25.06.08 21:20 Uhr
 945
 

USA: Keine Todesstrafe für verurteilte Pädophile

Der Oberste Gerichtshof der USA entschied, dass die Todesstrafe nicht auf Vergewaltiger von Kindern angewandt werden darf.

Während 45 der 50 US-Bundesstaaten die Todesstrafe als Konsequenz für Vergewaltigungen jeglicher Art ablehnen, ist dies in den restlichen fünf Staaten nicht der Fall.

Das Urteil ging auf den Fall zweier Vergewaltiger zurück, welche sich zurzeit im Todestrakt eines Gefängnisses befinden.


WebReporter: shaap
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Todesstrafe, Pädophil
Quelle: www.tagesschau.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Bild" erstattet Anzeige gegen Münchner Polizei
Bangladesch hat fast eine Million Rohingya-Flüchtlinge aus Myanmar aufgenommen
Braunschweig: Bei spektakulärer Flucht verfolgen 21 Polizeiautos 18-Jährigen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.06.2008 21:08 Uhr von shaap
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da ich absolut gegen die Todesstrafe bin, begrüße ich das Urteil des Obersten Gerichtshofes. Nicht desto trotz bin ich allerdings sehr erfreut, dass in den USA im Gegensatz zu Deutschland lebenslange Freiheitsstrafen für Vergewaltiger im Normalfall auch wirklich lebenslang bestehen bleiben.
Kommentar ansehen
25.06.2008 23:38 Uhr von Seelenkrank
 
+11 | -11
 
ANZEIGEN
hmm: sie zerstören ein leben, wieso sollte man dann nicht ihrs zerstören?

im knast gehts denen eh zu gut: warmes zimmer, warmes essen, fernsehen

naja, kann man eh nicht ändern
Kommentar ansehen
25.06.2008 23:42 Uhr von Ottokar VI
 
+11 | -8
 
ANZEIGEN
@ Seelenkrank: Für Dich ist Strafe = Rache.
Das deckt sich leider nicht mit dem Grundprinzipien unserer Wertegemeinschaft.
Ich sehe da 2 Möglichkeiten:
1. Du passt Dich an
2. Du gehst dahin, wo Deine Werte vertreten werden.
Kommentar ansehen
26.06.2008 01:21 Uhr von Onkeld
 
+6 | -6
 
ANZEIGEN
ich begrüße: den tag, an dem jeder vergewaltiger hingerichtet wird, und ein mörder, für einen humanen mord angepasstere strafen bekommt.

kann nicht verstehn, warum zwischen leid und schnellem tod so dermaßen beschissen unterschieden wird.

danke für das "-" im 2.stelligen bereich ;)
Kommentar ansehen
26.06.2008 07:34 Uhr von teddy714
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
@Ottokar: und ein Grundprinzip unserer Wertegemeinschaft beinhaltet die freie Meinungsäusserung.Warum sollte allso Seelenkrank hier weg gehen. Hier in Deutschland gilt,noch, die freie Meinung und ist auch Grundgesetzlich verankert.

Schäuble und Co. wollen die freie Meinung in Deutschland wieder abschaffen und wegen so "Anpasser" wie Du, werden sie es auch immer besser hinbekommen. Also wenn hier einer aus deutschland weg ziehen sollte, dann solltest Du es sein. Gehe dahin wo freie Meinungsäusserung nach Deinem Dünken zensiert werden kann und die freie Meinungsäusserung mit Gefängniss bestraft wird.
Ich hoffe das Deutschland weiter eine freie rechtstaatliche Grundordnung behält und nicht wieder in eine "Nazi- oder/und Stasi-Diktatur" verfällt. Die freie Meinungsäusserung ist mit das höchste Gut der Menschen und damit zeichnet sich ein freies demokratisches Land aus.

Aber gerade wegen so "Anpasser" (in der "Stasi-Diktatur" nannte man sie "IM"), verfallen unsere freiheitlichen Grundprinzipien immer mehr.

Also wenn Du schon für die "Grundprinzipien unserer Wertegemeinschaft" einstehst, dann auch bitte unter der Beachtung und der Wertschätzung der freien Meinungsäusserung. Diese steht jedem zu, nicht nur Dir.

Zur Sache selbst: Ich fände es auch gut, wenn hier in Deutschland, Vergewaltiger eine lebenslängliche Haftstrafe mit anschließender Sicherheitsverwahrung bekommen. Denn so wie Seelenkrank sagt, Vergewaltiger haben ein Leben zerstört und dafür sollte es auch eine angemessende Bestrafung geben.
Kommentar ansehen
26.06.2008 07:43 Uhr von LoneZealot
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@ Ottokar VI: Rache wäre es wenn man den Täter so leiden lassen würde wie er das Opfer.

Folgt man dieser Logik, dürfte man niemanden auch nur inhaftieren, dann ist alles Rache.

