26.06.08 14:58 Uhr
 157
 

Importpreise steigen stark an

Die Teuerungsrate ist besonders auf Grund gestiegener Energiekosten bei Importen so hoch wie seit knapp acht Jahren nicht mehr. Ein kräftiger Anstieg ist auch bei Lebensmittelpreisen zu verzeichnen.

Laut Angaben des Statistischen Bundesamtes stiegen die Preise um 7,9 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat. Das ist der höchste Wert seit November 2000 (+10,6 Prozent).

Bei den Energieträgern betrug die Teuerungsrate 46,5 Prozent. Würde man den Index ohne Erdöl und Mineralöl-Erzeugnisse betrachten, läge der Preisanstieg nur bei zwei Prozent.


WebReporter: ZTUC
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Import
Quelle: www.freiepresse.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

China: Apple räumt ein, dass Schüler illegal für iPhone-Produktion arbeiten
Bundesagentur für Arbeit: Mitarbeiter zeigen sich in Umfrage tief frustriert
Fahrdienst-Vermittler Uber verschwieg Diebstahl von 50 Millionen Kundendaten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.06.2008 14:42 Uhr von ZTUC
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gerade Energie- und Lebensmittelpreise treffen jeden und besonders die ärmere Bevölkerung. Die fetten Jahre sind vorbei.
Kommentar ansehen
26.06.2008 15:58 Uhr von SK_BerSerKer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
tja: hat der autor schon recht, alles wird immer teurer, nur die gehälter steigen nicht proportional

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Paris: Brandopfer überlebt dank Haut seines Zwillingsbruders
Burma einigt sich mit Bangladesch: Verfolgte Rohingya-Flüchtlinge können zurück
CDU-Politiker fordert Abbau von Holocaust-Mahnmal-Aktion vor Björn Höckes Haus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?