27.06.08 10:52 Uhr
 216
 

Handyakku kann nun mit Tanzen aufgeladen werden

Von den Mobilfunkbetreiber Orange kommt nun ein neues Gerät auf den Markt, welches durch Tanzbewegung den Akku des Handy laden kann.

Das Gerät wird um den Oberarm geschnallt und produziert, ähnlich wie bei Uhren, bei Bewegung Strom. Das Gewicht des "mobilen Stromgenerators" beträgt 180 Gramm.

Vorgestellt wird es auf dem Glastonbury-Festival. Dort kann es dann auch gleich von den tanzenden Besuchern getestet werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: maaxim112
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Handy
Quelle: www.express.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neue Funktion: Facebook hat Entdecker-Feed eingeführt
Nachbauten von originalen Spielhallen-Automaten in Mini-Formaten angekündigt
Bundesamt warnt vor Sicherheitslücke in WLAN-Verschlüsselung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.06.2008 10:59 Uhr von AugenAuf
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Dinge die die Welt nicht braucht....

Wie wäre es mit Solorzellen in der Unterschale, so dass man bei Bedarf einfach das Handy umdreht... oder im Display eingearbeitet?? Sowas würde ich mal für sinnvoll halten!!!
Kommentar ansehen
27.06.2008 11:46 Uhr von DrPaua
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ AugenAuf: An Handys mit Solarzelle im Display sind die Entwickler dran und afaik relativ weit schon...
Kommentar ansehen
27.06.2008 21:45 Uhr von Raizm
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
afaik ist das die "kinetische energieerzeugung" ..ist schon lange bekannt,aber es gibt wenig einsatzmöglichkeiten...denn wie schon gesagt,reicht zwar schon ein schütteln oder ein kreisen,jedoch sieht das auf der straße ziemlich blöd aus,wenn man dauernd mit den armen wackelt...

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japan: Taifun "Lan" nähert sich der Küste
Studie: AfD-Wähler sollen besonders anfällig für Fake-News sein
Japan: Forscher können erstmals riesiges Höhlensystem auf dem Mond nachweisen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?