27.06.08 12:33 Uhr
 2.246
 

Sommerferien: Zum Kiffen nach Holland - Polizei will hart durchgreifen

Die Polizei erwartet, dass in den Sommerferien viele junge Leute nach Holland fahren, um dort in einem Coffeshop zu kiffen. Deswegen haben die Beamten angekündigt, hart durchzugreifen. Es gilt: Wer Cannabisprodukte in Coffeeshops kauft, wird angezeigt. In Deutschland ist dies strafbar.

Sollten Minderjährige in der Nähe des Drogenpfades aufgegriffen werden, werden deren Eltern in Kenntnis gesetzt. Bei Bedarf werden die Jugendlichen dann in Polizeigewahrsam behalten, bis sie von den Eltern abgeholt werden.

Auch die niederländische Polizei will darauf achten, dass in den Shops keine legalen Drogen an Minderjährige verkauft werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: borgir
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Sommer, Holland, Kiffen
Quelle: www.express.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terror in Barcelona: Mindestens 13 Tote
Terroranschlag in Barcelona: Verletzte und Tote
Prozess: Bottroper Apotheker gab unterdosierte Krebsmedikamente an Tausende aus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.06.2008 12:00 Uhr von borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn man nur endlich auch in Sachen Alkohol so durchgreifen würde. Da wird seit Jahren mit zweierlei Maß gemessen. Der einzige Grund dafür ist: Am Cannabis verdient der Staat nicht mit. Man sollte endlich mal gewisse Verhältnismäßigkeiten klären.
Kommentar ansehen
27.06.2008 12:41 Uhr von platino62
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
Geld verdienen: Das trifft auf Deutschland zu, in Holland kassiert der Staat auch gut am Canabisverkauf.
Hab 5 Jahre dort gelebt und es wird nur geduldet weil der Staat auch dran verdient. Und mal ehrlich wer kifft heutzutage nicht?
Für viele ist Canabis ein Beruhigungsmittel wie hierzulande Baldrian!
Kommentar ansehen
27.06.2008 13:14 Uhr von solitude
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
Gebe dem Autor vollkommen recht. Und noch etwas wird häufig übersehen: es sterben jährlich hunderte an den Folgen von Alkoholmißbrauch, aber ich habe noch nie von einem Haschisch- oder Marihuanatoten gehört, abgesehen von Hank, dem im Hafen von Rotterdam ein 4Tonnen- Paket roter libanese auf den Kopf fiel und Hank somit als erster nachgewiesener Haschischtoter gilt.
Kommentar ansehen
27.06.2008 13:32 Uhr von newsBee
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
ne richtig so sorgt lieber dafür, das sich die Jugendlichen in Deutschland mit Alkohol wegschiessen.
Das Zeug hat nämlich ein viel höheres Suchtpotential, verursacht bleibende körperliche Schäden, enthemmt und steigert die Gewaltbereitschaft.
Wer will da schon bekiffte friedliche Jugendliche, die wenn sie zuviel genommen haben einfach einpennen.
Nein...dann doch lieber randalierende besoffen Jugendliche!
Da hat der Staat dann wenigstens noch Kosten von und die Krankenkassen können endlich mal ihre Überschüsse, für die Folgen der Alkoholexesse verbrauchen, nicht das die Kohle bei denen noch Schimmel ansetzt!

ironie off/

wenn ich bedenke, das ich 12 Jahre Punkte und Unfallfrei gefahren bin und die mir den Führerschein abgenommen haben, weil ich 2,5 Tage vorher an nem Tütchen gezogen habe, fällt mir wieder ein, das in diesem Land so einiges schief läuft.


Gute Nacht Deutschland
Kommentar ansehen
27.06.2008 13:33 Uhr von That_Rulez
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
News:
Es gilt: Wer Cannabisprodukte in Coffeeshops kauft, wird angezeigt.
Sind Coffeeshops nicht EXTRA dafür da dass man u.a. Cannabisprodukte kauft?
und außerdem ist der Konsum hier nicht strafbar
die leute können hier kiffen soviel sie wollen
sie dürfen es nur nicht besitzen, anbauen, weitergeben ... ;) :D
Kommentar ansehen
27.06.2008 13:47 Uhr von AugenAuf
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@That_Rulez: Es geht hier um Minderjährige....
Kommentar ansehen
27.06.2008 15:55 Uhr von dgtell
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
als gäbe es nichts besseres zu tun wie ist es denn wenn man in holland kifft und dann meinetwegen einen tag später fährt und erwischt wird, gibts da nicht irgendwelche zeitlichen grenzen der strafbarkeit??? kann doch nich sein das man was *legales* tut und und dann den lappen wegbekommt...
Kommentar ansehen
27.06.2008 17:16 Uhr von AugenAuf
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Wieso??? Das wäre doch mal was für die DB! Das Kifferticket für 19,99€ ;-)
Kommentar ansehen
27.06.2008 22:41 Uhr von kleiner erdbär
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
hä? ...so´n quatsch in der quelle steht:
"Letztendlich weisen die Beamten nochmals darauf hin: Der Besitz oder Erwerb von Cannabisprodukten im Coffeeshop ist strafbar und wird von den deutschen Strafverfolgungsbehörden konsequent angezeigt."

das ist doch schmarrn - man kann doch nicht in deutschland für etwas bestraft werden, das man in einem anderen land getan hat, wo das eben nicht verboten war...?!
wenn ich im ausland bin, dann gelten die dortigen gesetze für mich - genauso wie für ausländer in deutschland die deutschen gesetze gelten - alles andere wär doch totaler unsinn...
Kommentar ansehen
27.06.2008 23:05 Uhr von Luzifers Hammer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich stelle jetz mal eine gewagte These auf: Die mag auch nur auf mich zutreffen,weil ich habe genug Vollpfosten kennengelernt die kiffen.
Ich glaube das der erste Joint, mich erst vom oberflächlichen angepassten Idioten zu einem nachdenklichen Wesen gemacht hat.
Das war mit 15.
Aber Droge bleibt Droge.
Für mich ist sie wahrscheinlich das Hilfmittel, mit dieser Gesellschaft überhaupt noch klarzukommen.
Ich hau mal einen Lied von Herrmann van Veen rein was meine Situation ganz gut erklärt.
Besser als ich es könnte mein ich*g*

http://de.youtube.com/...

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terror in Barcelona: Mindestens 13 Tote
Terroranschlag in Barcelona: Verletzte und Tote
Nazi-Chiffriergerät: Hobbyschatzsucher entdecken bei München "Hitlermühle"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?