmaxxer
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
bin zufrieden mit xp: Und ich denke ich werde so schnell kein vita kaufen... wozu auch... es bedeutet ja nicht das xp ab dem stichtag nicht mehr funktionieren wird... und selbst wenn ich mir einen neuen rechner/laptop kaufen würde würde ich eben ein Angebot ohne Betriebssystem und mein xp auch darauf installieren...
Und gaanz irgendwann bin ich vieleicht auch bereit für den nachfolger für Vista der ja bereits für 2010 angesagt wurde....
Kommentar ansehen
27.06.2008 17:22 Uhr von 102033
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sogar der Name "Vista" ist nicht gut gelungen. Besser wäre "Viesta" oder so
Kommentar ansehen
27.06.2008 19:08 Uhr von spanky2200
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Immer diese Sch Diskussionen, Leute mal ehrlich: Jeder kann installieren was er will und vorallem WANN!
Es ist echt peinlich zu sehen, mit welchen Argumenten ihr hier kommt. Vista Verkauft sich 1. sehr gut und 2. war das bei XP genau der gleiche mist. Alle fanden es scheiße und auf einmal hatte es jeder. So wird das bei Vista in einem Jahr auch sein, das verspreche ich euch!
Naja jedem das seine.
Kommentar ansehen
27.06.2008 21:25 Uhr von Malik2000
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Mitte 2008 Instabilität von Vista??? Das ist einfach nur noch dumme Hetze. Bei Verkaufsstart hatte Vista Probleme. Die hatte XP auch und zwar mehr als Vista.
Jetzt aber läuft Vista wie ein Kätzchen, völlig problemlos und absturzsicher.

Ich kann mich noch an Titelseiten großer PC-Zeitschriften zum XP-Release erinnern. Die Kritiken waren katastrophal.

"Weshalb verkauft sich Vista dann so schlecht?"

Wer erzählt denn sowas? Wahrscheinlich die gleichen Leute, die immernoch runterbeten, was sie beim Vista-Release so aufgeschnappt haben.
Kommentar ansehen
28.06.2008 00:31 Uhr von Tuvok_
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
geschäftlich/gewerblichen Bereich habe einige noch nicht mal auf XP umgestellt weil dann ihre hochangepasste spezielle Software nicht mehr läuft. Da laufen noch Windows 2000 Kisten.
Vista ist einfach viel zu Fett punkt Ende. Oder warum wird XP für die ULCPC ala EEE PC und dessen derivate weiterverkauft ??? Naaaa ? Richtig weil XP wesentlich schlanker und schneller ist als "IchmachmichimSystembreit"
Vista... Das musste selbst Microsoft einsehen. Würden sie es nicht tun wäre Linux sehr schnell auf dem Vormarsch in diesem Bereich.
Mal abgesehen davon das Speicherplatz und Festplatten nix mehr kosten (in Relation gesehen !). Wieso muss ein BETRIEBSSYSTEM 15 !!!! GB auffressen ?
Wieso muss ein BETRIEBSSYSTEM so dermaßen überfachtet sein das man mind. 2 GB Ram braucht damit es wirklich brauchbar läuft. Wieso braucht ein BETRIEBSSYSTEM DirectX 9.0 für den Desktop ?????
Ach ja kleiner Tip von mir an die Vista Spezies hier *g* Geht mal in die Systemsteuerung und schaltet wirklich ALLES an Grafischem Schnickschnack ab. Also Aero AUS... Design auf klassisches Windows XP etc.....
Sprich diesen ganzen Teletubbie "Klickmichtotbunti" kram. Ihr werdet euch wundern wie schnell das auf einmal wird wenn man über die Menüs/Laufwerke fliegt...
Aber moment mal was haben wir dann ???
Der Desktop kommt einem so bekannt vor .. hmm *grübel* Richtig es ist Windows XP mit einer Menge DRM Müll und DirectX 10, aufgehübschtem Mediaplayer und 2 Tonnen Hintergrundienste die einem die Ressourcen auffressen.
Die einzigen wirklich Positiven Entwicklungen findet man tief unter der Haube was z.B das Speichermanagement ala Linux angeht oder das Arbeiten der Daus als Default beschränker User ohne Admin Rechte. Die 64 Bit Version läuft auch ganz passabel die Treiberunterstützung ist auf alle fäller besser als XP Pro 64 Bit gebe ich auch gerne zu...
Stellen wir mal einen plastischen Vergleich an:
Wenn Windows XP eine Suzuki Hyabusa ist dann wäre Windows Vista eine Honda Goldwing. Die Suzi Schlank und schnell aber etwas empfindlicher braucht hier und da mal Pflege und einen Fahrer mit etwas können... Vista die Goldwing mit ZimmerKücheBad Radio Mikrowelle und Telefon. Alles sehr nett und die Honda kommt ebenfalls gut in Schwung aber leider bei weitem nicht so schnell da sie zuviele Pfunde mit sich rumschleppt um wirklich JEDEN Glücklich zu machen.
mfg
tuvok_
Kommentar ansehen
28.06.2008 15:42 Uhr von dragon08
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
VISTA und XP: Für ist VISTA nur ein Mittel gewesen , den leuten das Geld aus den Taschen zu ziehen.
Wieso kommt schon wieder ein Neues System ( 2010) ?
Diese Zeit bis 2010 hätte man auch OHNE Probleme mit XP überbrücken können.
VISTA möge ja nun Stabil laufen , aber Ich sehen keine Vorteile gegenüber zu XP .
Wenn Ich unbedingt VISTA aufs Auge gedrückt bekommn sollte , dann würde Ich mich maximal für die 32BIT-Version entscheiden,da gibt es wohl die kleinsten Probs.

Sagen Wir mal so , wer mit XP zufrieden ist , der braucht auch kein VISTA , denn es ist nicht unbedingt erforderlich ( Gamebereich z.Bsp. ). VISTA lief zwar beim Test bei Mir Ohne Probs , aber , wie gesagt , kein Zugzwang.
.

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Trotz Support-Ende: Microsoft bringt Notfall-Patch für Windows XP
Mozilla Firefox: Ab März 2017 kein Support mehr für Windows XP und Vista
Und es läuft immer noch - Windows XP wird 15 Jahre alt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?