26.06.08 19:10 Uhr
 1.318
 

USA/Urteil: Bürger haben Grundrecht auf Schusswaffen - Signalwirkung für Waffenlobby

In Washington D. C. gibt es ein Gesetz nachdem Privatleute keine Handfeuerwaffen besitzen dürfen. Der Oberste Gerichtshof hat jetzt geurteilt, dass dieses Gesetz verfassungswidrig sei und somit den Bürgern ihr Recht auf den Besitz von Handfeuerwaffen zugesprochen.

Ein washingtoner Wachmann klagte gegen das Gesetz. Der Wachmann berief sie bei seiner Klage auf einen nicht konkret formulierten Artikel in der Verfassung. Der Gerichtshof hat diesen Artikel nun zum Vorteil des Klägers ausgelegt.

Das Urteil ist ein Signal für die Waffenlobby in den USA, verschiedene Waffen-Regelungen könnten nun angefochten werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: PortaWestfalica
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Urteil, Waffe, Bürger, Grund, Schuss, Signal, Grundrecht
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutschem Rucksacktouristen die Einreise in Türkei verweigert & 4 Tage in Haft.
Leipzig: Integrationsmaßnahme wegen fehlender Teilnehmer eingestellt
Italien schließt Mittelmeerroute für Migranten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

27 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.06.2008 19:14 Uhr von bounc3
 
+17 | -5
 
ANZEIGEN
Amis halt :D

Lassen sich ihre Waffen nicht nehmen, aber wenn sie einmal Titten sehen, drehen se durch :D
Kommentar ansehen
26.06.2008 19:17 Uhr von KnightF2
 
+7 | -5
 
ANZEIGEN
ich finde: es ziemlich beschissen, jedem Bürger eine Waffe zu gewähren.
Man hört immer wieder was aufgrund dessen passert (Kinder werden erschossen, weils ie dem nachbarn auf die Nerven gehen usw)
Am allerschlimmsten ist ja, dass diese Leute dann auch noch damit durchkommen!
Naja, man kanns wohl nicht verhindern oder ändern, ich bin einfach nur frohd ass das hier in Deutschland (noch) nicht so ist!
Kommentar ansehen
26.06.2008 19:22 Uhr von Payita
 
+9 | -5
 
ANZEIGEN
gabs gestern tote? ich denke nicht, lag warscheinlich daran, dass nicht jeder ne wumme hat...
Kommentar ansehen
26.06.2008 19:49 Uhr von Captain_Flint
 
+9 | -8
 
ANZEIGEN
Coole Sache! Langsam kehren die Amis wieder zum Normalzustand zurück.
Merke: Ein Gangster kauft sich seine Kanone nicht im Laden! ;-)
Den Deutschen täte eine Novellierung des Waffenrechts auch mal gut, damit meine ich aber keine Verschärfung des Gesetzes!
Und wenn ich eine Regierung höre, die keine Waffen fürs Volk will, dann frage ich mich, was die wohl vorhaben?
Ich bin schon seit Jahren Schütze und Waffennarr, Amok laufe ich deswegen trotzdem nicht und eine Gefahr für die Bevölkerung, geht eher vom durchgeknallten Normalbürger aus und der nimmt dann das Auto oder ein Küchenmesser!
Naja, irgendwie frage ich mich immer, ob wir nicht was besseres zu tun haben, als die Bürger zu kriminalisieren.
Wir haben genug Verbrecher, da braucht man keine neuen Gesetze, um noch mehr "Verbrecher" zu schaffen und irgendwelche Statistiken zu schönen!
Kommentar ansehen
26.06.2008 19:51 Uhr von Raizm
 
+7 | -5
 
ANZEIGEN
tja umso aufgesetzter die "überraschten" gesichter der politiker,die bei einen erneuten amoklauf ihr beileid ausschütten wollen...
Kommentar ansehen
26.06.2008 20:00 Uhr von hiich
 
+8 | -11
 
ANZEIGEN
Deutschland brauch eine Lockerung des Waffenrechts !!
Mit den jetztigen Waffengesetzen stellt der deutsche Staat sich über seine Bürger und verwehrt ihnen Waffen. Der Staat bevormundet die Bürger in diesem Punkt zu sehr.

Ausserdem haben Verbrecher Waffen und werden sie auch immer haben, wir brauchen Möglichkeiten uns gegen die steigende Gewalt zur Wehr zu setzten.

