26.06.08 15:45 Uhr
 10.580
 

Juni: Der Monat der Skandale in der Games-Branche?

"DerWesten" stellt eine Auflistung der Skandale auf, die im Juni stattgefunden haben. Darunter ist beispielsweise das Spiel "Limbo of the Lost", welches aus zehn Titeln Elemente und Inhalte fast exakt kopiert hat. Das Spiel darf nicht mehr verkauft werden und bekommt dafür international Schelte.

Beispiel Zwei waren alte Screenshots von "Gothic 3 - Götterdämmerung", die als neu angepriesen wurden. Dabei wurde die Frage aufgeworfen, ob Entwickler JoWood vielleicht zu sehr unter Druck stand und deshalb die Bilder veröffentlichen musste.

Der größte Skandal wurde jedoch an ATARI festgemacht. Das Unternehmen ging international gegen schlechte Bewertungen von "Alone in the Dark" vor und wollte sogar "4Players" verklagen. Das Magazin spricht sogar davon, dass dieses Beispiel kein Einzelfall ist und Publisher oft solche Sachen versuchen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Tochter des Paten
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Skandal, Game, Monat, Branche
Quelle: www.derwesten.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Barcelona: Social-Media-Nutzer trotzen Terror mit Flut von Katzenbildern
Urteil: Internet-Werbeblocker sind zulässig
Donald Trump verliert Markenrechtsstreit gegen Musik-App "iTrump"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.06.2008 16:17 Uhr von ranma
 
+9 | -3
 
ANZEIGEN
Ganz ehrlich MIR is das alles scheißegal, hauptsache die Games stimmen =D
Kommentar ansehen
26.06.2008 16:38 Uhr von DaKrunt
 
+9 | -5
 
ANZEIGEN
ATARI: scheint ja sehr Kritikfähig zu sein..

´Das Unternehmen ging international gegen schlechte Bewertungen von "Alone in the Dark" vor und wollte sogar "4Players" verklagen.´

Ich meine.. Hallo? Ich veröffentliche ein Spiel, es ist den Spielern zu schlecht, und dann jammer ich rum indem ich das Portal verklage? Das wären bei Gelingen ja Zensurähnliche Zustände ^^. Die Herren von ATARI haben sich da eine ein wenig lächerliche Aktion geleistet, meiner meinung nach.
Kommentar ansehen
26.06.2008 16:44 Uhr von lopad
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
"Das Magazin spricht sogar davon, dass dieses Beispiel kein Einzelfall ist und Publisher oft solche Sachen versuchen."

Ja, das ist doch allgemein bekannt. Vor nicht mal allzu langer Zeit wollte ein Publisher z.B. eine Ausgabe eines Print Magazins aus dem Handel nehmen lassen, nachdem die eins seiner Spiele schlecht bewertet hat (natürlich dann mit einer anderen, fadenscheinigen Begründung... Der Publisher ist dabei gott sei dank gescheitert).
Kommentar ansehen
26.06.2008 16:45 Uhr von che3rz
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Erfolgsverwöhnt nennt sich ATARI! ATARI hat sich hiermit wirklich ganz schief in die Ecke gestellt! Traurig, dass ein Portal daran glauben muss, nur weil ein Game nicht die erhoffte Resonanz brachte ...!
Kommentar ansehen
26.06.2008 17:59 Uhr von DerFreund
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Limbo of the Lost: Schaut euch mal diesen Thread an.
Das ist unglaublich! Das spiel wurde komplett "zusammengeklaut"... haha!

http://www.neogaf.com/...
Unfassbar.
Kommentar ansehen
26.06.2008 19:22 Uhr von Totalimmortal
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
atari Das mit Atari war doch so, dass 4Players ein Spiel bewertet hat, das noch gar nich veröffentlicht war, es sich also illegal beschaft haben muss...
Kommentar ansehen
26.06.2008 19:26 Uhr von Totalimmortal
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
27.06.2008 09:29 Uhr von Darkman149
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Totalimmortal: Die müssen sich das Spiel nicht unbedingt illegal beschafft haben. Teilweise ist es ja auch so, dass die Publisher den Magazinen vorab eine version zukommen lassen, damit der Test pünktlich zum Release des Spiels erscheinen kann.

Aber all diese Skandale sind nur weitere Beispiele wie wir als Spieler übers Ohr gehauen werden sollen! Grade imF all von Atari finde ich das besonders schlimm. Man produziert ein mittelmäßiges Spiel, macht nen riesen Medienhype um das Spiel und wenns ehrliche schlechte Bewertungen bekommen jammer ich rum und verklage die Leute, die es getestet haben.

Ein heißer Tipp an alle Publisher und Spieleprogrammierer: wie wärs mal mit fehlerfreien, qualitativ hochwertigen Spielen?! ich mag es nun einmal nicht als zahlender Betatester mißbraucht zu werden und finde es gut, dass es Magazine wie 4Players gibt, die davor warnen.
Kommentar ansehen
27.06.2008 11:08 Uhr von till9999
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
illegal beschafft? Bevor solche Kommentare abgegeben werden sollte man sich erst mal richtig informieren!

4players bekam von Atari KEIN Testmuster. Daraufhin haben sich 4p das Spiel bei einem Händler gekauft, der es bereits vor Veröffentlichungstermin verkauft hat. Auf diese Weise hat höchstens der Händler sich etwas zu schulden kommen lassen. Die Möglichkeit hat Atari aber nicht in Betracht gezogen und behauptet sie müssten es sich illegal besorgt haben - alles kompletter unsinn.

Die haben kein gutes Spiel gemacht, hatten Angst vor Umsatzeinbußen durch schlechte Kritiken und haben versucht ein Online-Magazin zu zensieren. Das gehört abgestraft...
Kommentar ansehen
27.06.2008 20:25 Uhr von deobeo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
der grösste Skandel: also, das übelste in Juni ( ja, ok, Release war am 23.05. ) war definitiv AoC mit dem Funcom / Eidos - Team dahinter.
Halb fertig und nach jedem Patch noch schlimmer als davor.

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Bürgerrechtler: Redefreiheit auch für Neonazis
Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?