25.06.08 19:14 Uhr
 404
 

Mietzahlungen belasten Ergebnis der Kölnmesse

Die Kölnmesse GmbH hat ihre Zahlen für das abgelaufene Geschäftsjahr 2007 präsentiert. Erst im Jahr 2012 wird man nach Einschätzung der Verantwortlichen wieder in die Gewinnzone zurückkehren können.

Hauptgrund für den Fehlbetrag in Höhe von 11,2 Millionen Euro sind die im vergangenen Jahr erstmals angefallenen Mietzahlungen für die Nordhallen und das Messehochhaus.

Den jüngsten WDR-Bericht zum Thema Messeskandal wollten weder Aufsichtsratschef Fritz Schramma noch Messechef Gerald Böse kommentieren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: claeuschen
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Ergebnis, Mietzahlung
Quelle: www.koeln-nachrichten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

BMW: Razzia des Bundeskartellamts
Griechenland: Einnahmenüberschuss soll an arme Bürger verteilt werden
Niedersachsen: Deutsche Bahn plant Alkoholverbot in Regionalverkehr

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.06.2008 18:50 Uhr von claeuschen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Obwohl die Kölnmesse mit dem operativen Geschäft nicht ganz unzufrieden scheint, werden die Mietzahlen an den Oppenheim Esch-Fonds die Bilanz der Kölnmesse noch auf Jahre belasten.
Kommentar ansehen
25.06.2008 23:15 Uhr von ZTUC
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn sie nicht mal die Miete bezahlen können, soll se mal die GC in Leipzig lassen!

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: V-Mann des LKA soll Attentäter Anis Amri angestiftet haben
BMW: Razzia des Bundeskartellamts
Australien: Rekord-Belohnung für Aufklärung von Frauenmorden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?