Ich bin für die Todesstrafe nur bei Mord, weil der Täte rein Leben genommen hat.
Kommentar ansehen
26.06.2008 09:33 Uhr von Ni-Laan
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Einerseits denke ich so manches Mal wenn wieder einmal ein Pädophiler gefasst wurde,das die Todesstrafe die gerechtfertigste Strafe wäre,ABER! und das sollte man nicht vergessen,was bringt es dem Opfer wenn der Täter einen schnellen Tod stirbt?Macht dies den Mißbrauch wieder ungeschehen?Nein!Die Wunden die das Opfer erlitten hat bleiben ein Leben lang.Die bessere Strafe für so einen Mißbrauch ist wirklich das der Täter im Knast sitzen muß,wo die Mithäftlinge sich um diesen "kümmern", und jetzt sagt nicht das diese Täter dort geschützt werden,okay sie werden wohl häufig in Einzelhaft bleiben,oder man legt sie mit anderen Sexualstraftätern zusammen,aber auch dort sind diese Typen in der untersten Schicht,sogar die brutalsten Vergewaltiger hassen solche Typen.Und immer können auch die Wärter sie nicht schützen.
Kommentar ansehen
26.06.2008 09:48 Uhr von LoneZealot
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@Ni-Laan: "Macht dies den Mißbrauch wieder ungeschehen?"

Bei einer Strafe geht es nicht um das Ungeschehen machen eines Verbrechens. Auch das Wegsperren eines Straftäters, egal welcher Tat, macht das von ihm begangene Verbrechen nicht rückgängig.

Ich tendiere dazu das man z.B. Diebe das Doppelte des Gestohlenen ersetzen lässt.Kann er das nicht, muss er es eben abarbeiten. Zeit für Inhaftierung ist dann immer noch.

"Die bessere Strafe für so einen Mißbrauch ist wirklich das der Täter im Knast sitzen muß,wo die Mithäftlinge sich um diesen "kümmern""

Also sollen andere die "Drecksarbeit" machen für die man sich selbst zu fein ist oder für die man sich selbst für moralisch zu hochstehend hält?
Kommentar ansehen
26.06.2008 12:16 Uhr von Ni-Laan
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@ LoneZealot: Das ist mir schon klar das es bei einer Strafe nicht um das ungeschehen machen einer Straftat geht.
Schön wie willst Du denn so einen Mißbrauch ersetzen ?Was sollte ein Täter in Deinen Augen denn zur Wiedergutmachung an sein Opfer leisten?
Ich kann Dir eins sagen,Wiedergutmachen kann man diesen Schaden nicht!Gestohlenes wie in Deinem Vergleich kann man ersetzen,aber ein Opfer von Mißbrauch trägt zu viele Narben und Wunden davon,ein Opfer leidet den Rest seines Lebens unter diesen Verletzungen,das Leben eines Opfers ist im schlimmsten Fall völlig zerstört !

Was hat es mit Drecksarbeit zu tun,wenn die Mithäftlinge sich diese Typen mal zur Brust nehmen,dies bedeutet nicht das sie diese Subjekte verletzen oder sonstiges,absolute Isolation reicht schon.Ein solches Subjekt hat es in meinen Augen nicht verdient Menschlich behandelt zu werden.

Und ja,ich darf mir diese Meinung erlauben,ich bin selbst eine Überlebende von Mißbrauch und Vergewaltigung!
Kommentar ansehen
26.06.2008 13:31 Uhr von LoneZealot
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@ Ni-Laan: "Schön wie willst Du denn so einen Mißbrauch ersetzen ?Was sollte ein Täter in Deinen Augen denn zur Wiedergutmachung an sein Opfer leisten?"

Körperlich und seelischkann er nichts wiedergutmachen, da liegt das Problem. Bleibt also geldliche Entschädigung, das tut Leuten weh. Sein Leben lang dem Opfer eine Rente zahlen.
Natürlich verbunden mit langjähriger Gefängnishaft und Öffentlichmachung seiner Identität.

"Was hat es mit Drecksarbeit zu tun,wenn die Mithäftlinge sich diese Typen mal zur Brust nehmen,dies bedeutet nicht das sie diese Subjekte verletzen oder sonstiges,absolute Isolation reicht schon."

Damit machen sich die Häftlinge selbst der Körperverletzung und vielleicht des Totschlags schuldig.

"Subjekt hat es in meinen Augen nicht verdient Menschlich behandelt zu werden."

Natürlich nicht, aber man muss trotz Allem immer noch von Mord abgrenzen.

"Und ja,ich darf mir diese Meinung erlauben,ich bin selbst eine Überlebende von Mißbrauch und Vergewaltigung!"

Ichhabe keine Probleme mit Deiner Meinung und kann sie auch sehr gut verstehen. Jeder der eine Vergewaltigung überlebt hat ist letztendlich schon ein Gewinner, so komisch es sich auch anhört. Vergewaltiger würde ich auch öffentlich bekanntmachen. Solche Bestien dürfen nie mehr anonym sein.

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Bild" erstattet Anzeige gegen Münchner Polizei
Achtung: Dreiste Abschlepp-Abzocke
Fußball: Superstar Neymar erhält erste Rote Karte bei Paris Saint-Germain


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?