Und Schusswaffen machen einfach riesig Spass :-)
Tontaubenschiessen 4 ever
Kommentar ansehen
26.06.2008 20:07 Uhr von S-Lost
 
+8 | -4
 
ANZEIGEN
laßt sie doch: dann können sie sich gegenseitig das Hirn wegpusten und müssen zum Krieg spielen nicht die ganze Welt terorrisieren
Kommentar ansehen
26.06.2008 20:08 Uhr von realfortran
 
+7 | -4
 
ANZEIGEN
hillbillys: in dem land bekommt man kein gesundes brot zu kaufen aber jeder hillbilly kann sich ne knarre zulegen.
Naja, vielleicht haben wir ja irgendwann glück und sie legen sich alle gegenseitig um.....

@Captain_Flint
hast du dir selbst mal durchgelesen, was du da schreibst, ist irgendwie peinlich und lächerlich
was solls, zum glück haben deinesgleichen bei uns nichts zu melden....
unser waffengesetz ist eins der wenigen, was ich voll und ganz befürworte (könnte ruhig noch schärfer sein)
Kommentar ansehen
26.06.2008 20:10 Uhr von Onkeld
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
@hiich: jupp, gibt nichts geileres als n gurt in die heide blasen.
aber naja tontaubenschieße, habs zwar noch nie gemacht, aber bin pers. eher für präzessionsschießen zu haben ;)
Kommentar ansehen
26.06.2008 20:16 Uhr von datenfehler
 
+6 | -5
 
ANZEIGEN
naja... jeder braucht ne Schwanzverlängerung bei den Amis sinds Waffen, bei den Deutschen sinds Autos...
Kommentar ansehen
26.06.2008 20:19 Uhr von snafu23
 
+5 | -6
 
ANZEIGEN
@hiich: Sehr richtig. In Deutschland gibt es ca 10 Millionen legale Schusswaffen und mindestens 20 Mio illegale. Diejenigen die hier legal eine Schusswaffe erwerben möchten müssen sich eine Odysee staatlicher Überwachung und Kontrolle stellen, defakto sind Waffenbesitzer in Deutschland die am stärksten kontrollierte Bevölkerungsgruppe. Straftaten mit LEGALEN Schusswaffen liegen anteilsmässig im Promille Bereich.

Neulich war auf einem der Staatspropagandasender einer dieser dollen Polizeidokus zu sehen. Da ging es um einen Polizisten der grade aus der Polizeischule kam und zu seinem ersten Einsatz gerufen wurde. Zufällig konnten dort zwei Einbrecher inflagranti ertappt und festgenommen werden. Alle waren stolz wie Oskar einen Verdächtigen am Tatort festnehmen zu können und einer der älteren Beamten liess sich vor laufender Kamera zu einer aussagekäftigen Bemerkung hinreissen. Es sein ein Riesenglück für den Anfänger, beim ersten Einsatz gleich einen Erfolg vorweisen zu können, denn in 95% der Fälle würden die Einsatzkräfte zu spät kommen und niemenaden mehr an den Tatorten vorfinden.

Ja Danke liebe Polizei, aber gleichzeitig mit der GdP darauf hinarbeiten das die UNBESCHOLTENE Bevölkerung sich im Ernstfall nicht selber verteidigen kann. Mittlerweile nicht mal mehr mit einem vernünftigen Messer.

Ich bin angesichts der minimalen Straftaten mit legalen Waffen ebenfalls für eine Lockerung des Waffenrechts. Hier in NRW fehlen 4000 Polizisten - die sorgen jetzt am Hindukusch für Ordnung und das Volk kann sehen wo es angesichts stetig steigender Verbrechenszahlen bleibt.

Ein Volk zu entwaffnen aufgrund der Unfähigkeit der Bundesbehörden, Straftäter mit illegalen Schusswaffen dingfest zu machen respektive den Schmuggel illegaler Schusswaffen zu verhindern, ist eine Straftat am eigenen Volk. Verbrecher scheren sich einen Dreck um ein Waffengesetz, es trifft immer nur unbescholtene Büger die sich gegen Verbrechen zu Wehr setzen wollen, da die Polizei nach eigener Aussage unfähig ist den Bürger zu schützen.
Kommentar ansehen
26.06.2008 20:29 Uhr von snafu23
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
Sie wissen es alle: Die Bundestagsfraktion der CDU/CSU bekennt sich in einer Stellungnahme vom 16.11.1999 zu diesen Fakten:

