26.06.08 15:55 Uhr
 519
 

Die NASA präsentiert ihre neuen Mond- und Marsraketen

Die beiden Raketen heißen "Ares I" und "Ares V", sie sollen 2019 den Mensch wieder auf den Mond bringen und 2037 auf den Mars. Die NASA stellt jetzt eine neuere Version der "Ares V" vor, sie soll 116 Meter lang werden statt 110 und sie soll über eine zusätzliche Feststoffrakete verfügen.

Mit dieser verbesserten Version soll noch mehr Last in den Weltraum geschossen werden. Anders als bei der ersten Mondlandung werden diesmal zwei Raketen verwendet. Die "Ares I" wird die Astronauten ins All schießen, die dann an die Landefähre andocken, die von der "Ares V" dort schon hingebracht wurde.

Es soll noch eine weitere Rakete gebaut werden, die "Ares IV", die aus Komponenten der anderen Raketen bestehen sollen. Die "Ares V" soll später auch die Bauteile für die Marsmission ins All befördern. Ares ist ein Kriegsgott aus Griechenland, der mit dem Mars in Verbindung gebracht wird.


WebReporter: PortaWestfalica
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: NASA, Mond
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Art von Cyanobakterien kann 90 Prozent der Krebszellen im Körper töten
Forschung: Aus Geflügelkot kann Kunstkohle hergestellt werden
Wissenschaftler beendet die Theorie von Wasser auf dem Mars

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.06.2008 18:08 Uhr von Bjorn42
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@gutmensch und bad: @gutmensch: Der Name Ares wurde deswegen gewählt, weil der entsprechende römische Gott "Mars" heißt.

@Bad: Die Aussage würde nur zutreffen, wenn es damals unproblematisch gewesen wäre. Dann müsste das natürlich auch heute noch gelten. War es aber damals nicht. Nur hat sich damals das Risiko mehr gelohnt, einfach um Geschichte zu schreiben. Jetzt werden dafür ganz andere Maßstäbe angelegt, was Kosten und Risikofreude anbelangt. Daher bleibt es unterm Strich, trotz fortschrittlicherer Technik, weiterhin keine "Mal eben"-Aufgabe.
Kommentar ansehen
26.06.2008 18:22 Uhr von Bjorn42
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Witzig: Dass ich derjenige sein soll, dem man alles erzählen kann. Dabei sind es doch diese albernen, bestens widerlegten Mondlandungs-Verschwörungstheorien, für die man leichtgläubig sein muss.

Ansonsten hoffe ich aber, dass sich Deine Annahme nur auf ein Missverständnis bezieht: Die Ares I ist noch keineswegs fertig. Es wurde nur das grundlegende Design vorgestellt. Hier wird noch jede Menge entwickelt. Man sieht ja schon bei Flugzeugen wie dem großen Airbus oder dem Dreamliner, wie lange so etwas dauern kann.
Kommentar ansehen
27.06.2008 05:53 Uhr von Robster666
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Kriegsgötter: Ares ist der griechische Kriegsgott und zur etwa gleichen Zeit hieß der römische Kriegsgott Mars
Kommentar ansehen
29.06.2008 15:38 Uhr von CHR.BEST
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Interessant ist die Abkehr vom Space Shuttle - zu teuer, zu fehleranfällig.
Auch ein wiederverwendbarer Raumtransporter mit Scramjet-Triebwerk scheint vorläufig wohl auf Eis zu liegen.

Ares IV und V sollen so groß werden wie die legendäre Mondrakete Saturn V von Wernher von Braun. Mit Raketen dieses Typs könnte man Mond und Mars durchaus erreichen.

Ich denke die USA/NASA sehen mittelfristig ihre Vorreiterrolle in der bemannten Raumfahrt gefährdet denn einerseits drängen auch Europa und China mehr und mehr mit eigenen Raumfahrern in den Weltraum und andererseits erfüllte das inzwischen technisch veraltete Space Shuttle in punkto Sicherheit und Starts/Jahr nicht annähernd die hochgesteckten Erwartungen.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?