"... Denn richtig ist, daß nicht die über 10 Millionen in Deutschland in privatem Besitz befindlichen, legal zugelassenen Waffen, sondern die vielen illegal beschafften Waffen das eigentliche Problem der inneren Sicherheit darstellen. ..."
Kommentar ansehen
26.06.2008 20:34 Uhr von Captain_Flint
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
@realfortran: Man soll immer auf dem Teppich bleiben.
Leider sind Leute mit euren Einstellungen an der Regierung, sonst wäre es hier richtig friedlich und lebenswert.
Seit Jahren wird hier am Waffengesetz rumgepfuscht und es wird nicht wirklich "verbessert".
Deutschland hat ein hartes Waffengesetz und das ist auch gut so, nur leider blicken selbst Experten nicht mehr durch den ganzen Vorschriftenwirrwar!
Aber mal ehrlich, wieviele Tausend Tote gibt es jährlich im Straßenverkehr und wieso denkt eigentlich keiner daran, die Autos zu verbieten?
Geschlechtskrankheiten töten Tausende, warum ist Sex noch erlaubt?
Kommentar ansehen
26.06.2008 21:05 Uhr von Thingol
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Auslegungssache: <<Der Wachmann berief sie bei seiner Klage auf einen nicht konkret formulierten Artikel in der Verfassung.>>

Im Zweiten Zusatzartikel des US-Verfassung steht, jeder "the right of the people to keep and bear arms." Darüber kann dann gestritten werden. Erinnert mich an BOWLING FOR COLOMBINE, da fragt ja Moore einen der ehem. Freunde von den Okloahoma-City-Attentäter, was denn mit "arms" gemeint sei... Ob US-Bürger auch Plutonium und Atomwaffen besitzen sollten. Er antwortet "Plutonium? Ich brauch es nicht, aber jeder sollte das Recht haben es besitzen zu dürfen, aber es sollte überwacht werden... Es gibt Spinner dadraußen..." Ein Super-Gag. :D
Kommentar ansehen
26.06.2008 21:47 Uhr von Jorka
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
I am: for the right to arm bears. ;)
http://www.youtube.com/...

Friede schaffen ohne Waffen!
Kommentar ansehen
26.06.2008 21:49 Uhr von Luzifers Hammer
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
@realfortran: Bin selber Waffennarr besitze einige Vorderlader,ist meinem Hobby (Amerikanischer Bürgerkrieg)geschuldet.
Und bin der Meinung das das Deutsche Waffengesetz sehr gut ist und nicht verschärft werden sollte.

@Captain_Flint
Du bist dir glaub ich nicht im klaren was du so erzählst.
Ist schon schlimm genug das jeder Hirni einen Führerschein machen darf ohne psychologischen Test.
Kommentar ansehen
26.06.2008 22:11 Uhr von stephanB1978
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
die kommentare der waffenfraktion: lassen mich nur auf eine verschaerfung des waffengesetzes hoffen.
Kommentar ansehen
26.06.2008 23:33 Uhr von Luzifers Hammer
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@stephanB1978: Ich finde das Deutsche Waffengesetz sehr gut.
Du must nur die USA und Kanada vergleichen.
In Kanada gibt es pro Kopf mehr Waffen als in den USA.
Was glaubst du wo es pro Kopf mehr Verbrechen mit Schusswaffen gibt.
Bingo in den USA.
US Bürger sind paranoid.
Das liegt an ihren Medien.
Selbst in den grossen Städten in Kanada schliessen die Leute nicht mal ihre Haustür ab.
Kommentar ansehen
26.06.2008 23:57 Uhr von Pirat999
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Da werden aber: bei der NRA, der amerikanischen Schusswaffenvereinigung, die Sektkorken geknallt haben.

http://de.wikipedia.org/...
Kommentar ansehen
27.06.2008 01:14 Uhr von stephanB1978
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@luzifer Hammer: realistisch gesehen ist das deutsche waffengesetz auch sehr gut. zumindest gibt es in deutschland nur sehr selten tote durch schusswaffen von zivilpersonen. die paranoide einstellung von teilen unserer waffenfraktion bringt mich jedoch zu meiner hoffnung ;-) ich hab einfach panik irgendwann einen paranoiden mit einer waffe begegnen zu muessen :-O

auf den hinweis, dass die meisten amoklaeufe mit legalen waffen passiert sind habe ich schon verzichtet. eigentlich ist mir in deutschland kein amoklauf bekannt, der nicht mit legal erworbenen waffen passiert ist. entweder besass der amoklaeufer sie selbst oder es waren waffen aus seinem elternhaus. in den usa wuerde ich die situation vergleichbar einschaetzen.

bei den usa selbst sehe ich in erster linie das problem, dass dort eine kultur herscht die der gewalt huldigt - sie gerade zu vergoettert teilweise. nicht ohne grund werden brueste eher in den usa zensiert, als gewalt. sorry aber wer eine brust bedenklicher findet als gewalt, hat wirklich ein problem
Kommentar ansehen
27.06.2008 08:24 Uhr von tutnix
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@snafu23: "... Denn richtig ist, daß nicht die über 10 Millionen in Deutschland in privatem Besitz befindlichen, legal zugelassenen Waffen, sondern die vielen illegal beschafften Waffen das eigentliche Problem der inneren Sicherheit darstellen. ..."

das liegt aber daran, dass die leute die legal eine waffe erwerben, überprüft werden. bei unkontrollierter waffenabgabe kippt das statement der cdu ganz schnell ins negative, dann finden alle straftaten mit legalen waffen statt ;).
Kommentar ansehen
27.06.2008 10:06 Uhr von Borgir
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
genau: dann können sie sich schön gegenseitig umbringen und die politik und die gerichte wundern sich dann, dass es in den usa so viele tote nach schusswechseln gibt. die polizei ist bald schlechter ausgerüstet als gangster....viel spaß weiterhin in diesem tollen land
Kommentar ansehen
27.06.2008 16:27 Uhr von ArrowTiger
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@bounc3: -- "Lassen sich ihre Waffen nicht nehmen, aber wenn sie einmal Titten sehen, drehen se durch :D"

Ich bin kein Ami und dreh auch durch, wenn ich Titten sehe! =8-D
Kommentar ansehen
27.06.2008 16:36 Uhr von ArrowTiger
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Luzifers Hammer: Sehe ich auch so, daß es an der Mentalität liegt. Die Amis werden ja per TV täglich panifiziert. Allerdings muss man die Horrormeldungen aus den USA mit Vorsicht betrachten. Die meisten Straftaten mit Schusswaffen treten wohl dort auf, wo eigentlich restriktive Waffengesetze herrschen, z.B. in New York, und weniger in den liberalen Landesteilen!

Ähnliches wurde wohl auch in der Schweiz und Österreich beobachtet, die lange Zeit ein sehr liberales Waffengesetz hatten - heute dank EU wohl nicht mehr so. (In der Schweiz durfte man m.W. sogar seine Handfeuerwaffe beim Abendspaziergang mitführen.)

Ich muss gestehen, daß ich mich bei den derzeitigen Bestrebungen unserer Politiker mit ein paar Schusswaffen im Haus auch etwas sicherer fühlen würde, da dann auch die Hemmschwelle für unbotmäßige Gewaltanwendung seitens der Regierung etwas höher liegen dürfte. Nicht, daß hier bald wieder eine Art SS durch die Gegend läuft, und Leute terrorisiert. Sagt nicht, daß kann heute nicht mehr passieren!
Kommentar ansehen
28.06.2008 08:27 Uhr von snafu23
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@tutnix: "das liegt aber daran, dass die leute die legal eine waffe erwerben, überprüft werden. bei unkontrollierter waffenabgabe kippt das statement der cdu ganz schnell ins negative, dann finden alle straftaten mit legalen waffen statt ;)."

Hi

Das stimmt, auch ich bin für eine Zuverlässigkeits- und Sachkundeprüfung nach deutschem Vorbild. Jedoch sollten unbescholtene und nach Prüfung zuverlässige und sachkundige Personen ohne die heute erforderliche Bedürfnisprüfung (Jagd, Sport, Sammler oder im Ausnahmefall auch Waffenschein) Waffen zum Selbstschutz erwerben können. Dieses Recht ist reversibel, wenn also Straftaten mit oder ohne Waffen begangen werden, müssen die zugesprochenen Waffen dann auch wieder eingezogen werden.

Grüße
snafu

Refresh |<-- <-   1-25/27   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kann die Menschheit 2140 in Rente gehen?
Leidet der amerikanische Präsident an Demenz?
130 km/h schneller als erlaubt - Autobahnpolizei blitzt Extrem-Raser


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?